Apple: Drittes Update für macOS Mojave ist fertig und steht zum Download bereit

22. Jan. 2019 19:15 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Finalversion von macOS 10.14.3 (Build 18D42) bereitgestellt. Das dritte Update für das neue Betriebssystem Mojave wartet mit Verbesserungen für Stabilität, Leistung, Zuverlässigkeit sowie Kompatibilität mit Hard- und Software von Drittherstellern auf. Erneut der Hinweis: Der Download von Betriebssystemupdates erfolgt beginnend mit macOS Mojave nicht mehr über den Mac-App-Store, sondern über die Systemeinstellungen.

Laut Apple sind in macOS 10.14.3 insgesamt 21 Sicherheitslücken geschlossen worden, unter anderem in den Bereichen Bluetooth, Core Media, CoreAnimation, FaceTime, IOKit, Kernel, SQLite und WebRTC. Mehrere dieser Sicherheitslücken werden als kritisch eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung ermöglichen.

macOS 10.14.3 enthält die Version 12.0.3 des Web-Browsers Safari, die die Unterstützung von Web-Standards und die Kompatibilität mit Web-Seiten verbessert und verschiedene Fehler beseitigt. Hinzu kommen zehn behobene Schwachstellen in Safari 12.0.3, sie betreffen die Render-Engine WebKit und den Safari-Reader und werden ebenfalls zum Teil als kritisch eingestuft.

 
macOS Mojave
 
macOS 10.14.3 ist fertig: Drittes Update für Mojave.
Bild: Apple.

 

Obwohl das Betriebssystemupdate mit einem Dateiumfang von rund zwei GB sehr groß ausgefallen ist und eine Vielzahl an Komponenten aktualisiert wurden, sind die Versionsanmerkungen wieder einmal sehr mickrig gehalten - lediglich ein einziger (!) konkreter Bug-Fix ist dort aufgeführt (im Zusammenhang mit Filesharing-Verbindungen mit Kerberos-TGT-Authentifikation). Wie bereits bei früheren Updates dürfte es auch diesmal wesentlich mehr Änderungen und Fehlerkorrekturen geben als von Apple aufgeführt - MacGadget wird das Thema demnächst näher beleuchten.

Vor der Installation von macOS 10.14.3 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner, SuperDuper oder SmartBackup. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich. Aufgrund der vielen behobenen Sicherheitslücken sollten Anwender die Aktualisierung schnellstmöglich einspielen.

macOS 10.14.3 steht über die Softwareaktualisierung (siehe Systemeinstellungen) und via Web zum Download bereit. macOS 10.14.3 gibt es auch als Combo-Update. Während das reguläre Update macOS 10.14.2 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von macOS Mojave (d. h. macOS 10.14.0, macOS 10.14.1 und macOS 10.14.2) auf den neuesten Stand. Außerdem wird das Combo-Update häufig verwendet, um verschiedene Systemprobleme zu beheben.

1. Nachtrag: Weitere Details zu macOS 10.14.3: Aktualisierte Programme und Frameworks, Booten von externen SSDs beschleunigt.

2. Nachtrag macOS Mojave auf nicht unterstützer Hardware: Update auf Version 10.14.3 ohne Probleme.

3. Nachtrag: Ergänzungsupdate für macOS 10.14.3.

Kommentare

Bei mir wird kein Update angezeigt (10.14.2 angeblich aktuell) und der Combo-updater findet kein passendes Laufwerk. Gleiches Problem bei zwei Mini 2012.

Das Problem habe ich auch.
Selbst beim MacBook Air 2017 wurde kein Softwareupdate angeboten. Ich musste es via Web herunterladen!
 

Auf allen meinen und von mir betreuten Macs wird macOS 10.14.3 (teils nach kurzer Wartezeit) in der Softwareaktualisierung angezeigt. Die SW-Aktualisierung wird geöffnet und sucht, meldet evtl. kurz "kein Update gefunden", um dann nach spätestens 1-2 Minuten doch Version 10.14.3 anzuzeigen.

Lasst also das Updatefenster einige Zeit offen, auch wenn es erstmal heißt "Alles auf aktuellem Stand" - das Update wird auf jeden Fall angezeigt.

Ich öffne die Softwareaktualisierung und warte ein bisschen, dann wird macOS 10.14.3 zum Download und Installieren angezeigt. Auf allen Macs einwandfrei.

Vielleicht schauen einige immer noch im Mac App Store statt in den Systemeinstellungen nach?

Scherz beiseite, ich habe 10.14.3 via SW-Update mehrfach erfolgreich installiert. Auch auf einem nicht unterstützten Rechner per Patch.

Einige Leute berichten, dass das Update erst nach Neustart bzw. mehrmaligen Versuchen angezeigt wird (Updatefenster offenlassen, ggf. Reload). Vielleicht sind die Apple Server noch überlastet.

Aber bei mir alles sauber durchgelaufen.

Vielleicht schauen einige immer noch im Mac App Store statt in den Systemeinstellungen nach?

Ein Kollege von mir heute. ;-) Umdenken ist angesagt.