Firefox: Mozilla plant Premium-Funktionen als Abo

11. Juni 2019 12:30 Uhr - Redaktion

Mozilla will den Web-Browser Firefox ab Herbst mit zusätzlichen, jedoch kostenpflichtigen Funktionen ausstatten. Der Premium genannte Dienst soll im Rahmen eines Abonnements angeboten werden, angedacht sind Funktionen wie VPN und Online-Speicherplatz. Die monatlichen Kosten sind noch nicht bekannt.

"Es gibt keinen Plan, für Dinge Geld zu verlangen, die jetzt kostenlos sind. Also werden wir einen Abo-Service ausrollen und eine Premium-Ebene anbieten. Und der Plan ist, die erste in diesem Jahr vorzustellen, gegen Herbst. Wir zielen auf Oktober", erklärte Mozilla-CEO Chris Beard in einem Interview mit t3n.

 
Firefox
 
Web-Browser Firefox bekommt Premium-Features als Abo.
Bild: Mozilla.

 

Mozilla will sich dadurch eine weitere Einnahmequelle schaffen. Bislang erzielt das Unternehmen den Großteil seines Umsatzes mit dem Suchgeschäft über eine Kooperation mit dem Browser-Rivalen Google. Beim geplanten VPN-Dienst soll offenbar eine bestimmte Bandbreite kostenfrei angeboten werden, für den unbegrenzten Zugang soll ein Abo notwendig sein.

Kommentare

Der FF ESR für Windows 7 ist momentan derart bescheiden, dass ich ihn am liebsten ausstopfen und ins Museum stellen würde. Google Maps und Wikipedia frieren z.B. regelmäßig ein. So schlecht, das selbst der elende IE manchmal die Sache retten muss.

Also nicht von Premium labern, sondern Basics schaffen