Bildbearbeitung GraphicConverter unterstützt jetzt HEIF

26. Juli 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Die breitgefächerte Formatunterstützung gehört zu den großen Stärken des unter Mac-Usern beliebten Bildbearbeitungsprogramms GraphicConverter. Nun hat der Entwickler Lemke Software ein zukunftsträchtiges Bildformat ergänzt: Das High Efficiency Image File Format, kurz HEIF.

HEIF arbeitet deutlich effizienter als JPEG und soll bei gleicher Qualität nur etwa halb so viel Speicherplatz benötigen. Außerdem bietet HEIF im Vergleich zu JPEG zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel Unterstützung für Serienaufnahmen und das Speichern von Zusatzdaten (etwa Tiefeninformationen). Apple hat HEIF in die Betriebssysteme macOS High Sierra, iOS 11, tvOS 11 und watchOS 4 implementiert, die sich seit Juni im Betatest befinden.

Die heute veröffentlichte Version 10.4.3 des GraphicConverter unterstützt den Im- und Export im HEIF-Format unter macOS High Sierra. Darüber hinaus bietet das Update zusätzliche Einstellungsoptionen, Anpassungen an das neue Mac-Betriebssystem und Optimierungen für die Benutzeroberfläche.

GraphicConverter

Screenshot von GraphicConverter 10.
Foto: Lemke Software.



Der GraphicConverter 10.4.3 setzt OS X Mavericks oder neuer voraus und ist zum Preis von 34,95 Euro erhältlich. Das Update von der Version 10.x ist kostenfrei. Eine Demoversion steht zum Download bereit. Seit der Version 10.4.2 kann das Programm AutoCAD-Dateien öffnen (MacGadget berichtete).

Der GraphicConverter kann Bilder in mehr als 200 Formaten importieren und in 80 Formaten exportieren und bietet ein umfassendes Sortiment an Funktionen für Bildbearbeitung, -verwaltung und -präsentation. Der GraphicConverter unterstützt die nicht-destruktive Bildbearbeitung, die Darstellung von einer Milliarde Farben und moderne Betriebssystemtechnologien (AppleScript, Metal, CoreImage...).

Zum weiteren Funktionsumfang gehören eine Gesichtserkennung, Metadatenbearbeitung, Geodaten- und Farbmangement-Unterstützung, der Farbkorrektur-Filter Xe8472, zahlreiche Effekte, Erweiterungen für das Apple-Programm Fotos und die Erstellung von Foto-Collagen.

Kommentare

Eigentlich ein tolles Programm, aber es öffnet bei mir Bilder deutlich langsamer als XnView. Mit Fotos auf Netzlaufwerken (SMB) ist der Unterschied besonders gross. Kann das jemand nachvollziehen oder besteht das Problem nur bei mir?