Hama stellt Kombination aus MacBook-Ständer und Docking-Station vor

08. Apr. 2021 13:00 Uhr - Redaktion

Hama hat einen zusammenklappbaren MacBook-Ständer mit integriertem Dock angekündigt. Er ist mit zwölf Schnittstellen ausgestattet, aus Aluminium gefertigt und kommt in Kürze zum empfohlenen Verkaufspreis von 139 Euro in den Handel.

An Schnittstellen stehen zur Verfügung: 4x USB-A, 1x USB-C, 1x VGA, 2x HDMI, 1x Ethernet, 1x SD-Slot, 1x microSD-Slot und 1x Audio-Ausgang als 3,5-Millimeter-Klinkenstecker. Ein weiterer USB-C-Anschluss dient zur Verbindung mit dem Mac und zur Stromversorgung. Wird ein USB-C-Netzteil an die Docking-Station angeschlossen, lädt sie ein verbundenes MacBook Air oder MacBook Pro, wobei Hama keine Angaben zur maximalen Ladeleistung macht.

 
Hama kombiniert MacBook-Ständer mit Docking-Station
 
Hama kombiniert MacBook-Ständer mit Docking-Station.
Bild: Hama.

 

"Schrägstellung ermöglicht eine bequeme Position und komfortables Arbeiten am Schreibtisch oder unterwegs. Zusammenklappbarer Notebookstand für einen platzsparenden Betrieb oder Transport. Gummierte Standfüße für einen sicheren Stand ohne Rutsche. Großer Buchsenabstand ermöglicht das problemlose Anstecken auch von breiten Steckern", erläutert der Hersteller. Ein USB-C-Anschlusskabel wird mitgeliefert.

Die HDMI-Ports ermöglichen die Ansteuerung von Bildschirmen mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 30 Hz. Es gibt zwei Jahre Garantie, auch für die gewerbliche Nutzung. Weitere Informationen sind auf der Produktseite bei Hama zu finden.

Kommentare

Es ist schön, dass Auswahl und Angebot zunehmen. Aber warum müssen diese Konstrukte dermaßen unästhetisch ausfallen? Man stellt sich doch nicht auf eye-candy designte Geräte von Tastatur über Rechner bis Bildschirm auf dem Schreibtisch, um anschließend einen MB-Ständer dazu zu packen, der dem Begriff "elegant" diametral zuwiderläuft? Das Teil wirkt ja glatt, als stamme es aus dem schwedischen Möbelhaus! "Böbrejge", oder so.

Okay, ist Geschmackssache. Dann halt das Funktionale:

  • nicht dreh- und neigbar
  • nicht horizontal bzw. zusammengeklappt nutzbar (anscheinend)
  • nicht höhenverstellbar

Auf all das würde ich nicht verzichten wollen. An einem motorisiert höhenverstellbaren Schreibtisch mit flexibel schwenkbaren Monitoren muss der dritte (MBP) ebenfalls flexibel verstellbar sein. Allein schon der aus gesundheitlichen Gründen wechselnden Arbeitspositionen wegen. Deshalb kombiniere ich Halter und Dock lieber individuell.

Interessanterweise gibt es von den höhenverstellbaren Schräghaltern dieser Art anscheinend bloß einen einzigen, der sowohl dreh- als auch neigbar ist. Er kostet keine 50 €. Klar, das teure hieran ist das Dock. Dennoch. Einen Designpreis gewinnt er m. E. nicht.