Bosch: Unterstützung für Apples HomeKit-Technik ab sofort verfügbar

06. Aug. 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Apples Smart-Home-Technologie hat einen weiteren renommierten Unterstützer erhalten: Das deutsche Traditionsunternehmen Bosch gibt die sofortige Verfügbarkeit der zu Jahresbeginn angekündigten HomeKit-Anbindung für seine Smart-Home-Hardware (Amazon-Partnerlink) bekannt.

"Durch die Integration von Bosch Smart Home in Apple HomeKit eröffnet Bosch Smart Home seinen Apple Nutzern noch mehr Steuerungsmöglichkeiten und Funktionen für das smarte Zuhause. Die heute startende Integration in Apple HomeKit ermöglicht allen Apple Nutzern, ihre bestehenden Bosch Smart Home Komponenten mit weiteren HomeKit kompatiblen Herstellerprodukten in der Apple Home App zu kombinieren, in dieser zu steuern, und somit ihr Smart Home optimal zu erweitern", so Bosch.

 

HomeKit
 
HomeKit: Bosch ist ab sofort dabei.
Bild: Apple.

 

Bislang ließ sich die Smart-Home-Hardware von Bosch nur mit der iOS-App des Hersteller steuern. Die HomeKit-Anbindung, die heute mit der Version 9.18 der App implementiert wurde, schaltet die Unterstützung für den Sprachassistenten Siri sowie die Steuerung via Mac, Apple Watch und Apple TV frei. Bosch hebt dabei die Integration mit HomeKit-Szenen ("Wie schön wäre es zum Beispiel, wenn sich das Garagentor morgens ganz automatisch öffnet, sobald die Kellertür aufgeht?") und erweiterte Automatisierungsmöglichkeiten durch Geofencing hervor:

"Darüber hinaus eröffnet die Integration allen Apple Nutzern von Bosch Smart Home erstmalig die spannende Möglichkeit des 'Geofencings'. Die Home App ermöglicht hierbei das automatisierte Auslösen von Automationen und Szenen durch das Überschreiten einer vorher festgelegten geografischen Grenze, wie zum Beispiel beim Betreten des eigenen Grundstücks."

Zum Angebot von Bosch Smart Home gehören unter anderem Innen- und Außenkameras, Bewegungs- und Rauchwarnmelder, Universalschalter sowie Produkte für Licht-, Heizungs- und Rolladen-Steuerung. Die Bosch-Smart-Home-App benötigt mindestens iOS 12.