Apple stellt SSD-Upgrade-Kit für den neuen Mac Pro vor

16. Juni 2020 10:00 Uhr - Redaktion

Der interne Speicherplatz des Mac Pro lässt sich auf mehreren Wegen erweitern, beispielsweise mit der Halterung Fusion Flex J3i (zum Einbau von drei SATA-Festplatten), mit PCIe-basierten SSDs wie der Accelsior 4M2 (bis zu acht TB Kapazität) oder der PCIe-Karte Fusion SSD M.2 4x4, die vier M.2-Steckplätze für SSDs bereitstellt. Nun gibt es auch von Apple eine Upgrade-Lösung.

Der kalifornische Hersteller hat ein SSD-Upgrade-Kit für den Mac Pro auf den Markt gebracht, das die serienmäßig enthaltenen Apple-SSDs durch größere Modelle ersetzt. Die Apple-SSDs zeichnen sich durch sehr hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3,4 GB pro Sekunde aus. Das Upgrade-Kit wird in Kapazitäten von einem, zwei, vier und acht TB zu Preisen von 750, 1250, 2000 bzw. 3500 Euro angeboten. Die Lieferzeit beträgt momentan zwei bis drei Wochen.

 
SSD-Upgrade-Kit für den Mac Pro
 
SSD-Upgrade-Kit für den neuen Mac Pro.
Bild: Apple.

 

Der Anwender kann die Installation selbst vornehmen, zuvor musste für das SSD-Upgrade die Hilfe eines Apple-Ladengeschäfts oder autorisierten Apple-Service-Providers in Anspruch genommen werden. Da die SSD durch den T2-Coprozessor abgesichert ist, wird für die Installation ein zweiter Mac mit der Software Apple Configurator benötigt, der mittels eines USB-C-Kabels mit dem Mac Pro verbunden wird.

"Das SSD Kit für den Mac Pro ermöglicht dir ein Upgrade des internen SSD Speichers in deinem Mac Pro. Das Kit enthält zwei 512 GB Module und ersetzt das Modul oder die Module in deinem System. Installation erforderlich. Hinweis: Die Neuinstallation von Software erfordert einen zweiten Mac, auf dem Apple Configurator 2 läuft, und ein USB‑C Kabel. Kompatibel mit Mac Pro (2019)", schreibt Apple auf der Produktseite.

Kommentare

Interessant wäre es zu wissen, ob man nun ein "gebrauchtes" 256 GB-Modul erwerben und mit dem Configurator 2 zu einer 512 GB-SSD zusammenführen kann. Es könnte ja sein, dass nun einige Mac Pro 2019 Besitzer upgraden und ihre 256er nicht mehr benötigen und sie auf einschlägigen Plattformen anbieten... 

Da wird man auf die Erfahrungsberichte derjenigen Nutzer warten müssen, die das tatsächlich gemacht haben.

Interessant ist, dass der Apple Configurator dazu verwendet wird. Er dient ja bereits zur Wiederherstellung der T2-Firmware bei Problemen.