Apple stellt iOS 13.1 zum Download bereit: Viele Fehlerkorrekturen, neue Funktionen

24. Sep 2019 19:15 Uhr - Redaktion

Vier Tage nach der Markteinführung von iOS 13 ist das erste Update für das neue iPhone-Betriebssystem erschienen: Die Finalversion von iOS 13.1 (Build 17A844) steht ab sofort zum Download bereit. Das Update bietet viele Fehlerkorrekturen sowie Optimierungen für Stabilität, Zuverlässigkeit, Leistung und Kompatibilität. Außerdem gibt es einige neue Funktionen, darunter Automatisierungen in der Kurzbefehle-App, das Teilen der voraussichtlichen Ankunftszeit über die Karten-App und Unterstützung für die Ultra-Wideband-Technologie (U1-Chip) der neuen iPhones in der AirDrop-Funktion.

iOS 13.1 ermöglicht die Auswahl von Personen für den Datenaustausch via AirDrop durch Ausrichten eines iPhone 11, iPhone 11 Pro oder iPhone 11 Pro Max auf ein anderes iOS-Gerät, das den neuen U1-Chip mit Ultra-Wideband-Technologie für Positionsbestimmungen nutzt. In der Kurzbefehle-App gibt es nun persönliche und Home-Automatisierungen für die automatische Ausführung von Kurzbefehlen, die durch Trigger ausgelöst werden sowie Automationsvorschläge in der Galerie, die ganz auf persönliche Tagesabläufe abgestimmt sind.

Das Betriebssystemupdate ergänzt einen Link zum Tab "Ich" in der App "Wo ist?", damit Gäste sich anmelden können und ein verlorenes Gerät geortet werden kann, und aktiviert das Akku-Leistungsmanagement für iPhone XR, iPhone XS und iPhone XS Max, um zu verhindern, dass sich das Gerät bei ausgezehrtem Akku mit geringer Kapazität plötzlich ausschaltet, einschließlich der Option zum Deaktivieren dieser Funktion bei unerwartetem Ausschalten.

 

iOS 13
 
iOS 13.1: Finalversion ab sofort verfügbar.
Bild: Apple.

 

iOS 13.1 kann über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder alternativ über die iTunes-Software unter macOS und Windows heruntergeladen und installiert werden. Wir empfehlen, geschäftlich genutzte iPhones noch nicht auf iOS 13.x umzustellen, sondern noch einige weitere Updates abzuwarten. Bitte beachten Sie dazu unseren ausführlichen Leitfaden mit Hintergrundinformationen sowie Tipps & Tricks. iOS 13 setzt mindestens iPhone 6s (Plus) voraus.

Folgende Fehlerkorrekturen in iOS 13.1 hebt Apple hervor:

"• Korrigiert Fehler in Mail, die falsche Download-Zähler, fehlende Absender und Betreffzeilen, Probleme bei Auswahl oder Kennzeichnung von Threads, doppelte Mitteilungen oder Feldüberlagerungen verursachen konnten
• Behebt ein Problem in Mail, durch das der Hintergrund-Download von E-Mails verhindert werden konnte
• Behebt ein Problem, durch das Memojis Gesichtsausdrücke in „Nachrichten“ nicht korrekt nachempfunden haben

• Korrigiert ein Problem, durch das Fotos in der Detailansicht von „Nachrichten“ nicht angezeigt wurden
• Behebt einen Fehler in „Erinnerungen“, durch den einige Benutzer iCloud-Listen nicht teilen konnten
• Löst ein Problem in „Notizen“, durch das Exchange-Notizen in Suchergebnissen nicht angezeigt werden konnten

• Behebt ein Problem in „Kalender“, durch das Geburtstagsereignisse mehrmals angezeigt wurden
• Behebt ein Problem, das verhindern konnte, dass Anmeldebildschirme von Drittanbietern in der App „Dateien“ nicht angezeigt wurden
• Korrigiert ein Problem, durch das die Kameraausrichtung beim Streichen aus dem Sperrbildschirm scheinbar gedreht wurde

• Behebt ein Problem, durch das das Display während der Interaktion mit dem Sperrbildschirm in den Ruhezustand geschaltet wurde
• Behebt Probleme, wodurch App-Symbole im Home-Bildschirm leer oder als andere Apps angezeigt wurden
• Löst ein Problem, das verhindern konnte, dass unterstützte Hintergrundbilder beim Wechseln zwischen Hell- und Dunkelmodus ihr Erscheinungsbild nicht geändert haben

• Behebt Stabilitätsprobleme beim Abmelden von iCloud über „Passwörter & Accounts“ in „Einstellungen“
• Behebt ein Problem, durch das die Anmeldung zum Aktualisieren der Apple-ID-Einstellungen wiederholt fehlgeschlagen ist
• Löst ein Problem, das die Vibration des Geräts beim Anschließen an ein Ladegerät verhindern konnte

• Behebt ein Problem, durch das Personen und Gruppen im Share-Sheet verschwommen dargestellt wurden
• Korrigiert ein Problem, durch das beim Tippen auf ein falsch geschriebenes Wort keine Alternativen angezeigt wurden
• Löst ein Problem, durch das mehrsprachige Eingaben plötzlich gestoppt wurden

• Behebt ein Problem, das verhindern konnte, dass zur QuickType-Tastatur zurückgeschaltet wurde, nachdem eine Drittanbietertastatur verwendet wurde
• Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass das Menü „Bearbeiten“ bei Auswahl von Text angezeigt wurde
• Korrigiert ein Problem, durch das Siri Nachrichten in CarPlay nicht lesen konnte
• Behebt ein Problem, das verhindern konnte, dass eine Nachricht über Nachrichten-Apps von Drittanbietern in CarPlay versendet wurden"

Nachtrag (22:00 Uhr): Eine weitere Neuerung von iOS 13.1 ist die Unterstützung für den aktuellen iPod touch (siebte Generation). Außerdem ist nun der von Apple separat vermarktete Tablet-Ableger iPadOS (iOS plus spezifische Tablet-Anpassungen) allgemein verfügbar (zuvor nur Beta).

Nachtrag (22:45 Uhr): Apple kündigte bereits das nächste Bug-Fix-Update an: "Apple hat einen Fehler in iOS 13 und iPadOS entdeckt, der dazu führen kann, dass Tastaturerweiterungen vollen Zugriff erhalten, auch wenn Sie diesen Zugriff nicht genehmigt haben", heißt es in einem heute veröffentlichten Support-Dokument. Laut Apple soll der Fehler in Kürze korrigiert werden - es ist daher gut möglich, dass schon bald (innerhalb einer Woche) die Version 13.1.1 erscheinen wird.

Nachtrag (23:15 Uhr): Die neue Funktion Audio-Freigabe (zwei AirPods-Paare mit einem iPhone koppeln) funktioniert nun auch mit Kopfhörern der Apple-Tochterfirma Beats, die mit H1- oder W1-Chip ausgestattet sind, d. h. mit Powerbeats Pro, Studio3 Wireless, BeatsX, Powerbeats3 Wireless und Solo3 Wireless. Die Audio-Freigabe ist ab iPhone 8 und auf dem aktuellen iPod touch verfügbar.

Kommentare

Das Downloaden und Installieren hat problemlos geklappt - Gott sei Dank! Viele kleine Hakeleien mit der Apple Watch (watchOS 6) sind seitdem verschwunden. Bislang läuft alles sehr zufriedenstellend. Apple hätte besser warten sollen und gleich diese Version als iOS 13 herausgeben sollen. Am iPod touch klappte es ebenso sehr gut. iPadOS muss ich erst noch etwas mehr testen, aber es schaut ganz gut aus bisher.

So soll es sein!