Code- und Texteditor BBEdit erhält 64-Bit- und Touch-Bar-Unterstützung

06. Feb 2018 18:30 Uhr - Redaktion

Aufgrund der auslaufenden 32-Bit-Unterstützung in macOS geraten diejenigen Hersteller, deren Software noch nicht im 64-Bit-Modus läuft, langsam unter Druck. Mit BBEdit ist nun ein Urgestein im Mac-Markt entsprechend modernisiert worden.

Die heute veröffentlichte Version 12.1 des Programms bietet volle 64-Bit-Unterstützung und ist damit für die Zukunft gerüstet. BBEdit soll dadurch schneller starten und von den 64-Bit-Optimierungen des Betriebssystems profitieren. Außerdem können jetzt auch sehr umfangreiche Projekte mit mehreren GB Dateiumfang bearbeitet werden.

 
BBEdit
BBEdit jetzt mit 64-Bit- und Touch-Bar-Unterstützung.
Foto: Bare Bones.

 

Ebenfalls neu in BBEdit 12.1 ist die Unterstützung der Touch-Bar-Funktionsleiste des 2016er und 2017er MacBook Pro. Auf der berührungsempfindlichen OLED-Leiste werden abhängig vom gerade genutzten Programmbereich verschiedene Funktionen eingeblendet, die per Fingertipp ausgelöst werden können. Darüber hinaus wartet BBEdit 12.1 mit vielen Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen auf.

BBEdit 12.1 läuft ab OS X El Capitan und kostet 49,99 US-Dollar. Das Update von der Version 12.0 ist kostenlos, das Upgrade von BBEdit 11.x schlägt mit 29,99 US-Dollar zu Buche. Die Basisausführung kann dauerhaft kostenlos genutzt werden, sie entspricht dem Funktionsumfang des eingestellten TextWrangler (plus einigen Zusatzfeatures).

BBEdit ist für die Code-Eingabe in vielen Skript- und Programmiersprachen ausgelegt und bietet unter anderem eine leistungsstarke Suchen- und Ersetzen-Funktion, einen (S)FTP-Client, farbliche Syntaxhervorhebung, Code-Vervollständigung, eine Projektverwaltung, Anbindung an das Versionskontrollsystem Git und eine Vorschaufunktion für Web-Code.