Apple: Erstes Update für macOS Monterey 12 ist fertig

14. Dez. 2021 00:01 Uhr - Redaktion

Die erste Aktualisierung für die seit Ende Oktober verfügbare Systemversion macOS Monterey 12 ist da: Monterey-Nutzer können sich ab sofort die finale Version 12.1 (Build 21C52) herunterladen. Das Update bietet Verbesserungen für Stabilität, Zuverlässigkeit, Leistung und Kompatibilität, behebt viele Fehler, stopft neu entdeckte Sicherheitslücken und ergänzt Funktionen wie SharePlay, Nachlasskontakte, Erstellung zufälliger E-Mail-Adressen im Rahmen von iCloud+ und Unterstützung für Apple Music Voice.

Eine wichtige Neuerung in macOS Monterey 12.1 ist die SharePlay-Unterstützung: "SharePlay bietet eine neue Möglichkeit für Nutzer, Erlebnisse mit Freunden und Familie während eines FaceTime-Anrufs zu teilen, z. B. gemeinsam Lieder zu hören, eine Fernsehsendung oder einen Film zu sehen, gemeinsam ein Workout zu absolvieren oder den Bildschirm zu teilen, um Apps anzusehen.

Auf SharePlay kann über iPhone, iPad und Mac zugegriffen werden, und mit der gemeinsamen Wiedergabesteuerung kann jeder in einer SharePlay-Sitzung abspielen, pausieren oder vorwärts springen. SharePlay lässt sich sogar auf Apple TV ausweiten, so dass Benutzer Sendungen oder Filme auf einem großen Bildschirm ansehen können", erläutert Apple die Funktion.

 
macOS Monterey
 
macOS Monterey 12.1 steht in finaler Form zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

Ebenfalls neu sind die Unterstützung für die AMD-Grafikkarte Radeon 6600XT im Mac Pro und in Thunderbolt-Gehäusen (nur für Intel-Macs) und die Funktion "E-Mail-Adresse verbergen" für iCloud-Abonnenten im Programm Mail: "Mit 'E‑Mail Adresse verbergen' kannst du einzigartige, zufällige E‑Mail Adressen erstellen, die E‑Mails an dein persönliches Post­fach weiter­leiten. So kannst du E‑Mails senden und empfangen, ohne deine echte E‑Mail Adresse anzugeben", so Apple

Zu den Nachlasskontakten erklärt das Unternehmen: "Mit dem Programm 'Digitaler Nachlass' kannst du Nachlass­­kontakte angeben, die auf deinen Account und deine persönlichen Daten zugreifen können, für den Fall, dass dir etwas zustößt." Die Funktion ist in den Einstellungen im Apple-ID-Bereich unter "Passwort & Sicherheit" zu finden. Für von Eltern verwaltete iPhones von Kindern gibt es nun eine optionale Funktion, bei der Warnhinweise angezeigt werden, wenn über die Nachrichten-App Nacktbilder versendet oder empfangen werden.

macOS Monterey 12.1 enthält die Version 15.2 des Web-Browsers Safari mit Fehlerkorrekturen und Optimierungen für Stabilität, Kompatibilität, Leistung sowie Unterstützung von Web-Standards.

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen heruntergeladen werden. Vor der Installation von macOS Monterey 12.1 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Werkzeugen wie Carbon Copy Cloner. Zur Installation der Betriebssystemaktualisierung ist ein Neustart erforderlich. macOS Monterey wird von Build 21A559 auf Build 21C52 aktualisiert.

Nachfolgend die offiziellen Apple-Versionsanmerkungen zu macOS Monterey 12.1:

"macOS Monterey 12.1 fügt SharePlay hinzu, eine völlig neue Methode, um mit Familienmitgliedern und Freunden gemeinsame Erfahrungen in FaceTime zu machen. Dieses Update enthält zudem das Apple Music Voice-Abo, das Programm für den digitalen Nachlass, neu gestaltete Rückblicke in „Fotos“ sowie weitere Funktionen und Fehlerbehebungen für deinen Mac.

SharePlay

  • SharePlay ist eine neue Methode, um in FaceTime mit Inhalten der Apple TV-App, von Apple Music und anderen unterstützten Apps dieselben Erfahrungen synchron mit anderen Personen zu teilen.
  • Mit geteilten Steuerelementen können alle Beteiligten die Wiedergabe anhalten, starten, zurückspulen oder schnell vorspulen.
  • Die intelligente Lautstärkeregelung senkt den Audiopegel von Filmen, TV-Sendungen oder Songs automatisch, wenn anwesende Personen sprechen.
  • Die Bildschirmfreigabe ermöglicht es allen Personen, die am FaceTime-Anruf teilnehmen, sich Fotos anzusehen, im Web zu surfen oder sich gegenseitig zu helfen.

 

Apple Music Voice-Abo

  • Das Apple Music Voice-Abo ist ein neuer Abonnementtyp, mit dem du mithilfe von Siri auf alle Titel, Playlists und Sender von Apple Music zugreifen kannst.
  • „Frag einfach Siri“ macht Musikvorschläge anhand deines Hörverlaufs und deiner Bewertungen, ob du etwas magst oder nicht.
  • Mit „Erneut abspielen“ kannst du auf eine Liste mit deiner zuletzt angehörten Musik zugreifen.

 

Fotos

  • Die Rückblicke wurden neu gestaltet und bieten eine neue interaktive Oberfläche, neue Animations- und Übergangsstile sowie Collagen mit mehreren Bildern.
  • Zu den neuen Rückblickarten gehören internationale Feiertage, Rückblicke mit Kindern, Trends im Laufe der Zeit und verbesserte Haustierrückblicke.

 

Apple‑ID

  • Der digitale Nachlass ermöglicht das Bestimmen von Personen als Nachlasskontakte, die dadurch im Todesfall Zugriff auf deinen iCloud-Account und deine persönlichen Informationen erhalten.

 

TV-App

  • Mit dem Tab „Store“ kannst du an einem Ort Filme und TV-Sendungen durchstöbern, kaufen oder ausleihen.

 

Diese Version enthält zudem folgende Verbesserungen für deinen Mac:

  • „E-Mail-Adresse verbergen“ ist in der Mail-App für Abonnenten von iCloud+ verfügbar und erzeugt eindeutige zufällige E-Mail-Adressen.
  • In „Aktien“ kann die Währung für Ticker angezeigt werden sowie in Diagrammen die Performance seit Jahresbeginn.
  • In „Erinnerungen“ und „Notizen“ können Tags gelöscht oder umbenannt werden.

 

Diese Version enthält zudem Fehlerbehebungen für deinen Mac:

  • „Schreibtisch und Bildschirmschoner“ wird möglicherweise leer angezeigt, nachdem Fotos aus der Mediathek von „Fotos“ ausgewählt wurden.
  • Das Trackpad reagiert möglicherweise nicht mehr auf Tippen oder Klicken.
  • Bestimmte MacBook Pro- und MacBook Air-Computer werden möglicherweise nicht geladen, wenn sie über Thunderbolt oder USB-C an externe Displays angeschlossen sind.
  • Die Wiedergabe von HDR-Videos auf YouTube.com konnte MacBook Pro-Computer von 2021 zum Absturz bringen.
  • Menüleistenextras konnten von der Kamerafassung auf MacBook Pro-Computern von 2021 verdeckt sein.
  • Möglicherweise stoppt bei MacBook Pro-Computern (16", 2021) der Ladevorgang über MagSafe, wenn sie zugeklappt und ausgeschaltet sind."

 

Nachtrag: macOS Monterey 12.1 wartet darüber hinaus mit weiteren Problembehebungen auf:

  • Mac computers with Apple silicon connected to Ethernet can now activate automatically when Erase All Content and Settings is performed by MDM.
  • Screen sharing can now be enabled remotely only by MDM.
  • Resolves an issue where iCloud Photos could be enabled while restricted by MDM.
  • Resolves an issue that prevented Software Update from recognizing smart card enforcement for authentication.
  • Resolves an issue that prevented the FileVault recovery key from rotating.

 

2. Nachtrag: Apple hat Details zu den geschlossenen Sicherheitslücken bekanntgegeben. Demnach wurden in macOS Monterey 12.1 insgesamt 46 Schwachstellen behoben, sie betreffen Komponenten wie Audio, Bluetooth, ColorSync, CoreAudio, Grafiktreiber, ImageIO, Kernel, LaunchServices, Model I/O, Sandbox, TCC, WebKit und WLAN. Darunter sind auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen, die die Schadcode-Einschleusung, zum Teil mit Kernel-Rechten, ermöglichen.

3. Nachtrag: macOS Monterey 12.1 enthält darüber hinaus Firmware-Aktualisierungen für alle unterstützten Mac-Modelle, neue Versionen mehrerer mitgelieferter Programme (Musik 1.2.1, Bücher 4.2, Migrationsassistent 12.1, Aktien 4.2, TV 1.2...) sowie Aktualisierungen für Finder, Dock, Kontrollzentrum, Spotlight, Bildschirmzeit, Siri, Thunderbolt-Unterstützung, APFS-Dateisystem sowie viele weitere Komponenten. Unter dem Strich ist die Version 12.1 ein sehr umfangreiches Update und eine klare Verbesserung für Monterey, das sich nun gereifter präsentiert (viele vorgenommene Problembehebungen, darunter diverse Speicherlecks, werden von Apple nicht erwähnt).

4. Nachtrag: Eine weitere Verbesserung: Safari 15.2 in macOS Monterey 12.1 unterstützt nun das 120-Hz-Scrolling in Safari auf den neuen MacBook-Pro-Modellen mit 14,2- und 16,2-Zoll-Monitor. Und: In einem Support-Dokument erläutert Apple verschiedene WebKit-Neuerungen in Safari 15.2 (darunter Unterstützung für den erweiterten P3-Farbraum). Die neue Version des Web-Browsers wird in den nächsten Tagen auch für macOS Catalina und macOS Big Sur erscheinen.

5. Nachtrag: Auf manchen Apple-Silicon-Macs wird macOS Monterey 12.1 nicht in der Softwareaktualisierung angezeigt. Apple hat sich zu dem Problem bislang nicht geäußert. Betroffene Anwender können die aktuelle Version über den macOS-Wiederherstellungsmodus einspielen.

6. Nachtrag: Western-Digital-Laufwerke und macOS Monterey - nach Herstellerangaben behebt die Systemversion 12.1 Kompatibilitätsprobleme mit externen Festplatten und SSDs (Laufwerke mounten nicht bzw. können nicht geöffnet werden) auf Apple-Silicon-Macs.

7. Nachtrag: Outlook-Probleme unter macOS Monterey 12.1 - die Mail-Suchfunktion streikt in der aktuellen Version 16.56. Der Fehler ist laut Microsoft bekannt, an der Behebung wird gearbeitet.

Kommentare

Der gesamte Vorgang lief schnell und absolut problemfrei. Die Trackpad Aussetzer sind endlich weg. Ansonsten brauche ich von den Neuerungen nicht wirklich etwas, aber mehr Sicherheit ist immer gut.

Wenn du jeden Tag auf deinen Mac für deine Arbeit angewiesen bist, dann ist es klug, noch etwas zu warten. Monterey ist noch ganz neu, nicht alle Apps wurden schon vollständig optimiert dafür und es gibt sicherlich noch das eine oder andere noch nicht behobene Problem im System selbst. Was völlig normal ist zu diesem Zeitpunkt des jährlichen Release-Fahrplans.

Big Sur läuft doch sehr gut und wird weiter versorgt.

Ich werde mit 12.2 frühestens auf Monterey wechseln.

Alles gut, so wie es sein soll. Es wird auch nirgends von gravierenden Problemen berichtet.

Die Qualität wird besser 👍