Apple veröffentlicht OS X 10.9.2

25. Febr. 2014 19:15 Uhr - sw

Apple hat heute OS X 10.9.2 zum Download bereitgestellt. Das Betriebssystemupdate "verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs", teilte der Hersteller mit. OS X 10.9.2 enthält die Version 7.0.2 des Web-Browsers Safari.

Verbesserungen für FaceTime, Mail, SMB2 und VoiceOver

Zu den Neuerungen in OS X 10.9.2 gehören Stabilitäts- und Kompatibilitätsverbesserungen für Mail, Unterstützung für FaceTime-Audio (Gespräche ohne Videoübertragung), verbesserte Zuverlässigkeit beim SMB2-Verbindungsaufbau, optimierte VoiceOver-Navigation im Finder und in Mail, verbesserte Unterstützung für Gmail, Unterstützung der Anklopffunktion für FaceTime-Audio und FaceTime-Video, Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern und verbesserte Kompatibilität von ExpressCard-Karten mit MacBook-Pro-Modellen der 2010er Baureihe.

OS X Mavericks

OS X 10.9 "Mavericks": Zweites großes Update steht zum Download bereit.
Bild: Apple.



Zahlreiche Fehlerkorrekturen

Das Betriebssystemupdate behebt einen Fehler, der auf einigen Macs Störungen bei der Audiowiedergabe verursachen konnte, und ein Problem, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten Providern gehindert hat. Außerdem wurde ein Fehler behoben, der zur Unterbrechung von VPN-Verbindungen führen konnte.

Ein Fehler, der auf der aktuellen MacBook-Air-Generation beim Beenden des Ruhezustands einen Absturz hervorrufen konnte, wurde ebenfalls beseitigt. Darüber hinaus behebt OS X 10.9.2 einen Fehler, durch den regelmäßig eine Aufforderung zum Entsperren des Schlüsselbunds eingeblendet wurde, und ein Problem mit der Nutzung des sicheren Systemstarts auf bestimmten Macs. Weitere Fehlerkorrekturen betreffen die Systemeinstellungen, die Updatehinweise im Mac-App-Store, die Systemmigration und die Nutzung von Druckern, die von Windows XP freigegeben wurden.

Mehrere Sicherheitslücken geschlossen

In OS X 10.9.2 wurden über 20 Sicherheitslücken beseitigt, unter anderem in Bereichen wie Apache, ATS, CoreText, Finder, ImageIO, Nvidia-Grafiktreiber, PHP und QuickTime. Einige dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden können. Auch eine vor wenigen Tagen bekannt gewordene Sicherheitslücke, die Angreifern das Kapern verschlüsselter SSL-Verbindungen und damit potenziell das Abgreifen vertraulicher Informationen ermöglichte, wurde beseitigt.

Safari 7.0.2 enthalten

OS X 10.9.2 installiert die Version 7.0.2 des Web-Browsers Safari. Diese verbessert die Kompatibilität und Stabilität, die Funktion zum automatischen Ausfüllen persönlicher Daten und das Browsen mit Web-Proxy-Server. In Safari 7.0.2 wurden vier als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken geschlossen, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Download per Softwareaktualisierung oder Web

OS X 10.9.2 steht per Softwareaktualisierung und via Web zum Download bereit. Apple bietet OS X 10.9.2 auch als Combo-Update an. Während das reguläre Update OS X 10.9.1 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle OS-X-10.9.x-Installationen (d. h. neben OS X 10.9.1 auch OS X 10.9) auf den neuesten Stand. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Bei der Finalversion von OS X 10.9.2 handelt es sich um Build 13C64.

Ihre Erfahrungen mit OS X 10.9.2?

Sind Probleme während oder nach der Installation des Betriebssystemupdates aufgetreten? Bietet OS X 10.9.2 nicht dokumentierte Fehlerkorrekturen und Verbesserungen? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit OS X 10.9.2 über die Kommentarfunktion mit!

Ergänzungen

26. Februar: Apple: Update für OS X Server.

26. Februar: Systemutility TinkerTool an OS X 10.9.2 angepasst.

26. Februar: Herald, SpamSieve und TotalFinder an OS X 10.9.2 angepasst.

27. Februar: OS X 10.9.2 mit Änderung für Ein-/Ausschalter.

28. Februar: OS X 10.9.2 macht Probleme.

04. März: Nvidia: Grafikkartentreiber an OS X 10.9.2 angepasst.

Kommentare

Die lokale iTunes-Synchronisation von Kontakten und Terminen mit dem iPhone geht auch unter OS X 10.9.2 nicht. Sehr schade. Deswegen bleibe ich mit meinem Hauptrechner weiterhin bei Mountain Lion. Ich kann es nur immer wieder betonen: Ich will und werde meine Daten nicht auf Apple-Server auslagern! Dieser iCloud-Zwang ist IMHO eine Zumutung, eine Frechheit, eine völlig unnötige Bevormundung!

…sehe ich genauso! Ich betreibe z.B. eine Arztpraxis und kann mir nicht vorstellen, daß es überhaupt statthaft ist, vertrauliche Daten außerhalb meines unmittelbaren Zugriffsbereiches zu lagern und werde dies somit auch in Zukunft nicht tuen.
Ich persönlich warte dringend auf das SynMate-Update, mit dem ja auch die lokale Syncronisation wieder möglich sein soll.

Die Installation auf einem 2012er MacBook Pro (13 Zoll, 2,5 GHz) verlief problemlos.

Bisherige Beobachtungen:

- Finder und Quick Look reagieren etwas schneller. Finder Fenster zeigen schon beim ersten Versuch Inhalte an.
- SMB2 Verbindungen sind flotter und zuverlässiger.
- Der Systemstart kommt mir etwas schneller vor.
- FaceTime Audio ist eine willkommene Ergänzung.

Übrigens, es gibt eine neue Version von SpamSieve für OS X 10.9.2.

Und endlich geht das Scrollen wieder ruckenlfrei unter Safari und iTunes Store etc.

Freu :)

... es ist m.E. völlig richtig gesehen, Daten von Arztpraxen in Clouds auszulagern halte ich vorsichtig formuliert für juristisch äußerst bedenklich (ich kenne Ärzte, die Rechner, auf denen Patientendaten lagern, niemals mit dem Internet verbinden, da man ja nicht "sicher" sein sein ...). Apple betreibt scheinbar (bewusst oder unbewusst) die Vertreibung der freiberuflichen Praxen. Ich persönlich werde mich von allem 10.9.x fern halten, solange LocalSync nicht (mehr) geht; notfalls wird das iPhone irgendwann abgeschafft. Zum Glück muss ich nicht pausenlos erreichbar sein ...

Apple hat das Verhalten des Ausschaltknopfes beim MacBook Air/Pro geändert. Unter 10.9 und 10.9.1 wurde der Ruhezustand durch einfaches Drücken des Knopfes aktiviert. Das ist unter OS X 10.9.2 (glücklicherweise) nicht mehr so. Beim einfachen Drücken passiert gar nix. Erst nach Drücken für ca. zwei Sekunden erscheint der bekannte Dialog für Ruhezustand/Neustart/Ausschalten. Mir gefällt diese Änderung.

[quote=donluis]…sehe ich genauso! Ich betreibe z.B. eine Arztpraxis und kann mir nicht vorstellen, daß es überhaupt statthaft ist, vertrauliche Daten außerhalb meines unmittelbaren Zugriffsbereiches zu lagern und werde dies somit auch in Zukunft nicht tuen.
Ich persönlich warte dringend auf das SynMate-Update, mit dem ja auch die lokale Syncronisation wieder möglich sein soll.[/quote]

Bitte hier gibt es daß Update!

http://mac.eltima.com/de/sync-mac.html

SyncMate 5 OS X Mavericks support is coming soon!

Zur Zeit ist Version 4.x aktuell
letzte Version 30. Oktober 2013

Oder hast du das getestet auf Mavericks? Läuft es stabil?

Die Antwort ist Mavericks Server, auf den Du die Daten in den eigenen 4 Wänden halten kannst.
Bekanntenmaßen ist Apple nicht interessiert an Business-Lösungen, daher glaube ich auch nicht, dass das Kabelsyncen jemals zurückkommt.

Patientendaten + Cloud-Computing sind auf jeden Fall ein großes Problemfeld, da u.U. nicht sichergestellt ist, in welchem Land die Daten gespeichert werden und jedes Land anderes Datenschutzbestimmungen hat. Deutsche Healthcare-IT-Anbieter garantieren, dass Patientendaten ausschließlich auf Servern in Hochsicherheits-Rechenzentren in Deutschland gespeichert werden und dabei die strengen deutschen Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Nur so ist ein Gesundheitsdienstleister rechtlich einigermaßen auf der sicheren Seite.

[quote=a-tom]SyncMate 5 OS X Mavericks support is coming soon!

Z
letzte Version 30. Oktober 2013

Oder hast du das getestet auf Mavericks? Läuft es stabil?[/quote]

Du kannst es ja selbst testen, und wenn die kostenlose Version geht dann wird die Kostenpflichtige Version ebenfalls gehen, oder Du verlangst Deine Kohle wieder!

Gruß

SyncMate 4.1
2013-10-30 16:15:22
Build: 4.1.1897 - Download.
Fixed: several exception errors, in case OS X Mavericks (10.9) was installed on Mac:
- error when trying to delete a connection from Devices list;
- error when trying to check calls history on Android device, Nokia Series 40 phone, Windows Mobile device or iPhone;
- issue with text messages display in SMS manager;
- error when trying to choose a contact from address book in SMS manager plugin
Fixed: exception error when trying to establish connection between two Macs, in case on of them was running OS X Mavericks (10.9)
Update: "Sync all events with calendar" option is now not available for Calendar sync with iOS devices

Endlich: Wenn man PDFs in Vorschau vergrössert, erscheinen wieder Scrollbalken in beiden Achsen! Auch übers Mauswheel lässt sich die Ansicht wieder beliebig verschieben.

Accountinformation in Mail (übers Zahnrädchen unten) listet die Mails auf dem Server immer noch ohne jede Sortiermöglichkeit auf, Klick auf die Spaltentitel (Grösse, Empfangen, Betreff, Absender) bleibt ohne jeden Effekt. Warum das in Mavericks deaktiviert wurde, bleibt Apples Geheimnis :-(

Leider besteht das Audio Problem der Quicktime Browser Komponente mit FireWire Audio Interfaces nach wie vor. Schade.

einfaches Drücken schaltet den Bildschirm ab.
Ausschalten kann man auch sofort aufrufen mit zusätzlicher ctrl-Taste.

[quote=Lydianb7]einfaches Drücken schaltet den Bildschirm ab.
Ausschalten kann man auch sofort aufrufen mit zusätzlicher ctrl-Taste.[/quote]

Apple hat bloß die Reaktionszeit für den Ruhezustand (auf ca. 1 Sekunde) ein wenig verlängert… bei Apple Support steht darüber derzeit noch nichts : http://support.apple.com/kb/PH13962?viewlocale=de_DE