Microsoft Office: Systemanforderungen der Mac-Version werden angehoben

23. Aug. 2018 12:15 Uhr - Redaktion

Im September geht Office 2019 an den Start. Die neue Version der Microsoft-Bürosoftware löst Office 2016 ab und wird sich sowohl kaufen als auch mieten lassen. Wie der Hersteller nun mitteilte, werden die Mac-Systemanforderungen im Zuge der Einführung von Office 2019 angehoben.

Demnach wird die Unterstützung für OS X Yosemite und OS X El Capitan eingestellt. Office 2019 wird mindestens macOS Sierra voraussetzen. Dies geht aus einem neuen Support-Dokument von Microsoft hervor. Office 2016 lässt sich ab OS X Yosemite nutzen.

 
Office 2016
 
Office 2016: Nachfolger erscheint im September.
Bild: Microsoft.

 

Nutzer der Mietversion Office 365, die macOS Sierra oder neuer einsetzen, werden im Zuge des September-Updates auf die neue Version Office 2019 umgestellt. Wer als Office 365-Abonnent OS X Yosemite oder OS X El Capitan einsetzt, verbleibt bei Office 2016.

Microsoft will noch mehrere Jahre Sicherheitsupdates für Office 2016 bereitstellen – sowohl für die Miet- als auch die Kaufversion. Nutzer können Office 2016 daher bedenkenlos weiter einsetzen.

Office 2019 integriert alle Neuerungen, die Nutzern der Mietversion (Office 365) bereits in den letzten Monaten zugänglich gemacht wurden. Außerdem gibt es weitere Verbesserungen. Im Laufe des Herbstes will Microsoft die Bürosoftware auch im Mac-App-Store anbieten.

Kommentare

Wird die Kaufversion von Office 2016 noch unter Mojave laufen?

ERNIE