Apple: Final Cut Pro X 10.4.1 mit ProRes RAW und erweiterter Untertitel-Unterstützung steht zum Download bereit

09. April 2018 18:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute ein größeres Update für die professionelle Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X zum Download bereitgestellt. Die Version 10.4.1 führt das Format ProRes RAW ein und bietet eine verbesserte Untertitel-Unterstützung. Zudem wurden viele Bug-Fixes vorgenommen, die Unterstützung für macOS Sierra ist eingestellt worden.

ProRes RAW ist ein neues Format von Apple, das die Qualitäts- und Workflow-Vorteile von RAW mit der Leistung von ProRes kombinieren soll. Mit ProRes RAW können Nutzers unverfälschtes Bildmaterial mit RAW-Daten direkt von der Kamera importieren, bearbeiten und gradieren, was höchste Flexibilität bei der Anpassung von Helligkeit und Schatten bietet – ideal beispielsweise für HDR-Workflows.

ProRes-RAW-Dateien in 4K-Auflösung sollen sich in voller Qualität auf MacBook-Pro- und iMac-Systemen in Echtzeit ohne Rendering abspielen lassen. ProRes-RAW-Dateien besitzen laut Apple eine geringere Dateigröße als ProRes-4444-Dateien, wodurch sich das neue Format auch für die Archivierung eignet.

 

Final Cut Pro X
 
ProRes RAW: Neues Format für Final Cut Pro X.
Bild: Apple.

 

"Final Cut Pro-Cutter können nativ mit ProRes-RAW- und ProRes-RAW-HQ-Dateien arbeiten, die von Atomos-Recordern erstellt wurden. Das Format wird als kostenloses Update für Besitzer von Atomos Sumo 19 und Shogun Inferno-Geräten verfügbar sein. Für bessere Luftaufnahmen wird das Format auch als Teil eines bevorstehenden Upgrade-Pakets für Benutzer der DJI Inspire 2-Drohne und des Zenmuse X7 Super 35mm-Kamerasystems verfügbar sein", so Apple.

Die zweite bedeutende Neuerung in Final Cut Pro X 10.4.1 sind erweiterte Untertitel. Anwender können erweiterte Untertitel-Dateien direkt in ihr Projekt importieren oder von Grund auf neu erstellen. Untertitel werden während der Wiedergabe im Viewer angezeigt und können an Video- oder Audioclips in der Timeline angehängt werden, sodass sie sich automatisch an die Clips anpassen, mit denen sie verbunden sind.

 

Final Cut Pro X
 
Final Cut Pro X erhält erweiterte Untertitel-Unterstützung.
Bild: Apple.

 

Ein neuer Assistent für Untertitel macht es einfach, Beschriftungstext, Farbe, Ausrichtung, Position und mehr anzupassen. Anwender können sogar Untertitel in mehreren Sprachen innerhalb derselben Zeitleiste erstellen und Videos mit Untertiteln für YouTube und Vimeo freigeben. Und im Freigabefenster zeigt die neue Übersicht "Rollen" Titel, Video- und Audio-Rollen in einer einzigen konsolidierten Oberfläche an, so dass es einfach ist, Rollen und Untertitel beim Teilen zu verwalten.

Ebenfalls neu in Final Cut Pro X 10.4.1 sind Stabilitätsoptimierungen, verbesserte Leistung bei der Handhabung von RED-RAW-Dateien auf dem iMac Pro sowie viele Fehlerkorrekturen in Bereichen wie Virtual-Reality-Bearbeitung, Farbkorrektur, Effekte, Format-Unterstützung, Benutzeroberfläche und Rendering. Details zu den Änderungen sind in den Versionsanmerkungen zu finden.

Die Unterstützung für macOS Sierra wurde eingestellt, Final Cut Pro X 10.4.1 setzt mindestens macOS High Sierra voraus. Das Programm ist zum Preis von 329,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich, das Update von der Version 10.x ist kostenfrei. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten sowie Bildungseinrichtungen und ihre Mitarbeiter können ein Bundle bestehend aus Final Cut Pro X, Logic Pro X, Motion, Compressor und Mainstage zum Preis von 229,95 Euro erwerben. Final Cut Pro X wird nach Herstellerangaben weltweit von über 2,5 Millionen Usern eingesetzt.