Apple stellt Finalversion von iOS/iPadOS 15.2 mit mehreren Neuerungen zum Download bereit

14. Dez. 2021 00:01 Uhr - Redaktion

Das zweite große Update für iOS/iPadOS 15 ist fertig: iPhone- und iPad-Besitzer können sich ab sofort die finale Version 15.2 (Build 19C56/19C57; je nach Modell) herunterladen. Das Update verbessert die Stabilität, Leistung, Zuverlässigkeit und Kompatibilität, behebt Fehler und schließt viele neu entdeckte Sicherheitslücken. Außerdem gibt es mehrere Neuerungen, darunter ein App-Datenschutzbericht, Nachlasskontakte, Erstellung zufälliger E-Mail-Adressen, Kinderschutzfunktionen in der Nachrichten-App, Unterstützung für Apple Music Voice und eine Option zum Scannen der Umgebung nach AirTags.

"Sieh dir in einem Bereich in den Ein­stellungen an, wie oft Apps in den letzten 7 Tagen auf deinen Standort, deine Fotos, die Kamera, das Mikrofon und deine Kontakte zugegriffen haben. Du erfährst außerdem, welche Apps andere Domains kontaktiert haben und wann der letzte Kontakt war. Das ist eine gute Ergänzung zum Daten­schutz­­label einer App. So kannst du sicher sein, dass die App so mit deiner Privat­sphäre umgeht, wie du es möchtest", beschreibt Apple den App-Datenschutzbericht.

 
iOS 15

 

iOS 15.2 ist fertig und kann heruntergeladen werden.
Bild: Apple.

 

Zu den Nachlasskontakten erklärt das Unternehmen: "Mit dem Programm 'Digitaler Nachlass' kannst du Nachlass­­kontakte angeben, die auf deinen Account und deine persönlichen Daten zugreifen können, für den Fall, dass dir etwas zustößt." Die Funktion ist in den Einstellungen im Apple-ID-Bereich unter "Passwort & Sicherheit" zu finden. Für von Eltern verwaltete iPhones von Kindern gibt es nun eine optionale Funktion, bei der Warnhinweise angezeigt werden, wenn über die Nachrichten-App Nacktbilder versendet oder empfangen werden.

In der App "Wo ist?" wurde eine Option ergänzt, um AirTags in der näheren Umgebung aufzuspüren ("Wenn Sie glauben, dass ein Gegenstand in der Nähe dazu benutzt wird, Ihren Standort zu verfolgen, können Sie ihn entdecken"). Auch das Verbergen von E-Mail-Adressen ist für iCloud-Abonnenten nun verfügbar: "Mit 'E‑Mail Adresse verbergen' kannst du einzigartige, zufällige E‑Mail Adressen erstellen, die E‑Mails an dein persönliches Post­fach weiter­leiten. So kannst du E‑Mails senden und empfangen, ohne deine echte E‑Mail Adresse anzugeben", so Apple.

iOS/iPadOS 15.2 kann über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder unter macOS via Finder heruntergeladen und installiert werden. Im Zuge der Installation wird ein Neustart durchgeführt. Das vorherige Anlegen eines vollständigen Backups mit dem Mac wird empfohlen.

Nachfolgend die offiziellen Apple-Versionsanmerkungen zu iOS/iPadOS 15.2:

"Mit iOS 15.2 wird das Apple Music Voice-Abo verfügbar, ein neuer Abonnementtyp, durch den über Siri auf Musik zugegriffen werden kann. Dieses Update enthält zudem den App-Datenschutzbericht, das Programm für den digitalen Nachlass sowie weitere Funktionen und Fehlerbehebungen für dein iPhone.

Apple Music Voice-Abo

  • Das Apple Music Voice-Abo ist ein neuer Abonnementtyp, mit dem du mithilfe von Siri auf alle Titel, Playlists und Sender von Apple Music zugreifen kannst.
  • „Frag einfach Siri“ macht Musikvorschläge anhand deines Hörverlaufs und deiner Bewertungen, ob du etwas magst oder nicht.
  • Mit „Erneut abspielen“ kannst du auf eine Liste mit deiner zuletzt angehörten Musik zugreifen.

Datenschutz

  • Der App-Datenschutzbericht in „Einstellungen“ erlaubt eine Übersicht darüber, wie oft Apps in den letzten sieben Tagen auf den Standort, Fotos, die Kamera, das Mikrofon, Kontakte und anderes zugegriffen haben, sowie über deren Netzwerkaktivitäten.

Apple‑ID

  • Der digitale Nachlass ermöglicht das Bestimmen von Personen als Nachlasskontakte, die dadurch im Todesfall Zugriff auf deinen iCloud-Account und deine persönlichen Informationen erhalten.

Kamera

  • Eine Steuerelement für Makro-Fotos, das in „Einstellungen“ aktiviert werden kann, ermöglicht die Aufnahme von Makro-Fotos und -Videos mit dem Ultra-Weitwinkelobjektiv des iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max.

TV-App

  • Mit dem Tab „Store“ kannst du an einem Ort Filme und TV-Sendungen durchstöbern, kaufen oder ausleihen.

CarPlay

  • Verbesserte Städtekarten in Apple Karten enthalten für unterstützte Städte Abbiegespuren, Mittelstreifen, Fahrradwege und Fußgängerübergänge.

Diese Version enthält zudem folgende Verbesserungen für dein iPhone:

  • „E-Mail-Adresse verbergen“ ist in der Mail-App für Abonnenten von iCloud+ verfügbar und erzeugt eindeutige zufällige E-Mail-Adressen.
  • „Wo ist?“ kann ein iPhone noch bis zu fünf Stunden lang finden, wenn es den Stromsparmodus nutzt.
  • In „Aktien“ kann die Währung für Ticker angezeigt werden sowie in Diagrammen die Performance seit Jahresbeginn.
  • In „Erinnerungen“ und „Notizen“ können Tags gelöscht oder umbenannt werden.

Diese Version enthält zudem Fehlerbehebungen für dein iPhone:

  • Siri antwortet möglicherweise nicht, wenn VoiceOver aktiv und das iPhone gesperrt ist.
  • ProRAW-Fotos erscheinen möglicherweise überbelichtet, wenn sie in Fotobearbeitungs-Apps von Drittanbietern angezeigt werden.
  • HomeKit-Szenen, die Garagentore betreffen, werden möglicherweise nicht korrekt von CarPlay ausgeführt, wenn das iPhone gesperrt ist.
  • CarPlay aktualisiert die Informationen in „Jetzt läuft“ für bestimmte Apps möglicherweise nicht.
  • Video-Streaming-Apps können auf iPhone 13-Modellen Inhalte möglicherweise nicht laden.
  • Kalenderereignisse werden bei Microsoft Exchange-Benutzern möglicherweise zum falschen Datum angezeigt."

 

Nachtrag (19:45 Uhr): iOS/iPadOS 15.2 wartet darüber hinaus mit weiteren Problembehebungen auf:

Device Management

  • The use of Mail Privacy Protection can now be prevented on supervised devices.

Bug fixes and other improvements

  • Resolves an issue in which the iCloud Backup restriction was not applied when using the “Transfer or Reset” workflow.
  • Resolves an issue which prevented Apple Configurator 2 from modifying the Home Screen of attached devices.
  • Resolves an issue that could cause Calendar to be slow or unresponsive.
  • Resolves an issue that prevented a proxy that uses NTLM from authenticating.
  • Resolves an issue that prevented some devices from installing software updates over cellular.
  • Resolves an issue that could cause MDM delivered certificates to become unavailable.

 

2. Nachtrag (20:00 Uhr): Apple hat Details zu den geschlossenen Sicherheitslücken bekanntgegeben. Demnach wurden in iOS/iPadOS 15.2 insgesamt 42 Schwachstellen geschlossen, sie betreffen Komponenten wie Audio, ColorSync, CoreAudio, FaceTime, ImageIO, IOMobileFrameBuffer, Kernel, Model I/O, Network Extension, Passwortmanager, Sandbox, TCC und WebKit.

3. Nachtrag:

Gesperrtes iPhone zurücksetzen: Ab iOS 15.2 auch ohne Mac möglich

iOS 15.2 informiert über eingebaute iPhone-Ersatzteile

Kommentare

Moin, nach dem Update habe ich folgendes Problem ...

Ich habe meine Telefonnummern seit Jahren in der Kontakte App im
internationalen Format gespeichert z.B. +49 (0)69 12345678

Soweit so gut alles war bisher OK, nach dem Update auf iOS 15.2 ist nun keine Anwahl mehr möglich,
erst wenn ich die (0) aus den gespeicherten Rufnummern entferne, funktioniert die Anwahl wieder.

Ich nutze ein iP13pro, kann jemand das Problem mit iOS 15.2 bestätigen?

Gruß