Apple stellt Finalversion von macOS 10.15.3 zum Download bereit

28. Jan. 2020 19:00 Uhr - Redaktion

Das dritte große Update für das neue Betriebssystem macOS Catalina ist fertig: Apple hat heute die Finalversion von macOS 10.15.3 veröffentlicht, es handelt sich dabei um Build 19D76. Mit macOS 10.15.3 setzt der Hersteller den Feinschliff an Catalina fort, es gibt wichtige Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

macOS 10.15.3 optimiert laut Apple die Gamma-Handhabung bei schwachen Grautönen beim Arbeiten mit dem Pro Display XDR und verbessert die Leistung bei der Multi-Stream-Videobearbeitung für HEVC- und H.264-codiertes 4K-Video auf dem 16-Zoll-MacBook-Pro. Darüber hinaus behebt das Betriebssystemupdate einen Fehler in Apple Mail, der in bestimmten Konstellationen zu Datenverlusten führen konnte.

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Update auf Version 10.15.3 verfügbar.
Bild: Apple.

 

In macOS 10.15.3 wurden nach Herstellerangaben rund 25 Sicherheitslücken geschlossen, sie betreffen Komponenten wie Audio, Image Processing, ImageIO, Intel-Grafiktreiber, IPsec, Kernel, libxpc, PackageKit, sudo und WLAN. Darunter sind auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten. 

macOS 10.15.3 enthält die Version 13.0.5 des Web-Browsers Safari, die die Unterstützung von Web-Standards und die Kompatibilität mit Web-Seiten verbessert und verschiedene Fehler behebt. Außerdem sind in Safari 13.0.5 zwei Sicherheitslücken beseitigt worden.

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen und via Web heruntergeladen werden. macOS 10.15.3 gibt es auch als Combo-Update. Während das reguläre Update macOS 10.15.2 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von macOS Catalina (d. h. macOS 10.15.0 bis macOS 10.15.2) auf den neuesten Stand. Außerdem wird das Combo-Update häufig verwendet, um verschiedene Systemprobleme zu beheben (da es mehr Systemdateien ersetzt bzw. aktualisiert als die inkrementellen Updates, d. h. es besteht eine größere Chance, möglicherweise beschädigte Dateien "zu erwischen").

Vor der Installation von macOS 10.15.3 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner oder SuperDuper. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich.

Das Update ist mit einem Umfang von rund drei GB sehr umfangreich ausgefallen - wahrscheinlich gibt es wesentlich mehr Änderungen und Bug-Fixes als von Apple dokumentiert. Wir werden das Thema in den nächsten Tagen beobachten und freuen uns in der Zwischenzeit über Rückmeldungen zu macOS 10.15.3 in den Kommentaren, beispielsweise zu den gemeldeten Problemen mit der Helligkeitssteuerung oder beim Betrieb auf neuer Hardware (Mac Pro, 16-Zoll-MacBook-Pro).

Nachtrag (29. Januar): Apple verlinkt auf der Web-Seite für das Combo-Update versehentlich den falschen Download (macOS 10.15.2 statt 10.15.3). Es ist davon auszugehen, dass der Fehler im Tagesverlauf durch Apple behoben wird.

2. Nachtrag (29. Januar): Das macOS 10.15.3 Combo Update ist nun endlich verfügbar (ggf. die verlinkte Seite neu laden, damit der korrekte Download-Link angezeigt wird).

3. Nachtrag (31. Januar): macOS Catalina auf Stand von Version 10.15.3: Weitere Details und Lagebild.

Kommentare

Nachdem ich mit Erscheinen von Pro Tools 2019.12 auch dann mal auf Catalina (10.15.2) umgestiegen bin, muss ich zugeben: Es war seit langem der geräuschloseste Wechsel auf eine neue Mac OS Version. Habe heute auf 10.15.3 upgedated und das Ding war innerhalb von 20 Minuten installiert. Interessant fand ich das Hintergrundbild welches in einen grauen Desktop einbettete - so ähnlich habe ich Mountain Lion in Erinnerung :-)

Das MacBook Pro wurde mehrere Male heruntergefahren und neu gestartet. Gefühlt ist es nicht schneller oder langsamer als vorher. Mit Mail hatte ich auch vorher keinerlei Probleme. Beim Hochfahren mit meiner NvME Samsung bin ich jetzt bei 28 Sekunden - damit kann ich leben. Ich bin jetzt am testen inwieweit meine DAW`s (Logic X, Pro Tools und Cubase) profitieren, denn lt. Supportdokument soll sich im Bereich Audio etwas getan haben.

Ich bleibe dran :-)

Beim MacPro 7.1 und Cinema Display 30" (mit Club 3D TB3<>DVI Duallink Adapter) habe ich nach diesem Update immer noch blaue und oder weiße Pixel im Tiefschwarz, die wie verrückt rumblitzen, nicht sofort - erst nach einigen Minuten, dann immer mehr. Dachte, bei diesem Update wird es gefixt. Wird dann wohl doch ein Hardware Defekt sein.

Hat jemand ein ähnliches Problem?

Beim MacPro 5.1 gab es keine Probleme mit dem Monitor. Der Monitor ist immer noch erste Klasse und farbverbindlich.

Viele Grüße - Stereolyt

Hallo Stereolyt, ich kann dir, was den CD30 angeht, nur beipflichten. Auch ich betreibe ihn mittlerweile am 7,1 - mit dem von dir erwähnten Adapter. Außer, dass beim Filevault-Login nur die halbe Auflösung kommt, geht alles einwandfrei. Nur beim Aufwachen braucht es einige Sekunden, bis ein Bild kommt.

Bis auf ein paar 32 Bit Programme läuft bei mir alles mit Catalina. Ich hab ein paar Updates gekauft und die neueren 64-Bit-Programme, die nicht älter als 3 Jahre sind, laufen alle einwandfrei, sogar ein paar ältere 64-Bir-Tools. Auch Parallels läuft einwandfrei, damit kann man zur Not alte Programme weiterbenutzen, was bei Spielen aber in der Regel nicht oder nicht so gut funktioniert. Das macOS Catalina ist nicht migriert sondern komplett neu aufgesetzt.

Das hier ausführlich besprochene Problem mit dem Schlüsselbund ist bei mir bislang noch nicht aufgetreten.

Das einzige Problemchen was ich mit Catalina habe, ist, dass nach dem Spielen von WarCraft Reforged einige Programme nicht mehr ordentlich zu starten sind und beim Hochstarten dieser Programme Fehlermeldungen kommen. Nach einem Neustart ist alles wieder in Ordnung. Das geht teilweise so weit, dass man das Apfelmenü nicht mehr herunterklappen kann (egal in welchem Programm man ist). Dieses Phänomen tritt immer dann auf, wenn sich die Batlenet.app nicht beenden läßt. Die Menüzeile der Battlenet-App bleibt dann in der menüleiste bestehen, es lässt sich aber kein menüeintrag auswählen. Auch wenn man durch Dock oder Klicken in andere Programme wechselt, kann man deren Menüs nicht ordentlich auswählen. Apfel-Alt-Es funktioniert auch nicht mehr. Ich nehme an die Battlenet.app schaltet das ab. Da hilft nur noch ein Neustart über Remote Desktop von einem anderen Mac aus in Auftrag gegeben, da sich das Apfelmenü nicht mehr betätigen lässt.

Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht mit WarCraft Reforged oder evtl. auch mit anderen Spielen?

Bei mir läuft z.B. Civilization V aus dem Apple App Store nicht, während Civilization V von Steam einwadnfrei läuft, obwohl es oberflächlich betrachtet dieselbe Versionsnummer ist. Might & Magic Legacy läuft auch, ebenso Neverwinter Night Enhanced. Die Steam-Spiele haben auch keinen negativen Einfluss auf das Betriebssystemverhalten.

Hier muss Blizzard wohl noch nachbessern.