Entwicklungsumgebung Xcode: Version 12.5 mit Swift 5.4 ist da

27. Apr. 2021 11:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die Entwicklungsumgebung Xcode in der Version 12.5 vorgelegt. Es handelt sich dabei um ein größeres Update für die Entwicklungsumgebung, mit dem die Systemanforderungen angehoben werden. Die Unterstützung für macOS Catalina wird eingestellt, beginnend mit Xcode 12.5 wird mindestens macOS Big Sur benötigt.

In den Versionsanmerkungen zu Xcode 12.5 ist eine lange Liste mit Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen aufgeführt. Darüber hinaus hat Apple verschiedene Optimierungen vorgenommen. Beispielsweise verspricht das Unternehmen eine zuverlässigere Code-Vervollständigung. Die Programmiersprache Swift ist in der Version 5.4 mit mehreren Neuerungen enthalten. Außerdem hebt der Hersteller folgende Verbesserungen hervor:

"• Playgrounds documents can access symbols within the current app target.
• Simulator can record videos of your app and export the video as an animated GIF.
• Swift improves incremental build time performance.
• watchOS apps gain improved support for automated testing.
• Localization workflow can export all projects within a workspace into a single catalog.
• Code signing performance is improved for complex projects."

 
Xcode 12
 
Xcode 12.5 benötigt mindestens macOS Big Sur.
Bild: Apple.

 

Ferner ist eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke geschlossen worden. Xcode 12.5 kann über das Apple-Entwicklerportal und über den Mac-App-Store heruntergeladen werden.

Xcode ermöglicht die Entwicklung von Software für Mac, iOS-Hardware, Apple TV und Apple Watch. Die Entwicklungsumgebung ist für Programmiersprachen wie Swift, Objective-C, C oder C++ ausgelegt. Die offizielle Swift-Dokumentation kann im Apple-Books-Store heruntergeladen werden - sie ist auf Stand von Version 5.4.

Kommentare

Sorry, da muss ich spötteln: davon träumt Xcode vielleicht, aber die Vervollständigung ist bestenfalls ein Witz.

Aber Apple wird nicht müde bei jedem Release und manchmal auf der WWDC davon zu fabulieren, daß es besser geworden sei. Vielleicht an einer Stelle ein wenig. Dafür fällt dann die Codeeinfärbung nach 3 mal bauen wieder aus, die completion geht auch gerne mal gar nicht mehr und, und, und...

Naja, auf einem M1 crasht es dann auch wenigstens schnell, wenn mal wieder ein xib nicht genehm ist...

Mann muss natürlich auch noch etwas Code selber schreiben. Code Vervollständigung bedeutet nicht dass euch Xcode jetzt eure Apps automatisch schreibt. 😁

Um ehrlich zu sein, ich verwende auch IntelliJ für Web Projekte und da ist mir Xcode bei weitem lieber.

Klar ist Xcode nicht perfekt aber man kann natürlich über alles nörgeln and madig machen.

... Funktionen, die bei Jetbrains schon seit 10 Jahren Standard sind. Das hat nix mit madig machen zu tun.

Code Completion hat auch nix mit "Apps automatisch schreiben" zu tun. Wenn man eine IDE benutzt, will man schnelle Vorschläge haben, die einem weiterhelfen, und nicht sinnlos in die Irre führenden Quatsch bzw. er erkennt einfach gar nix. Ich spreche hier auch nicht von Platform-Fremden Sprachen, sondern von Swift.

Habe noch nie gehört, daß jemand Xcode lieber für WebProjekte benutzt als die Jetbrains Produkte, aber es soll ja auch Leute geben, die lieber mit einem Texteditor als einer IDE arbeiten :-)