Commerzbank: Apple Pay lässt sich ab sofort mit dem Girokonto nutzen

26. Juni 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Seit Ende letzten Jahres bietet die Commerzbank ihren Kunden in Deutschland Apple-Pay-Unterstützung an. Bislang ließ sich Apples Bezahldienst jedoch nur in Verbindung mit einer Commerzbank-Kreditkarte nutzen. Diese Beschränkung hat die Commerzbank nun aufgehoben und ermöglicht auch allen Girokonten-Inhabern den Einsatz von Apple Pay.

Dazu geht die Bank einen kleinen Umweg in Form einer virtuellen Debitkarte. Die virtuelle Debitkarte wird in der Commerzbank-Banking-App angelegt und anschließend zu Apples Wallet-App hinzugefügt. Nun sind Einkäufe via Apple Pay und Girokonto möglich. Die Abbuchungen erfolgen dann auf dem Girokonto.

 
Apple Pay bei der Commerzbank
 
Commerzbank: Apple Pay lässt sich ab sofort mit dem Girokonto nutzen.
Bild: Commerzbank.

 

"Ohne Einrichtungskosten und Monatsentgelte. Ausgenommen sind gesonderte Entgelte bei Einsatz der Karte (z.Bsp. im Ausland). Die Virtual Debit Card ist innerhalb weniger Minuten erstellt und kann direkt zur Apple Wallet hinzugefügt werden. Wann immer Sie Apple Pay mit der Virtual Debit Card nutzen, wird die Zahlung direkt von Ihrem Girokonto abgebucht", erläutert die Commerzbank die Girokonten-Unterstützung.

Die Girokonten-Unterstützung ist im Hinblick auf die in Deutschland eher geringe Verbreitung von Kreditkarten erfreulich. Auch bei den Sparkassen, den Volks- und Raiffeisenbanken sowie anderen Instituten ist die Girokonten-Unterstützung für Apple Pay im Gespräch.

Kommentare

Das werden die Spaßkassen und Volks- und Rolfbanken wohl erst 2025 oder so schaffen. 😂