Apple: Finalversion von macOS 10.15.2 steht zum Download bereit

10. Dez. 2019 19:00 Uhr - Redaktion

Das zweite große Update für das neue Betriebssystem macOS Catalina ist fertig: Apple hat heute die Finalversion von macOS 10.15.2 veröffentlicht, es handelt sich dabei um Build 19C57. Mit macOS 10.15.2 setzt der Hersteller den Feinschliff an Catalina fort, es gibt wichtige Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Beispielsweise ist in der Musik-App der von iTunes bekannte Spaltenbrowser integriert worden. Ebenfalls neu in macOS 10.15.2 ist die Anbindung an die iTunes-Remote-App, um die Programme Musik und TV per iOS-Gerät zu steuern. Das Betriebssystemupdate behebt in der Musik-App zahlreiche Fehler, darunter ein Problem, das die Darstellung von Albencovern verhinderte, und einen Fehler, der die Einstellungen des Equalizers während der Wiedergabe zurücksetzen konnte.

macOS 10.15.2 verbessert die Zuverlässigkeit beim Synchronisieren von Büchern und Hörbüchern mit iOS-Geräten, löst ein Problem, bei dem die Texteingabe in der Notizen-App unter Umständen nur verlangsamt funktionierte, und korrigiert einen Fehler, durch den Erinnerungen in der intelligenten Liste "Heute" der Erinnerungen-App möglicherweise in falscher Reihenfolge dargestellt wurden.

In Apple Mail wurde ein Problem beseitigt, bei dem anstatt der Einstellungen ein leeres Fenster angezeigt wurde, und ein Fehler korrigiert, durch den das Löschen von E-Mails nicht rückgängig gemacht werden konnte. Ein weiterer Bug-Fix betrifft Rechner mit T2-Coprozessor: Hier konnte es vorkommen, dass nach dem Upgrade auf macOS Catalina das Login-Passwort nicht akzeptiert wurde.

Für die Fotos-App hebt Apple folgende Fehlerkorrekturen hervor: "Löst ein Problem, bei dem einige .AVI- und .MP4-Dateien als nicht unterstützt erscheinen. Behebt ein Problem, bei dem neu erstellte Ordner nicht in der Darstellung 'Alben' angezeigt werden. Korrigiert ein Problem, bei dem manuell sortierte Bilder eines Albums möglicherweise in falscher Reihenfolge gedruckt oder exportiert werden. Behebt ein Problem, bei dem das Werkzeug zum Zoomen und Zuschneiden nicht in der Druckvorschau funktioniert."

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Update auf Version 10.15.2 verfügbar.
Bild: Apple.

 

In macOS 10.15.2 wurden nach Angaben von Apple über 50 Sicherheitslücken geschlossen, darunter auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten. Die Mehrzahl der Sicherheitslücken entfällt auf die Open-Source-Komponenten CUPS, OpenLDAP, libexpat und tcpdump - diese Software hat Apple in neuen, fehlerbereinigten Versionen integriert. Der Rest der behobenen Sicherheitslücken betrifft Bereiche wie ATS, Bluetooth, CallKit, FaceTime und Kernel.

macOS 10.15.2 enthält die Version 13.0.4 des Web-Browsers Safari, die die Unterstützung von Web-Standards und die Kompatibilität mit Web-Seiten verbessert und verschiedene Fehler behebt. In der Render-Engine WebKit sind laut Apple drei kritische Sicherheitslücken geschlossen worden.

Darüber hinaus wartet macOS 10.15.2 mit Optimierungen für Stabilität, Leistung, Zuverlässigkeit sowie Kompatibilität mit Hard- und Software von Drittherstellern auf. Beispielsweise wurde auf 2018er MacBook-Pro-Modellen die Kompatibilität mit Videokonferenzprogrammen verbessert.

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen und via Web heruntergeladen werden. Vor der Installation von macOS 10.15.2 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner oder SuperDuper. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich.

Lagebild macOS Catalina, Stand Version 10.15.2: MacGadget rät weiterhin davon ab, produktiv genutzte Macs auf Catalina umzustellen. Zwar ist die Version 10.15.2 in puncto Zuverlässigkeit, Kompatibilität und Stabilität ein Schritt nach vorn, dennoch sprechen weiterhin einige Gründe gegen die Nutzung von Catalina auf Rechnern, die für die tägliche Arbeit benötigt werden. Beispielsweise gibt es unverändert viele professionelle Anwendungen sowie Treiber, Erweiterungen und Plug-ins, die noch nicht bzw. nicht vollständig an Catalina angepasst bzw. dafür zertifiziert wurden.

Außerdem hat sich Apple in den Versionsanmerkungen zu macOS 10.15.2 nicht zu verschiedenen Problemgebieten von Catalina geäußert, Stichworte: Apple-Mail-Datenverluste bei Exchange-Accounts, Probleme mit HDMI-zu-HDMI-Verbindungen und Probleme mit der Ansteuerung bestimmter externer Grafikkarten in bestimmten Setups. Und ganz generell gibt es noch etliche Bereiche in Catalina, die weiteren Feinschliff vertragen würden, zudem fehlt weiterhin die von Apple versprochene iCloud-Drive-Ordnerfreigabe.

Wer auf einen möglichst zuverlässigen, reibungslosen Betrieb seiner produktiv eingesetzten Macs angewiesen ist, sollte unserer Meinung nach vorerst beim ausgereiften macOS Mojave bleiben. Das nächste große Update für macOS Catalina, die Version 10.15.3, wird für Ende Januar oder Anfang Februar erwartet - bis dahin dürfte sich einiges tun und es ist eine gute Idee, mit dem Umstieg auf Catalina noch etwas zu warten, bis das System etwas weiter gereift ist und weitere Drittanbieter-Software angepasst wurde.

Ergänzungen:

• macOS 10.15.2: Weitere Details, Combo-Update jetzt verfügbar.

Apple: iTunes-Remote-App erhält Anbindung an macOS Catalina.

Kommentare

Der Download läuft jetzt schon 90 Minuten und das für 3GB.

Wird eine lange Nacht.

Ich finde auf meinem MACmini late 2012 läuft MAC OS Catalina eigentlich sehr sauber.

Leider hat HP noch keine Samsung Druckertreiber für MAC OS Catalina veröffentlicht. Auch Adobe AIR lässt sich nicht sauber installieren. Alle andere Software wie z.B. auch Brother Multifunktionsgerät funktionieren sauber.

Die Datenschutzfreigaben von Programmen in den Systemeinstellungen sind etwas nervig. Die DSGVO wird halt streng eingehalten bzw. ausgelegt in diesem Punkt.

Was ich mich allerdings frage, ob Apple den o.g. Apple Mail Fehler mit gelöschten Nachrichten irgendwann noch korrigiert oder als garnicht existent ansieht, wie auch den HDMI Fehler. Frage: Wurde der Fehler in MAC OS 10.15.2 eventl. korrigiert ohne Angabe im Protokoll zum Update. Bei so einem grawierendem E-Mail Fehler in Apple Mail, müsste Apple doch längst einen Fix heraus gebracht haben. Mir ist der Mail Fehler noch nicht aufgefallen, arbeite allerdings auch hauptsächlich mit MS Outlook. Ich schreibe dieses hier auch so, da es bei Apple unter Steve Jobs grundsätzlich keine (Software)fehler gab bzw. geben durfte in der Kommunikation nach Außen, auch wenn dieses natürlich nicht der wahrheit entsprach. Vielleicht wirkt das noch ein bisschen nach bei Apple.

das Herunterladen der Datei dauerte hier nur knapp 19 Minuten, mit anschließ. Installation alles in allem zusammen knapp 56 Min.

MfG  Elmo2007

download ca. 20min bis jetzt soweit alle Apps Progs durchprobiert ,läuft anstandslos ohne Probs.

Hallo,

hat schon jemand das macOS 10.15.2 Combo Update entdeckt?

Ich habe bislang nichts gefunden. 😕

Oder gibt es die Combo Updates nicht mehr?

Viele Grüße, MacMike

PS: An StefanD, es heißt macOS, nicht "MAC OS". Und Mac wird auch nicht mit Großbuchstaben geschrieben. So viel Korrektheit muss sein. 😉

Version 10.15.2 ist ein richtig fettes Update mit vieeeeeeelen Fixes und Optimierungen, die in den Release Notes gar keine Erwähnung finden. iCloud Sync klappt deutlich reibungsloser, vereinzelte Probleme mit dem Herunterfahren behoben, zwei ältere Multifunktionsdrucker funktionieren durch Zauberhand plötzlich, WLAN-Login schneller usw.

Ich werde noch 10.15.3 abwarten und dann ab Anfang 2020 mit dem Rollout in der Firma beginnen.