Online-Speicherdienst Box: Mac-Client erhält native Apple-Silicon-Unterstützung

21. Okt. 2021 12:30 Uhr - Redaktion

Der Online-Speicherdienst Box hat ein umfangreiches Update für seinen Mac-Client vorgelegt. Die Software hat native Unterstützung für Apple-Silicon-Macs, Kompatibilität mit macOS Monterey 12 und eine neue Architektur basierend auf modernen macOS-Schnittstellen erhalten.

"Das neue Box Drive-Erlebnis für Macs bietet Nutzern: Volle Unterstützung für Apple Silicon Macs. Ein nahtloseres und sichereres Box Drive-Erlebnis auf allen Macs mit neuer Integration in den Finder. Kompatibilität von Box Drive mit macOS Monterey. Erheblich optimierte Installationserfahrung für Box Drive auf allen Macs.

 

Box
 
Box-Client läuft jetzt native auf Macs mit Apple-Prozessor.
Bild: Box.

 

Größere Anwendungskompatibilität durch Unterstützung von Mac-Paketdateien auf Box Drive. Aber das ist noch nicht alles. Diese neue Architektur wird es uns ermöglichen, neue Box Drive-Funktionen unter macOS schneller zu entwickeln. Bleiben Sie also dran für zukünftige Innovationen mit Box Drive auf macOS", teilte das US-Unternehmen mit.

Der neue Box-Client setzt macOS Big Sur oder neuer voraus. Box bietet einen kostenfreien Basisaccount mit zehn GB Online-Speicherplatz sowie mehrere kostenpflichtige Tarife für Einzelnutzer, Arbeitsgruppen und Firmen. Der Dienst bietet deutschen Kunden eine Datenspeicherung in einem Rechenzentrum in Frankfurt am Main an. Weitere europäische Standorte sind London und Dublin.

Kommentare

Box ist eine US-Firma, die das anbietet, was Apple ebenfalls aus US-Firma noch immer nicht auf die Reihe kriegt: Europäische Server zur Auswahl.

Wie lange müssen wir noch auf ein iCloud for Business warten?