Apple: Neuer 27-Zoll-iMac unterstützt bis zu 128 GB Arbeitsspeicher

05. Apr. 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Die neue iMac-Generation bietet dank aktueller Intel-Prozessoren mit bis zu acht Kernen eine um bis zu 50 Prozent höhere Rechenleistung als die Vorgängerbaureihe aus dem Jahr 2017. Nun wurde ein weiteres Detail zu den verbesserten All-in-One-Rechnern aus dem Hause Apple bekannt: Die 27-Zoll-Modelle unterstützen jetzt bis zu 128 GB Arbeitsspeicher.

Die 27-Zoll-iMacs der 2017er Generation können hingegen nur mit maximal 64 GB RAM bestückt werden. Speziell für Profi-Nutzer aus Bereichen wie Fotobearbeitung, Videoschnitt, Rendering oder Musikproduktion ist dies eine gute Nachricht, da 64 GB Arbeitsspeicher in bestimmten Situationen zu knapp bemessen sein können.

 

 

Der 27-Zoll-iMac verfügt über vier RAM-Slots, die über eine Klappe an der Gehäuserückseite zugänglich sind. Es können handelsübliche Module (DDR4-SDRAM mit 2,66 GHz, 260 Pins, PC4-21333) eingesetzt werden. Apple bietet den 27-Zoll-iMac in seinem Online-Shop nur mit maximal 64 GB RAM an. 128 GB werden jedoch unterstützt, wie sich in mehreren Tests, unter anderem vom US-Hersteller OWC (siehe eingebettetes Video), inzwischen herausgestellt hat.

Die RAM-Aufrüstung in Eigenregie ist sehr zu empfehlen, da sie im Vergleich zu den von Apple aufgerufenen Preisen deutlich günstiger kommt. Beispielsweise sind zwei passende RAM-Module mit je 16 GB Kapazität im Handel für 190 bis 200 Euro zu haben. Apple verlangt für 32 GB hingegen sagenhafte 720 Euro Aufpreis.

Auch beim neuen 21,5-Zoll-iMac kann der Arbeitsspeicher nachträglich erweitert werden. Mehr dazu in: 2019er iMac-Generation: RAM auch bei den 21,5-Zoll-Modellen aufrüstbar.

Kommentare

Das macht den 27" iMac 2019 noch interessanter, auch wenn die passenden Module im Handel noch einiges an Geld kosten - aber die Preiskurven gehen i. d. R. ja schnell nach unten.

Der Unterschied zum iMac 2017 ist sehr deutlich. 6-8 Kerne, Vega Grafik, bis zu 128 GB RAM - der Anschluss an den iMac Pro ist mehr als geschafft. Mehr Auswahlmöglichkeit ist immer gut.