Apple: Großes Update für Profi-Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X

16. Nov. 2018 00:15 Uhr - Redaktion

Apple hat der High-End-Videobearbeitungslösung Final Cut Pro X ein umfangreiches Update spendiert. Die Version 10.4.4 wartet mit mehreren Neuerungen auf, darunter eine Rauschreduzierung, Unterstützung für Workflow-Erweiterungen von Drittanbietern (ermöglicht Anbindung an CatDV, Frame.io, Shutterstock und andere Dienste), Untertitel im SRT-Format, ein Timecode-Fenster, ein Farbvergleichs-Viewer und ein Comic-Filter.

Der neue Effekt für die Video-Rauschunterdrückung wird per Drag & Drop angewendet, um Bildstörungen und andere Fehler im Videomaterial zu reduzieren. Mit Steuerelementen lassen sich Aussehen und Stärke der Rauschunterdrückung anpassen. Auch 360-Grad-Panorama-Videos unterstützt der neue Effekt.

Der Timecode für Projekt und Ausgangsmedium lässt sich nun in einem oder mehreren frei beweglichen, anpassbaren Fenstern anzeigen. Im neuen Vergleichs-Viewer kann geprüft werden, ob die Farbkorrektur projektübergreifend in allen Bildern stimmt. Dank der neuen Stapelverarbeitung können in der Übersicht mehrere Clips in einem Schritt exportiert und umcodiert werden – mit oder ohne Kamera-LUT.

 

Final Cut Pro X
 
Final Cut Pro X ermöglicht jetzt Anbindung an Drittanbieter-Dienste wie CatDAV oder Frame.IO.
Bild: Apple.

 

Zu den Workflow-Erweiterungen (erhältlich im Mac-App-Store) schreibt Apple: "Die Workflow-Erweiterungen haben das Look & Feel von Final Cut Pro und lassen sich nahtlos in die App integrieren, sodass man per Drag & Drop Dateien in die Final Cut Pro-Bibliotheken bewegen, die Wiedergabe zwischen Erweiterungen und Timeline synchronisieren oder Markierungen hinzufügen kann und vieles mehr.

Diese Erweiterungen machen es einfach, gängige Tools zu verwenden, die die Postproduktion verbessern, einschließlich Überprüfen und Freigeben mit Frame.io, Durchsuchen von Archivmaterial sowie Einkauf lizenzierter Versionen mit Shutterstock und eine direkte Verbindung zu Medienverwaltungssystemen wie CatDV. Workflow-Erweiterungen können ab sofort kostenlos im Mac App Store heruntergeladen werden. Weitere Erweiterungen von Drittanbietern für Final Cut Pro werden kontinuierlich zur Verfügung gestellt."

Ebenfalls neu ist ein Comic-Filter, mit dem Fotos oder Videos in Comic-Zeichnungen verwandelt werden können. Mit Steuerelementen lassen sich Tintenränder, Füllungen und Glättungen anpassen, um den Look eines Comic-Heftes zu erreichen.

Zu den weiteren Neuerungen in Final Cut Pro X 10.14.4 gehören Darstellung, Bearbeitung und Bereitstellung von erweiterten Untertiteln im SRT-Format, Einbrennen von erweiterten Untertiteln in ein Video, der Effekt "Tiny Planet" (verwandelt Panorama-Bilder in eine planetenähnliche Kugel), Stabilitätsoptimierungen, verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und viele Fehlerkorrekturen.

 

Final Cut Pro X
 
Final Cut Pro X: Virtual-Reality-Unterstützung ist seit Ende 2017 an Bord.
Bild: Apple.

 

Nutzer von Final Cut Pro X können sich das Update kostenfrei über Mac-App-Store herunterladen. Final Cut Pro X 10.4.4 setzt mindestens macOS High Sierra voraus. Das Programm kostet 329,99 Euro, eine Demoversion steht zum Download bereit. Die ausführlichen Versionsanmerkungen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten sowie Bildungseinrichtungen und ihre Mitarbeiter können ein Bundle bestehend aus Final Cut Pro X, Logic Pro X, Motion, Compressor und Mainstage zum Preis von 229,95 Euro erwerben. Final Cut Pro X wird nach Herstellerangaben weltweit von über 2,5 Millionen Usern eingesetzt.

Nachtrag (12:00 Uhr): Apple hat außerdem das Update "Pro Video Formats 2.0.7" veröffentlicht. Es aktualisiert die Codec-Unterstützung für Final Cut Pro X, Motion und Compressor.

Kommentare

Die vielen Neuheiten rechtfertigen eigentlich einen Versionssprung auf 10.5. Die Workflow-Extensions sind ein neues Killer Feature.

Man vergleiche die ausführlichen Release Notes zu Final Cut Pro X  (oder auch Logic Pro X) und die mickrigen Versionsanmerkungen zu macOS-Updates.

Finde den Fehler...

Ich kann es absolut nicht verstehen, weshalb Apple bei einer wichtigen Sache wie Systemupdates keine Liste mit den zumindest wichtigsten Fixes liefert.

Aber gut, ist fast schon offtopic. Final Cut Pro X ist eine tolle Software. Regelmäßig neue Features, Festpreis, kein Abo-Gedöns, perfekt optimiert für Macs. Vorbildlich.