Apple: Neuer Mac Pro wird in den USA produziert

24. Sep 2019 10:00 Uhr - Redaktion

Apple wird den neuen, auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2019 angekündigten Mac Pro in den USA fertigen lassen. Wie das Unternehmen mitteilte, soll die Produktion im Werk in Austin, Texas, in Kürze anlaufen. Dort wird bereits das Vorgängermodell hergestellt. Einen Markteinführungstermin für den neuen Mac Pro gibt es indes noch nicht.

"Der Mac Pro ist der bislang leistungsstärkste Computer von Apple und wir sind stolz darauf, ihn in Austin zu bauen. Wir danken der Administration für ihre Unterstützung, die diese Möglichkeit eröffnet hat", sagte Tim Cook, CEO von Apple. "Wir glauben fest an die Kraft der amerikanischen Innovation. Aus diesem Grund wird jedes Apple-Produkt in den USA entwickelt und konstruiert, mit Bauteilen aus 36 Bundesstaaten hergestellt, wovon 450.000 Arbeitsplätze bei US-Zulieferern abhängen. In diesem Bereich werden wir weiter wachsen."

 
Mac Pro und Pro Display XDR
 
Der neue Mac Pro mit Pro Display XDR.
Bild: Apple.

 

Apple hat für bestimmte Mac-Pro-Komponenten, die aus China importiert werden, offenbar Ausnahmegenehmigungen von der US-Regierung erhalten, so dass diese nicht unter die aktuellen Strafzölle fallen. Dies habe der Produktion des High-End-Rechners in den USA den Weg geebnet, heißt es. Der andauernde Handelskrieg zwischen China und den USA belastet die Wirtschaft in beiden Ländern zunehmend. Beide Seiten haben Strafzölle verhängt, so dass Firmen in beiden Staaten gleichermaßen davon betroffen sind.

"Die Herstellung des Mac Pro in den USA wird möglich, nachdem Apple für bestimmte erforderliche Komponenten eine Befreiung erhält. Der Wert von in den USA hergestellten Komponenten im neuen Mac Pro ist 2,5-mal höher als im Mac Pro der vorherigen Generation von Apple", heißt es in der Mitteilung des Konzerns. Ob auch das neue Pro Display XDR in den USA produziert wird, bleibt offen. Die meisten anderen seiner Produkte lässt der Computerpionier in Asien von Auftragsfertigern zusammenbauen.

Der neue Mac Pro und das Pro Display XDR sollen im Laufe des Herbstes auf den Markt kommen. Der Mac Pro verfügt über neueste Xeon-W-Prozessoren von Intel mit bis zu 28 Kernen und 56 Threads, es gibt acht Erweiterungssteckplätze für PCIe-Karten, zwölf DIMM-Slots für bis zu 1,5 TB ECC-Arbeitsspeicher, High-End-Grafikkarten von AMD und einen Afterburner genannten Hardwarebeschleuniger für die Videobearbeitung. Das Pro Display XDR ist ein 32-Zoll-Bildschirm mit 6K-Auflösung aus der Kategorie der Referenzmonitore für höchste Ansprüche an Farbgenauigkeit.

Kommentare

ob die Arbeitskräfte in Texas überhaupt fähig sind, so einen Rechner zusammenzubauen. Es gab mehrfach Berichte, nachdem die Fehlerrate bei hochwertigen Fertigungsstrassen in USA nicht annähernd das niedrige Niveau der chinesischen erreichte, dass teilweise die Produktion überhaupt nicht funktionierte. Die Meldung kam von seiten der Amerikaner, nicht der Chinesen :), obwohl ich die Quelle nicht mehr finde. Haben sie nun auch die Arbeitskräfte und deren überlegenes KnowHow gleich mit nach Texas importiert?