Microsoft: Office läuft jetzt native auf Macs mit Apple-Prozessoren

16. Dez. 2020 06:00 Uhr - Redaktion

Microsoft hat das Dezember-Update (Version 16.44) für die Bürosoftware Office veröffentlicht - dies betrifft gleichermaßen die Kaufversion als auch die Abovariante. Wichtigste Neuerung: Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote laufen jetzt native auf Macs mit Apple-Prozessoren.

"Wir freuen uns, ankündigen zu können, dass wir ab heute neue Versionen von vielen unserer Microsoft 365 für Mac-Apps veröffentlichen, die nativ auf Macs mit M1 laufen. Das bedeutet, dass unsere wichtigsten Office-Flaggschiffe - Outlook, Word, Excel, PowerPoint und OneNote - jetzt schneller laufen und die Leistungsverbesserungen auf den neuen Macs voll ausschöpfen, sodass Sie auf dem neuesten MacBook Air, 13-Zoll-MacBook Pro und Mac mini noch produktiver arbeiten können.

Die neuen Office-Apps sind Universal, sodass sie auch auf Macs mit Intel-Prozessoren hervorragend laufen. Die Apps sind nicht nur schnell, sondern sehen auch fantastisch aus, da sie passend zum neuen Look von macOS Big Sur umgestaltet wurden", ließ Microsoft verlauten. Die native ARM-Unterstützung gilt sowohl für die Abovariante Office 365 als auch für die Kaufversion Office 2019. Häufig gestellte Fragen zu dem Thema beantwortet der Hersteller auf dieser Web-Seite.

 

Office 2019
 
Outlook & Co. sind fit für macOS Big Sur und ARM-Macs.
Bild: Microsoft.

 

Darüber hinaus wartet die Version 16.44 von Office mit Stabilitätsoptimierungen, kleineren Verbesserungen und Fehlerkorrekturen auf. Ebenfalls neu ist die Unterstützung für iCloud-Accounts in Outlook. Außerdem wurden mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Die Unterstützung für macOS High Sierra wurde bereits im November beendet, seitdem benötigt Office mindestens macOS Mojave. Microsoft Teams soll demnächst native Unterstützung für ARM-Macs erhalten.

Die Version 16.44 kann über die integrierte Aktualisierungsfunktion heruntergeladen werden. Die Abovarianten hat Microsoft vor kurzem unbenannt, beispielsweise heißt Office 365 Home nun Microsoft 365 Family. Der Funktionsumfang wurde nicht nur beibehalten, sondern um zusätzliche Inhalte ergänzt, darunter Vorlagen, Grafiken, Fonts und Icons.

Für Office 2016 gibt es keine weiteren Updates - der Support ist ausgelaufen. Mehr dazu in "Microsoft: Office 2016 wird ab Oktober nicht mehr unterstützt".

Kommentare

Mein aktuelles Office 2019 Home and Business in der Version 16.44 läuft auf meinem MacBook Pro 13" Retina mit Apple Silicon M1 SoC ohne Probleme. Word, Outlook, Excel, PowerPoint und OneNote laufen einwandfrei.

 

Da war Microsoft diesmal sehr fix - lobenswert.

Die Umstellungen von Software auf Apple Silicon scheinen wesentlich schneller über die Bühne zu gehen als vor 15 Jahren bei PPC auf Intel - was musste man damals zum Teil lange auf angepasste Versionen warten. Aktuell gibt es nahezu täglich neue Meldungen von Herstellern zum Support von M1 - das ist sehr erfreulich.