Rack-Lösung für den neuen Mac mini mit zwei integrierten PCIe-Steckplätzen

18. Juni 2019 17:15 Uhr - Redaktion

Sonnet Technologies hat die für den Mac mini konzipierte Rack-Lösung xMac mini Server in einer überarbeiteten Ausführung vorgestellt. Das Gehäuse im 1HE-Format ist für den 2018er Mac mini mit Thunderbolt 3 ausgelegt, ermöglicht den Einbau des kompakten Desktops in Server-Schränke (19 Zoll) und bietet zwei Steckplätze für PCIe-Erweiterungskarten.

Es stehen ein x8-Slot für Karten mit halber Länge und ein x16-Slot für Karten mit voller Länge zur Verfügung (inklusive Unterstützung für Tochterkarten). Es werden eine Vielzahl an PCIe-Karten aus Bereichen wie Audio, Video, Netzwerk und Speicherlösungen unterstützt, eine Kompatibilitätsliste ist auf dieser Web-Seite zu finden. Für die Stromversorgung von PCIe-Karten werden bis zu 150 Watt Leistung bereitgestellt (Stecker für Strom-Zusatzanschluss verfügbar), für die Kühlung sorgen vier auswechselbare Lüfter.

 

 

"Ein USB-A-Anschluss und ein Netzschalter an der Vorderseite ermöglichen den Betrieb des Systems, ohne dass ein Zugriff auf die Rückseite des Computers erforderlich ist. Zusätzliche Panel-Montagekabel (HDMI, 10 Gigabit Ethernet und USB-A) verbinden Ports am Computer mit Ports auf der Rückseite des xMac mini Servers für eine bequeme externe Kabelverbindung. Ein Power Hub bietet eine Verbindung zu einer Steckdose für den Computer und das PCIe-Kartenerweiterungssystem, während eine abnehmbare obere Abdeckung einen einfachen Zugang zum Computer und den installierten Karten ermöglicht", teilte der kalifornische Mac-Zubehör-Spezialist mit.

xMac mini Server ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 1149 Euro im Handel erhältlich. Sonnet Technologies gibt auf das Produkt zwei Jahre Garantie. Ein Thunderbolt-3-Kabel und ThunderLok 3 für eine sichere Befestigung des Thunderbolt-Kabels gehören zum Lieferumfang. Ob sich auch AMD-Grafikkarten nutzen lassen, hat MacGadget bei Sonnet Technologies angefragt.

Kommentare

das ist der Preis für das Gehäuse mit 2 zusätzlichen PCIe Steckplätzen. Wenn ja, warum dann nicht 3751 €. Die Preisvorstellungen scheinen ja nach oben offen zu sein. Ziehe ich rund 500 € für ein externes PCIe Gehäuse ab, sind das noch immer 700 €. Und was träumen die nachts?