Apple: iOS/iPadOS 14 bietet überarbeiteten Home-Screen, Übersetzungsfunktion und Bild-in-Bild-Modus

23. Juni 2020 00:01 Uhr - Redaktion

Apple überarbeitet mit iOS/iPadOS 14 einen zentralen Teil des Smartphone- und Tablet-Betriebssystems: Den Homescreen, der nun Widgets darstellen kann und mit der App-Library eine neue Organisationsmöglichkeit bietet. Ebenfalls neu sind eine Übersetzungsfunktion für Sprache und Text, ein Bild-in-Bild-Modus für Videos, eine schlanke GUI für Anrufe und Siri sowie App-Clips (winzige Apps für bestimmte Zwecke, die via NFC oder QR aufgerufen werden).

Die Systemanforderungen bleiben unverändert: iOS/iPadOS 14 läuft auf allen Geräten, die mit iOS/iPadOS 13 kompatibel sind, d. h. auch auf iPhone SE, iPhone 6s (Plus), iPad Air 2, fünfte iPad-Generation und iPad mini 4.  Für Entwickler gibt es eine erste Vorabfassung, der öffentliche Betatest startet im Juli. Die Markteinführung ist für den Herbst geplant. Apple über die Neuerungen in iOS/iPadOS 14:

"Die neuen Widgets stellen zeitgerechte Informationen auf einen Blick dar und können in verschiedenen Größen auf jeder beliebigen Seite des Home-Bildschirms festgepinnt werden. Nutzer können einen intelligenten Stapel an Widgets erstellen, der die On-Device Intelligence nutzt, um je nach Zeit, Ort und Aktivität das richtige Widget erscheinen zu lassen. 

Auf den Seiten des Home-Bildschirms können Widgets angezeigt werden, die für Arbeit, Reisen, Sport, Unterhaltung und andere Interessenbereiche angepasst sind. Am Ende der Seiten des Home-Bildschirms befindet sich die App Library, ein neuer Bereich, der automatisch alle Apps eines Anwenders in einer einfachen, benutzerfreundlichen Ansicht organisiert und auf intelligente Art Apps hervorhebt, die im jeweiligen Moment hilfreich sein könnten. Nutzer können entscheiden, wie viele Seiten des Home-Bildschirms angezeigt werden sollen und Seiten für einen schnelleren Zugriff auf die App Library einfach ausblenden. 

 

 

Eingehende FaceTime- und Telefonanrufe und Interaktionen mit Siri erhalten ein völlig neues, kompaktes Design, das es den Anwendern ermöglicht, im Kontext dessen zu bleiben, was sie gerade tun. Dank Unterstützung für Bild-in-Bild können iPhone-Nutzer jetzt ein Video ansehen oder einen FaceTime-Anruf entgegennehmen, während sie eine andere App verwenden.

Sämtliche Apps sind künftig verpflichtet, sich die Erlaubnis des Nutzers vor dem Tracking einzuholen. Im Laufe des Jahres werden auf den Produktseiten des App Store Zusammenfassungen der von den Entwicklern selbst angegebenen Datenschutzpraktiken in einem einfachen, leicht verständlichen Format angezeigt. Anwender können darüber hinaus bestehende Nutzerkonten auf 'Mit Apple anmelden' aktualisieren. Der Nutzer kann sich dazu entscheiden, beim Zugriff des App-Entwicklers auf einen Standort lediglich den ungefähren und nicht den präzisen Standort mitzuteilen und erhält noch mehr Transparenz über die Nutzung von Mikrofon und Kamera durch eine App.

Ein App Clip ist ein kleiner Teil eines App-Erlebnisses, der im Hinblick darauf entwickelt wurde, im richtigen Moment zum Einsatz zu kommen. App Clips sind einem bestimmten Produkt oder Prozess zugeordnet und werden innerhalb von Sekunden geladen, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, wie beispielsweise die Anmietung eines Rollers, dem Kauf eines Kaffees oder dem Bezahlen der Parkgebühren. App Clips können leicht aufgerufen werden. Sie können über einen neuen, von Apple entwickelter App Clip-Code1 gescannt werden, über NFC-Tags oder QR-Codes gestartet oder in Nachrichten oder von Safari aus weitergeleitet werden. Und das alles unter Sicherheits- und des Datenschutzstandards, die man bei der Nutzung von Apps erwartet.

Translate ist als beste und einfachste App für die Übersetzung von Gesprächen konzipiert und bietet eine schnelle und natürliche Übersetzung von Sprache und Text zwischen elf verschiedenen Sprachen.4 Der On-Device-Modus ermöglicht es Nutzern, alle Funktionen der App auch offline zu nutzen.

Siri erweitert ihr Wissen und ihre Antworten auf komplexe Fragen, die aus dem Internet stammen und kann nun auch Audionachrichten versenden. Das Diktieren über die Tastatur passiert auf On-Device, wenn man Nachrichten, Notizen, E-Mails und mehr diktiert.

Die Home App macht die intelligente Haussteuerung mit neuen Automatisierungsvorschlägen und erweiterten Bedienelementen im Control Center für einen schnelleren Zugriff auf Zubehör und Szenen noch einfacher. Adaptive Lighting für kompatible HomeKit-fähige Leuchten passt die Farbtemperatur im Laufe des Tages automatisch an, und mit der On-Device Gesichtserkennung können kompatible Türklingeln mit Videofunktion und Kameras Freunde und Familie identifizieren.6 Die Home App und HomeKit sind so konzipiert, dass sie größtmögliche Privatsphäre bieten und sicher sind. Sämtliche Informationen über das Heimzubehör eines Nutzers sind durchgehend verschlüsselt."