Offizieller Startschuss für WLAN 6: Bei den neuen iPhones bereits dabei

16. Sep 2019 17:00 Uhr - Redaktion

Das Industriekonsortium Wi-Fi Alliance hat heute offiziell grünes Licht für WLAN 6 (802.11ax) gegeben. Hardware, die die neue Version des Funknetz-Standards unterstützt, kann ab sofort zertifiziert werden. WLAN 6 funkt in den gleichen Frequenzbändern (2,4 und 5,0 GHz) wie der Vorgänger WLAN 5 (802.11ac) und bietet um bis zu 40 Prozent höhere Übertragungsraten. Es gibt aber noch weitere Vorteile.

WLAN 6 (oder auch Wi-Fi 6, je nach Schreibweise) ist deutlich effizienter und schneller als WLAN 5 beim gleichzeitigen Verteilen von Daten an eine große Zahl von Geräten. Dies soll vor allem in vielgenutzten öffentlichen Netzwerken die Warte- und Ladezeiten reduzieren. Die Integration der neuen Verschlüsselungstechnik WPA3 erhöht die Sicherheit, während andere Optimierungen sich positiv auf Reichweite und Akkulaufzeit auswirken sollen.

 

 

Die 802.11ax-Spezifikationen sind zwar noch nicht fertig, bis zu der für Anfang 2020 erwarteten Finalisierung wird es jedoch nur noch punktuelle Änderungen geben. Daher wurde dem neuen WLAN-Standard, der bereits von den 2019er iPhones unterstützt wird, jetzt grünes Licht erteilt. Änderungen an den Spezifikationen lassen sich problemlos per Softwareupdate in WLAN-6-fähigen Routern und mobilen Geräten implementieren.

Es gibt bereits einzelne Router von renommierten Herstellern wie Asus, AVM oder Netgear mit WLAN-6-Support. WLAN 6 erfordert zwingend hardwareseitigen Support, d. h. entsprechend kompatible Funk-Chips in Routern und Endgeräten. WLAN-5-Geräte können aus diesem Grund nicht auf WLAN 6 aktualisiert werden.

Bis sich 802.11ax großflächig etabliert haben wird, dürfte es daher noch viele Jahre dauern. Der Grundstein für schnelleres WLAN in Umgebungen mit vielen Usern ist jedenfalls gelegt. Mittelfristig dürfte bei nahezu allen neuen Routern, Rechnern, Smartphones, Smartwatches und anderen mobilen Geräten WLAN 6 an Bord sein.

Kommentare