Apple stellt AirPods Max vor: High-End-Kopfhörer im ohrumschließenden Design

10. Dez. 2020 20:00 Uhr - Redaktion

Apple erweitert die AirPods-Produktreihe mit einem High-End-Modell: Die heute angekündigten Kopfhörer AirPods Max im ohrumschließenden Design mit der von der Apple Watch bekannten Digital Crown kombinieren nach Herstellerangaben "ein spezielles akustisches Design, H1 Chips, fortschrittliche Software und die Power von Computational Audio zu einem ganz neuen Hörerlebnis mit Adaptivem EQ, Aktiver Geräuschunterdrückung, Transparenzmodus und 3D-Audio". Kostenpunkt: 597,25 Euro.

Die AirPods Max können ab sofort in den Farben Spacegrau, Silber, Grün, Blau und Pink bestellt werden. Die Auslieferung startet am 15. Dezember. Apple verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden bei eingeschalteter aktiver Geräuschunterdrückung und aktiviertem 3D-Audio. Eine fünfminütige Ladezeit soll eine Wiedergabe von bis zu 1,5 Stunden ermöglichen. Die Digital Crown wurde von der Apple Watch inspiriert und mit ihr lassen sich Lautstärke und Wiedergabefunktionen steuern, Anrufe annehmen und beenden oder Siri aktivieren.

"Die AirPods Max haben einen von Apple entwickelten dynamischen 40 mm Treiber, der satten Bass, präzise Mitten und glasklare Höhen wiedergibt, sodass jede Note zu hören ist. Dank eines einzigartigen Motors aus Doppelring-Neodym-Magneten liegt die gesamte harmonische Verzerrung bei unter ein Prozent innerhalb des gesamten hörbaren Spektrums, selbst bei maximaler Lautstärke.

Die AirPods Max haben in jeder Ohrmuschel einen H1 Chip von Apple, bieten ein spezielles akustisches Design und fortschrittliche Software und Computational Audio sorgt für ein Hörerlebnis mit höchster Klangqualität. Unter Nutzung aller 10 Audiokerne des Chips — die 9 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde ausführen können — liefern die AirPods Max exzellenten Klang mit dem Adaptiven EQ, Aktiver Geräuschunterdrückung, Transparenzmodus und 3D-Audio", erläutert Apple.

 
AirPods Max
 
AirPods Max: Neue ohrumschließende High-End-Kopfhörer.
Bild: Apple.

 

Die AirPods Max funken mit Bluetooth 5.0, wiegen 384,8 Gramm und werden mit Lightning-auf-USB-C-Kabel sowie Tragetasche geliefert. Sie verfügen über neun Mikrofone, Gyrosensor (in der linken Ohrmuschel) sowie in jeder Ohrmuschel über einen optischen Sensor, einen Positionssensor, einen Sensor zur Case-Erkennung und einen Beschleunigungssensor.

"Vom Kopfbügel bis zu den Ohrmuscheln wird jedes Teil der AirPods Max sorgfältig gefertigt und bietet so dem Anwender eine außergewöhnliche Klangqualität. Der Kopfbügel mit dem luftdurchlässigen Netzgewebe sorgt für gleichmäßige Gewichtsverteilung und reduziert den Druck auf den Kopf. Der Kopfbügel aus Edelstahl ist robust, flexibel, angenehm zu tragen und lässt sich je nach Kopfgröße anpassen. Die Verlängerungen des Kopfbügels lassen sich sanft ausziehen und bleiben in der gewählten Position für die gewünschte Passform.

Die Ohrmuscheln sind durch einen komplett neuen Mechanismus am Kopfbügel befestigt, der den Gewichtsdruck perfekt verteilt und es darüber hinaus ermöglicht, jede Ohrmuschel unabhängig voneinander so einzustellen, dass sie sich den Konturen des Kopfs optimal anpassen. Die Ohrpolster sind aus akustischem Memory Foam und schließen das Ohr effektiv ab – sehr wichtig für ein immersives Hörerlebnis", so Apple weiter.

Die AirPods Max setzen mindestens macOS 11.1, iOS/iPadOS 14.3, watchOS 7.2 oder tvOS 14.3 voraus. Mit der Funktion Automatisches Wechseln lässt sich die Wiedergabe reibungslos zwischen iPhone, iPad und Mac weiterreichen. Wenn der Anwender Musik auf dem Mac hört, kann er einfach einen Anruf auf dem iPhone annehmen und die AirPods Max wechseln automatisch.

Nachtrag (18:15 Uhr): Die Lieferzeit für die AirPods Max beträgt inzwischen einen Monat. Austausch-Ohrpolster kosten je 77 Euro. Das Servicepaket AppleCare+ (bis zu zwei Jahre technischer Support und Schutz bei unabsichtlicher Beschädigung inklusive Austausch schwacher Akkus) kostet 59 Euro.

Nachtrag (09. Dezember): Laut eines ehemaligen Apple-Ingenieurs soll die Entwicklung des Kopfhörers vor mehr als vier Jahren begonnen haben. Im Gegensatz zu den iPhone-11- und iPhone-12-Modellen, der Apple Watch Series 6 und dem HomePod mini verfügen die AirPods Max nicht über den U1-Chip. Die Lieferzeit ist erneut gestiegen und beträgt für Neubestellungen nun 12-14 Wochen.

Kommentare

aber wenn ich das mit Audiowerkzeugen der Mitbewerber vergleiche, ist das obere Mittelklasse. Allerdings muss das Ergebnis dann auch stimmen. Aber ich erwarte da inzwischen was besseres als: "jetzt mit 40% mehr Bass" was da immer von Anker & Co. kommt. Habe mir gerade Beats X gegönnt. Dachte mir bei 40€ kannst nicht viel falsch machen. Und siehe da, aus den ehemaligen Bassdrohnen sind richtige Ohrhörer geworden.

Ich finde die neuen AirPods Max auch zu teuer. 

Die Beats X habe ich auch. Bin jedes mal vom Klang begeistert. Für das Geld bekommt man normalerweise nur irgendwelche  billigen China-Teile. Die Beats X sind jeden Euro wert.

Ich habe die Beats X und bin zufrieden damit. Für den günstigen Preis hatte ich diese Power für einen Bluetooth-Kopfhörer nicht erwartet. Vor allem beim Musikhören unterwegs möchte ich nicht mehr darauf verzichten.  

Das ist für Beats Kopfhörer ein unschlagbarer Preis. Laufzeit ist auch top. Kann ich nur empfehlen.

Ich bin auch ganz begeistert von den BeatsX!
Das verbinden ist etwas fummelig mit dem iMac! Um etwas zu hören , muss ich die Systemeinstellung "Ton" öffnen, dann auf Eingabe klicken, die BeatsX anklicken und dann dasselbe auf Ausgabe…
Ich könnte mir vorstellen, daß das auch weniger kompliziert gehen würde!
Außerdem sollte sich das Mikrofon erst einschalten, wenn man auch spricht!
Es ist nämlich nervig, wenn alles ruhig ist, seinen Atem zu hören. Muss nicht sein!
Außerdem arbeiten sie mehr als schlecht mit SoundSource.app zusammen! Die verabschiedet sich meistens…

... man etwas vom Preis vielleicht auch hören kann? 😎

Das Verbinden ist etwas fummelig

Schon mal AirBuddy versucht?