Quartalszahlen: Apple übertrifft Erwartungen, Mac-Umsatz erreicht neues Rekordhoch

02. Nov. 2018 00:15 Uhr - Redaktion

Apple hat die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2018 bekannt gegeben. Die Kalifornier steigerten den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 62,9 Milliarden US-Dollar und den Gewinn um 41 Prozent auf 2,91 US-Dollar je Aktie und übertrumpften damit die Prognose der Börsianer von 61,5 Milliarden US-Dollar (Umsatz) bzw. 2,78 US-Dollar/Aktie (Gewinn). Während weniger iPhones verkauft wurden als erwartet, erreichte der mit Macs erzielte Umsatz ein neues Rekordniveau.

Apple setzte im vierten Quartal 46,9 Millionen Smartphones ab (Vorjahresquartal: 46,7 Millionen), die Finanzwelt rechnete hingegen mit 48,4 Millionen Stück. Der mit iPhones erwirtschaftete Umsatz kletterte um 29 Prozent auf 37,2 Milliarden US-Dollar, wofür die neuen High-End-Modelle iPhone XS und iPhone XS (Max) verantwortlich sind.

Gute Nachrichten gibt es von der Mac-Sparte: Laut Apple habe die starke Nachfrage nach der 2018er MacBook-Pro-Generation sowie die sehr gut verlaufene "Back to School"-Promotion im Sommer den mit Macs erwirtschafteten Umsatz auf ein neues Rekordhoch von 7,5 Milliarden US-Dollar (plus drei Prozent) gehievt. Es wurden 5,3 Millionen Macs verkauft, genauso viel wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mehr als 50 Prozent der Geräte seien von Mac-Neueinsteigern erworben worden, so Apple.

 
MacBook Pro

 

2018er MacBook-Pro-Baureihe wird laut Apple stark nachgefragt.
Bild: Apple.

 

Mit dem iPad ging es bergab, der Absatz sank um sechs Prozent auf 9,7 Millionen Geräte, der Umsatz um 15 Prozent auf vier Milliarden US-Dollar. Der mit Dienstleistungen (App-Stores, iTunes-Store, Apple Pay, Apple Music...) erzielte Umsatz kletterte um 17 Prozent auf 9,9 Milliarden US-Dollar, mit sonstigen Produkten (Apple Watch, Apple TV, AirPods, HomePod...) nahm der Computerpionier 4,2 Milliarden US-Dollar (plus 31 Prozent) ein.

Apple kündigte an, künftig keine Absatzzahlen für Macs, iPhones und iPads mehr zu veröffentlichen. Viele Konkurrenten würden ebenfalls keine Verkaufszahlen bekannt geben, außerdem seien Metriken wie die installierte Basis wichtiger, begründet das Unternehmen seine Entscheidung. Die Zahl der aktiv genutzten Macs hat erst vor kurzem die 100-Millionen-Marke geknackt (MacGadget berichtete).

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 hat Apple eine Umsatzprognose von 89 bis 93 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Sie liegt am unteren Ende der Analystenerwartung. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 lagen die Einnahmen bei 88,3 Milliarden US-Dollar. Die Anleger werten dies als Indiz dafür, dass das wichtige Weihnachtsgeschäft möglicherweise nicht so gut für Apple verlaufen könnte wie erhofft und straften die Apple-Aktie erst einmal ab: Im nachbörslichen Handel fiel AAPL um rund 6,5 Prozent auf 208 US-Dollar.

Das vierte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2018 begann am 01. Juli 2018 und wurde am 29. September 2018 abgeschlossen. Apples Geschäftsjahre weichen traditionell vom Kalenderjahr ab.

Kommentare

Das ist schon ein richtig starkes Teil. Ich habs diese Woche auf einem Meeting bei einem Kollegen gesehen und konnte es kurz ausprobieren. Mmmhhh bin ernsthaft am Überlegen, es zu Kaufen (15"). Die Geschwindigkeit ist wirklich atemberaubend, CAD, 3D, Number Crunching etc.

Das war wohl der Grund: Intransparenz.

Apple kündigte an, künftig keine Absatzzahlen für Macs, iPhones und iPads mehr zu veröffentlichen. [...] 

Die Wall Street sah dies anders und reagierte irritiert auf die Entscheidung. Der Jeffries-Analyst Timothy O‘Shea vermutete, Apple habe wohl etwas vor den Investoren zu „verbergen“. Die Apple-Aktie, über das Jahr um 31 Prozent in die Höhe rauschte, verlor vergangenen Freitag mehr als 6,6 Prozent.

Quelle: handelsblatt.com/finanzen/maerkte/aktien/aktie-unter-der-lupe-die-billionen-bewertung-von-apple-wackelt/23276308.html

Nicht im Sinne der Zeit, deshalb die Watsche.

 

Es ist schön, wenn Menschen sich gegenseitig helfen.