Apple stellt Finalversion von iOS/iPadOS 15.4 zum Download bereit

15. März 2022 00:01 Uhr - Redaktion

Das vierte große Update für iOS/iPadOS 15 ist fertig: iPhone- und iPad-Besitzer können sich ab sofort die finale Version 15.4 (Build 19E241) herunterladen. Wichtigste Neuerung: Die Face-ID-Gesichtserkennung funktioniert nun auch mit angelegter Maske. Dies klappt allerdings nur auf iPhone-12- und iPhone-13-Modellen. Daneben gibt es viele Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen, außerdem wurden kritische Sicherheitslücken geschlossen.

"Verwenden von Face ID mit einer Maske: Face ID ist am genauesten, wenn es nur für die Erkennung des ganzen Gesichts eingerichtet ist. Wenn Sie Face ID verwenden, während Sie eine Maske tragen, kann das iPhone die einzigartigen Merkmale rund um die Augenpartie erkennen, um Sie zu authentifizieren", heißt es im Beschreibungstext der neuen Funktion von iOS/iPadOS 15.4, die sich auch für Apple-Pay-Freigaben verwenden lässt.

iOS/iPadOS 15.4 enthält erste AirTag-Verbesserungen, die Apple im Februar angekündigt hat. Sie sollen unerwünschtem Tracking von Personen entgegenwirken. Neu in iPadOS 15.4 ist - im Zusammenspiel mit macOS Monterey 12.3 - die Universal-Control-Funktion zur Nutzung von Eingabegeräten mit mehreren Macs und iPads.

Daneben gibt es viele Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen in iOS/iPadOS 15.4. Nachfolgend die offiziellen Apple-Versionsanmerkungen:

"Mit iOS 15.4 auf iPhone 12 oder neuer kann Face ID auch beim Tragen einer Maske zum Entsperren verwendet werden. Das Update beinhaltet außerdem neue Emojis, die Option, SharePlay-Sitzungen direkt von unterstützten Apps zu starten, sowie andere Funktionen und Fehlerbehebungen für dein iPhone.

Face ID
• Face ID kann auch beim Tragen einer Maske zum Entsperren auf iPhone 12 oder neuer verwendet werden.
• Apple Pay und das automatische Ausfüllen von Passwörtern in Apps und Safari kann mit Face ID auch beim Tragen einer Maske verwendet werden.

Emojis
• Neue Emojis wie Gesichter, Handgesten und Haushaltsobjekte sind jetzt über die Emoji-Tastatur verfügbar.
• Für das Emoji „Händeschütteln“ können für jede Hand verschiedene Hautfarben ausgewählt werden.

FaceTime
• SharePlay-Sitzungen können direkt von unterstützten Apps gestartet werden.

Siri
• Auf iPhone XS, iPhone XR und iPhone 11 oder neuer kann Siri Datum und Uhrzeit auch offline angeben.

 
iOS 15

 

iOS/iPadOS 15.4 ist fertig.
Bild: Apple.

 

Impfkarten
• Health unterstützt das digitale COVID-Zertifikat der EU und ermöglicht es somit, überprüfbare Versionen von COVID-19-Impfungen, -Laborergebnissen und -Genesungsnachweisen zu laden und zu sichern.
• COVID-19-Impfkarten in Apple Wallet unterstützen nun das Format des digitalen COVID-Zertifikats der EU.

Diese Version enthält zudem folgende Verbesserungen für dein iPhone:
• Die Webseitenübersetzungsfunktion in Safari wurde um Italienisch und Chinesisch (Traditionell) erweitert.
• In der Podcasts-App können Folgen nun nach Staffel, gespielten, ungespielten, gesicherten oder geladenen Folgen gefiltert werden.
• Eigene E-Mail-Domains in iCloud können von den Einstellungen aus verwaltet werden.
• „Kamera“ in der Tastatur kann Text zu „Notizen“ und „Erinnerungen“ hinzufügen.
• Die App „Kurzbefehle“ unterstützt nun das Hinzufügen, Entfernen oder Abfragen von Tags mit „Erinnerungen“.
• Die Option „Durch Halten anrufen“ in den Notruf SOS-Einstellungen gilt jetzt für alle Benutzer. „Durch 5-mal Drücken“ kann weiterhin in den Notruf SOS-Einstellungen ausgewählt werden.
• Auf iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max wird für „Nahaufnahme“ in „Lupe“ die Ultra-Weitwinkelkamera verwendet, damit du auch kleinste Objekte ganz groß sehen kannst.
• Gesicherte Passwörter können nun deine eigenen Notizen in „Einstellungen“ enthalten.

Außerdem werden in dieser Version folgende Fehler auf dem iPhone behoben:
• Die Tastatur setzt eventuell einen Punkt zwischen zwei eingegebenen Zahlen.
• Fotos und Videos werden unter Umständen nicht mit der iCloud-Fotomediathek synchronisiert.
• Die Bedienungshilfe „Bildschirminhalt sprechen“ kann in der Bücher-App unerwartet beendet werden.
• Die Funktion „Live-Mithören“ wird eventuell nicht deaktiviert, wenn sie im Kontrollzentrum ausgeschaltet wurde.

iOS/iPadOS 15.4 kann über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder unter macOS via Finder heruntergeladen und installiert werden. Im Zuge der Installation wird ein Neustart durchgeführt. Das vorherige Anlegen eines vollständigen Backups mit dem Mac wird empfohlen.

Nachtrag (18:45 Uhr): In iOS/iPadOS 15.4 wurden laut Apple insgesamt 39 Sicherheitslücken geschlossen, darunter auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen, die die Schadcode-Einschleusung mit Kernel-Rechten erlauben. Die Sicherheitslücken betreffen Komponenten wie AVEVideoEncoder, CoreMedia, FaceTime, ImageIO, Kernel, Sandbox, Siri, VoiceOver und WebKit.

2. Nachtrag (19:45 Uhr): iOS/iPadOS 15.4 wartet darüber hinaus mit weiteren Problembehebungen auf:

Device Management

  • Sharing notes stored in a managed account to unmanaged destinations can now be prevented by the existing Managed Open In restrictions.
  • Apps installed on User Enrolled devices can now be updated by MDM.
  • Resolves an issue where re-installing an enrollment profile would not succeed.

Bug fixes and other improvements

  • Resolves an issue where government alerts could not be disabled by the user.
  • Resolves an issue where new text replacements could not be added on some devices.
  • Resolves an issue where users would receive multiple prompts when loading a web page that requires a certificate for authentication.

 

3. Nachtrag (17. März): Apple veröffentlicht deutsches iPhone-Benutzerhandbuch zu iOS 15.4.

Kommentare

Wie bei Monterey 12.3 kann ich auch bei iOS 15.4 nichts negatives berichten. Hier und da fühlt sich das System sogar etwas responsiver an.