Apple veröffentlicht Mac OS X 10.5.2

12. Feb. 2008 00:01 Uhr - sw

Das nächste Update für Apples neues Betriebssystem "Leopard" ist da. Seit dem späten Montagabend steht Mac OS X 10.5.2 per Software-Aktualisierung zum Download bereit. Das kostenlose Update bringt 180 MB auf die Waage und bietet – MacGadget berichtete - mehr als 150 Bug-Fixes und Verbesserungen. Apple veröffentlichte darüber hinaus das Leopard Graphics Update 1.0, das Security Update 2008-001 für Mac OS X 10.4.11 und ein Update für WebObjects.

Mac OS X 10.5.2 erweitert die Stacks im Dock um die aus "Tiger" bekannte hierarchische Listendarstellung von Verzeichnisinhalten. Die Darstellungsmodi "Fächer" und "Gitter" bleiben erhalten. Zudem können Stacks wahlweise auch mit dem dazugehörigen Verzeichnisicon angezeigt werden, um die Wiedererkennung zu verbessern. Auf Wunsch vieler Mac OS X 10.5Anwender hat Apple in Mac OS X 10.5.2 einen Befehl zur Abschaltung der Transparenz der Menüleiste implementiert (in Systemeinstellungen unter "Schreibtisch & Bildschirmschoner"). Die Menüs sollen zudem weniger durchscheinend sein.

Aperture- und iPhoto-User profitieren von einer erweiterten Unterstützung digitaler Kameras. Mac OS X 10.5.2 unterstützt nun auch die RAW-Formate der Modelle Canon EOS 1Ds Mark III, Canon Powershot G9, Hasselblad CF-22, Hasselblad CF-39, Leaf Aptus 75s, Nikon D3, Nikon D300 und Sony Alpha DSLR-A700. Die Funktion "Back to my Mac" arbeitet in Mac OS X 10.5.2 mit mehr Routern zusammen. Details finden sich hier.

Apple verspricht für Mac OS X 10.5.2 darüber hinaus Verbesserungen für WLAN-Verbindungen, Unterstützung für die Samsung-Handys D600E und D900i in iSync, Stabilitätsverbesserungen bei Verwendung von iCal, Vorschau und Anwendungen von Drittanbietern, Performance-Optimierungen für bestimmte Dashboard-Widgets und beim Drucken in Microsoft Office, eine verbesserte Grammatikprüfung sowie verbesserte Leistung und Stabilität bei der Benutzeranmeldung. Für Time Machine gibt es jetzt ein eigenes Menüleistensymbol, das auch abgeschaltet werden kann.

Die Dutzenden Bug-Fixes betreffen Finder, Time Machine, Mail, Druckfunktion, Kindersicherung, Netzwerk, Safari, iChat, iCal und andere Komponenten des Betriebssystems. Mac OS X 10.5.2 schließt ferner acht Sicherheitslücken, die Angreifern u. a. das Einschleusen von Schadcode ermöglichten.

Ebenfalls erschienen ist Mac OS X Server 10.5.2, das alle Änderungen von Mac OS X 10.5.2 plus einige Server-spezifische Bug-Fixes mitbringt.

Weitere Updates von Apple

Nach der Installation von Mac OS X 10.5.2 taucht das Leopard Graphics Update 1.0 in der Software-Aktualisierung auf. "Es verbessert die Stabilität und Kompatibiliät Ihres Mac-Computers", teilte Apple mit. Details nennt der Hersteller nicht. Enthalten sind offenbar verbesserte Grafiktreiber.

Die Version 5.4.1 von WebObjects, Apples Entwicklungsumgebung für datenbankgestützte Web-Sites und E-Commerce-Lösungen, ist ein reines Wartungsupdate mit Bug-Fixes. WebObjects 5.4 gehört zum Lieferumfang von "Leopard".

Für Mac OS X 10.4.11 und Mac OS X Server 10.4.11 gibt es das Security Update 2008-001 (PowerPC und Intel), das fünf Schwachstellen behebt und außerdem alle Sicherheitsverbesserungen des Security Update 2007-009 enthält.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit den neuesten Apple-Updates, insbesondere Mac OS X 10.5.2? Für Erfahrungsberichte, Fragen und Problemlösungen steht Ihnen dieser Thread im MacGadget-Forum zur Verfügung.