Apple veröffentlicht OS X 10.9.4

30. Juni 2014 20:00 Uhr - sw

Apple hat heute OS X 10.9.4 zum Download bereitgestellt. Das Betriebssystemupdate "verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs", teilte der Hersteller mit.

OS X 10.9.4 verbessert die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustands und behebt ein Problem, durch das verhindert wurde, dass einige Macs automatisch die Verbindung zu bekannten WLAN-Netzwerken herstellen. Außerdem wurde ein Problem beseitigt, durch das der Hintergrund oder das Apple-Logo während des Startvorgangs nicht richtig angezeigt wurden.

OS X Mavericks

OS X Mavericks: Viertes großes Update steht zum Download bereit.
Bild: Apple.



Zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen

In OS X 10.9.4 wurden 19 Sicherheitslücken beseitigt, unter anderem in Komponenten wie copyfile, curl, Grafiktreiber, IOGraphicsFamily, Keychain, launchd und Thunderbolt. Das Betriebssystemupdate enthält die Version 7.0.5 des Web-Browsers Safari, in der nach Angaben von Apple 15 Schwachstellen geschlossen wurden (allesamt in der Render-Engine WebKit). Viele dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden können.

Download per Softwareaktualisierung oder Web

OS X 10.9.4 steht per Softwareaktualisierung und via Web zum Download bereit. Apple bietet OS X 10.9.4 auch als Combo-Update an. Während das reguläre Update OS X 10.9.3 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle OS-X-10.9.x-Installationen (d. h. OS X 10.9 bis 10.9.3) auf den neuesten Stand. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Bei der Finalversion von OS X 10.9.4 handelt es sich um Build 13E28.

Ihre Erfahrungen mit OS X 10.9.4?

Sind Probleme während oder nach der Installation des Betriebssystemupdates aufgetreten? Bietet OS X 10.9.4 nicht dokumentierte Fehlerkorrekturen und Verbesserungen? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit OS X 10.9.4 über die Kommentarfunktion mit!

Ergänzungen

• 01. Juli: SpamSieve an OS X 10.9.4 angepasst.

• 01. Juli: MailFollowUp an OS X 10.9.4 angepasst.

• 02. Juli: Apple-Mail-Plugin Herald: Version 4.0.8 unterstützt OS X 10.9.4.

• 02. Juli: Hands Off und Mavericks Cache Cleaner für OS X 10.9.4 aktualisiert.

• 03. Juli: Mac Pro: OS X 10.9.4 behebt Grafikprobleme.

• 05. Juli: Nvidia: Grafikkarten- und CUDA-Treiber an OS X 10.9.4 angepasst.

Kommentare

Apple hat sich aber diesmal beeilt. Normalerweise sind solche Updates ja immer 1-2 Monate im Betatest... Wie dem auch sei, ich habe das Update auf meinen Macs aufgespielt, es gab während der Installation und bisher im Betrieb keinerlei Probleme. Wobei ich sagen muss, dass keine der im Artikel geschilderten Bug-Fixes meine Macs betreffen (es lief auch unter OS X 10.9.3 alles ohne Probleme).

Das muss man Apple lassen. Da haben die sich richtig angestrengt. So schnell war noch kein Update auf meinem Mac installiert. Wie immer sind es keine Neuerungen sondern eher Bugfixes, die da behoben wurden (eben halt die Sicherheitslücken...)

Die Installation ist durchgelaufen und nach dem Neustart geht alles wie gewohnt.

Zur Vorgeschichte: mit der finalen Version von 10.9.3 gab es Probleme mit der Ansteuerung von drei Monitoren am neuen MacPro (z.B. zwei über Dual-Link-DVI-Adapter angeschlossen und einer über Mini-DisplayPort auf DVI-Adapter). Unter 10.9.2 und der Beta von 10.9.3 gab es mit diesem Setup keine Probleme.
Eine Installation der Beta von 10.9.4 funktionierte auf einem Testsystem in der o.g. Konstellation fehlerfrei, wohingegen die finale Version von 10.9.4 das gleiche Verbalen wie die finale Version von 10.9.3 zeigt: ein Monitor bleibt schwarz... also TimeMachine angeworfen und zurück zu 10.9.2, was auf Dauer aber keine Alternative darstellt.
Hat jemand positive Erfahrungen am "neuen MacPro" (6Core, Dual AMD D700) unter 10.9.4 mit einem ähnlichen Monitor-Setup?

10.9.3 lief problemlos, nach dem Update hängt der Mac beim booten von der SSD (Samsung EVO840 Pro 256 GB). Sonst jemand mit SSD-Problemen?

--- update ---
Nach 10 Neustarts, PRam-Löschen und Rechte reparieren läufts wieder. Dennoch spooky.

Ich update gar nicht!

Das Monitorproblem, dass sich die Auflösung bei einem Externen Monitor an MacBook pro verstellt wenn Ruhezustand des Bildschirms, bzw Ruhezustand Notebook (soweit er noch funktioniert), ist mit 100%iger Sicherheit nicht behoben.

10.8 war mir in dieser Hinsicht lieber.
10.10 kommt bei mir schon gar nicht in die Auswahl.

Bin auf Apple etwas sauer, denn die Fehler häufen sich.
Alles wird dem iOS und Cloud Gott geopfert!

Die automatische Sicherung bei Textedit funktioniert nicht bei Serverdokumenten, sobald der Server kein MacOS Server ist.
Ein Schwachsinn in meinen Augen!

Als Steve noch unter uns weilte, gab es das nicht!

... und sie leben doch!

... und sie leben doch!