Apple bestätigt: Macs mit ARM-Prozessoren werden Thunderbolt unterstützen

09. Juli 2020 01:45 Uhr - Redaktion

In unserem FAQ-Artikel "Macs mit Apple-Prozessoren: Häufig gestellte Fragen und Antworten" haben wir uns auch dem Thema Thunderbolt gewidmet und dargelegt, dass wir die Unterstützung der Hochleistungsschnittstelle in ARM-basierten Macs mit einer hohen Wahrscheinlichkeit erwarten. Nun gibt es von Apple dazu eine offizielle Stellungnahme. Die gute Nachricht: Die kommenden Macs mit Apple-Prozessoren werden mit der Thunderbolt-Schnittstelle ausgestattet sein.

"Vor mehr als einem Jahrzehnt hat Apple gemeinsam mit Intel Thunderbolt entwickelt, und heute genießen unsere Kunden die Geschwindigkeit und Flexibilität, die die Schnittstelle auf jedem Mac bietet. Wir setzen uns weiterhin für die Zukunft von Thunderbolt ein und werden Thunderbolt in Macs mit Apple-Prozessoren unterstützen", ließ das Unternehmen gegenüber dem US-Magazin "The Verge" verlauten.

 
Apple-Prozessoren für Macs
 
Bestätigt: Macs mit Apple-Prozessoren werden Thunderbolt-Unterstützung bieten.
Bild: Apple.

 

Die Thunderbolt-Unterstützung zählte zu den größten offenen Fragen für die kommenden Macs mit Apple-eigenen Prozessoren basierend auf der ARM-Architektur. Diesen Punkt hat Apple nun abgeräumt, was Mac-Nutzer auf der ganzen Welt aufatmen lassen dürfte: Bestehende Thunderbolt-Hardware wird sich weiterverwenden lassen und die Schnittstellen-Technologie hat eine Zukunft, wie die parallele Ankündigung von Thunderbolt 4 zeigt.

Mit Thunderbolt 4 bleibt es zwar bei einer Geschwindigkeit von 40 Gbit pro Sekunde, es gibt jedoch einige kleinere Neuerungen. Beispielsweise können Docks nun mit bis zu vier Thunderbolt-Ports (zuvor lediglich zwei) ausgestattet sein und es werden Universalkabel mit bis zu zwei Metern Länge unterstützt. Außerdem wurden die minimalen Video- und Datenanforderungen verdoppelt. Thunderbolt 4 nutzt den bestehenden USB-C-Steckertyp und bietet volle Abwärtskompatibilität zu Thunderbolt 3.

Ob die ersten Macs mit Apple-Prozessoren die Version 3 oder bereits die Version 4 von Thunderbolt unterstützen werden, bleibt abzuwarten, ist jedoch aufgrund der geringen Unterschiede erst einmal von nachrangiger Bedeutung. Viel wichtiger ist der nun feststehende Fakt: Die Thunderbolt-Schnittstelle wird bei ARM-basierten Macs an Bord sein.

Kommentare

Das die neuen Macs dann Thunderbolt haben werden ist die beste News des Tages.

Warum aber kein Wort zu den iPads (Pro)? Wenn es doch dann eh die gleiche Technik ist. Schade!

Es ist sehr gut, dass Apple frühzeitig bezüglich Thunderbolt Klarheit geschaffen hat und der zuletzt völlig ausgeuferten Hysterie in dieser Sache entgegen getreten ist. Ich hatte zwar von Beginn an damit gerechnet, dass Thunderbolt auf dem Mac weiter Bestand haben wird (weil es einfach logisch ist), die Bestätigung durch Apple ist nichtsdestotrotz natürlich sehr willkommen.

Jetzt hoffe ich, dass sich Apple und Microsoft wegen der Virtualisierung von Windows/ARM auf Mac/ARM zusammentun. Ich sehe hier Vorteile für beide Seiten (für den User sowieso), auch das wäre eigentlich eine logische Konsequenz.