macOS Catalina: Nicht notarisierte Software öffnen, Update-Hinweis ausblenden

14. Okt. 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Wer trotz unserer Upgrade-Warnung bereits auf macOS Catalina umgestiegen ist, stößt möglicherweise auf das Problem, dass sich Software nicht öffnen lässt, obwohl sie bereits den 64-Bit-Betrieb unterstützt. Hintergrund: Die macOS-Sicherheitsfunktion Gatekeeper wurde in Catalina dahingehend erweitert, dass außerhalb des Mac-App-Stores vertriebene Programme standardmäßig nur dann ausgeführt werden, wenn sie von Apple notarisiert (beglaubigt), d. h. automatisiert auf Schadsoftware überprüft wurden.

Die gute Nachricht: Die Sicherheitsfunktion Gatekeeper lässt sich - wie bereits in früheren macOS-Versionen - umgehen. Wird beim Start einer Anwendung unter macOS Catalina der Warnhinweis

"[Programmname] kann nicht nicht geöffnet werden, da Apple darin nicht nach Schadsoftware suchen kann"

eingeblendet, so ist das Ausführen dieser Software trotzdem möglich: Finder => Rechtsklick aufs Programm-Icon => Befehl "Öffnen" wählen => im folgenden Dialogfenster mit "Öffnen" bestätigen. Zu empfehlen ist diese Vorgehensweise jedoch nur bei Software von vertrauenswürdigen Herstellern, die direkt von der Web-Site des Anbieters geladen wurde.

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Gatekeeper lässt sich umgehen.
Bild: Apple.

 

Update-Hinweis für macOS Catalina in der Softwareaktualisierung

Unter macOS Mojave wird in den Systemeinstellungen => Softwareupdate das neue Betriebssystem Catalina zum Download angeboten. Dieser Hinweis lässt sich durch Eingabe des Terminal-Befehls

sudo softwareupdate --ignore "macOS Catalina"

[anschließend Enter-Taste drücken]

gefolgt von der Bestätigung via Passwort-Eingabe (anschließend nochmals Enter drücken) entfernen. Der Terminal-Befehl muss mit einem Admin-Account ausgeführt werden. Durch Eingabe des Befehls

sudo softwareupdate --reset-ignored

[anschließend Enter-Taste drücken]

wird der Catalina-Hinweis in der Softwareaktualisierung wieder eingeblendet.

Kommentare

Gut zu wissen!

Der Trick mit dem Öffnen per Kontextmenü klappt gut. Ich teste Catalina momentan auf einem älteren MBP und konnte bisher keine großen Probleme bemerken. Habe allerdings einen Clean Install gemacht ohne Altlasten.

Ich habe meinen iMac (late 2017) auf Catalina umgestellt. Bisher gibt es keine Probleme. Allerdings benutze ich auf diesem Rechner fast ausschließlich Apple-Software wie FCX, Logic, Pages etc.  Sollten welche auftauchen, kann ich durch Festplattentausch (extern) sofort wieder zurück auf Mojave. 

 

classicconcept audio - video - music

Die rote "1" beim Softwareupdate-Icon im Systemeinstellungs-Hauptfenster lässt sich nicht entfernen.

@axelb & @Redaktion: im Terminal

$ defaults write com.apple.systempreferences AttentionPrefBundleIDs 0 && killall Dock

[anschließend Enter-Taste drücken]

HTH

Der Befehl ist leider nur eine temporäre Lösung - nach einem weiteren Aufruf von Softwareupdate taucht die rote "1" wieder auf.

Von einem Leser haben wir folgende Anleitung erhalten, um die rote "1" dauerhaft auszublenden.

sudo softwareupdate --ignore 'macOS Catalina'

defaults delete com.apple.systempreferences AttentionPrefBundleIDs

defaults delete com.apple.systempreferences DidShowPrefBundleIDs

defaults write com.apple.preferences.softwareupdate LatestMajorOSSeenByUserBundleIdentifier com.apple.InstallAssistant.Mojave

defaults write com.apple.preferences.softwareupdate ProductKeysLastSeenByUser 061-21551

killall Dock

Hinweis: Nutzung auf eigene Gefahr.

Vielen Dank auch von mir! Mir war bewusst, dass die Änderung nicht permanent war (spontan hätte ich einen cronjob dafür aufgelegt). Dies ist besser.

Auf meinem MBP 2016 Mojave 10.14.6 haben die beschriebenen Schritte funktioniert, allerdings war noch ein zusätzliches

rm ~/Library/Preferences/com.apple.preferences.softwareupdate.plist

mit anschließendem Reboot nötig, um einen Fehler beim Versuch der Softwareaktualisierung zu beseitigen. - Angeblich funktioniert ebensogut:

(Systemeinstellungen beenden)

sudo softwareupdate --ignore "macOS Catalina"

defaults delete com.apple.preferences.softwareupdate LatestMajorOSSeenByUserBundleIdentifier

softwareupdate --list

Auch hier: Nutzung auf eigene Gefahr.