Neues MacBook Pro unterstützt drei externe Monitore

21. Juni 2012 14:00 Uhr - sw

Am neuen MacBook Pro mit Retina-Display lassen sich bis zu drei externe Bildschirme betreiben. Darauf weist Apple in einem Support-Dokument hin. Zum Anschluss der Monitore stehen zwei Thunderbolt-Schnittstellen und ein HDMI-Ausgang zur Verfügung. Das Retina-Display lässt sich auch mit drei angeschlossenen Monitoren uneingeschränkt nutzen.

Nach Angaben von Other World Computing ist auch mit drei angeschlossenen Bildschirmen ein flüssiges Arbeiten mit dem neuen MacBook Pro problemlos möglich. Der Händler hat zwei 27-Zoll-iMacs (Displaymodus; Auflösung jeweils 2560 mal 1440 Pixel) via Thunderbolt und einen LG-Monitor (Auflösung 1920 mal 1200 Pixel) via HDMI mit dem Notebook verbunden. Auf jedem Monitor können laut Other World Computing gleichzeitig Videos abgespielt werden. Beim Verschieben von Fenstern treten nach Angaben des Unternehmens keine Verzögerungen auf.

MacBook Pro mit Retina-Display und drei externen Bildschirmen

Drei externe Bildschirme am MacBook Pro mit Retina-Display
Foto: OWC



Im MacBook Pro mit Retina-Display kommen die beiden Grafikchips HD Graphics 4000 (im Hauptprozessor integriert) und GeForce GT 650M mit 1024 MB VRAM zum Einsatz. Das Notebook ist zu Preisen ab 2279 Euro erhältlich. Die Lieferzeit im Apple-Online-Store beträgt derzeit drei bis vier Wochen.

Kommentare

Alleine dieser Umstand ist schon ein Grund, das Teil zu erwerben. Gibt's was vergleichbares in der Windows - Welt?

classicconcept audio - video - music

Andere Leute sind froh, wenn sie mit nur einem Monitor drei Rechner kontrollieren können ;-)

Gruß Uli

Ich kontrolliere meine beiden G5, die als Server dienen auch ausschließlich über die Bildschirmsteuerung und spare dadurch Monitore und Strom. Wenn ich auf FinalCut arbeite, bin ich froh zwei zusätzliche Monitore zu haben. Auf Protools sowieso. Flüssiges Arbeiten ist dadurch gewährleistet, weil meine Timeline nie mit Paletten und sonstigen Fenstern zugemüllt ist.

classicconcept audio - video - music

Ein tolles Gerät mir einer tollen Grafikperformance. Was mir aber abgeht, ist das SD-Laufwerk. Darum wird mein nächstes MBP wohl kein Retina-Display besitzen. Hat jemand im Forum schon etwas gehört bzgl. einer Anpassung des momentanen Thunderbolt Displays in Richtung USB 3.0?