DisplayLink-Software läuft jetzt native auf Macs mit Apple-Prozessoren

16. Febr. 2021 12:30 Uhr - Redaktion

Der kalifornische Hardwarehersteller DisplayLink hat ein wichtiges Update für seinen Mac-Treiber veröffentlicht. Die neue Version 1.3 der Software ergänzt native Unterstützung für Macs mit Apple-Prozessoren. Außerdem gibt es Fehlerkorrekturen und verbesserte Unterstützung für 4K-Bildschirme.

DisplayLink 1.3 liegt als Universal-Binary-Paket mit nativem Code für Apple- und Intel-Prozessoren vor. Zuvor konnte die Software nur über die Übersetzungsumgebung Rosetta 2 auf ARM-Macs genutzt werden. Die native Unterstützung verbessert die Leistung deutlich. Die Kompatibilität mit dem neuen Betriebssystem macOS Big Sur ist bereits seit Herbst gegeben.

 
macOS Big Sur
 
macOS Big Sur: DisplayLink-Software läuft jetzt native auf M1-Macs.
Bild: Apple.

 

DisplayLink hat sich auf Video-Adapter spezialisiert. Auf Macs mit M1-Chip lassen sich via DisplayLink-Adapter mehr externe Bildschirme nutzen, als offiziell von Apple unterstützt. Am Mac mini M1 können bis zu sechs Monitore betrieben werden (offiziell nur zwei), am MacBook Air M1 und MacBook Pro M1 sind es bis zu fünf (offiziell nur einer).

Kommentare

Wann weiß man, dass man diese Treiber baucht?

Ich habe hier zwei Elgato-Docks, ist da ein neuer Treiber nicht sinnvoll?