Währungsschwankungen: Apple kündigt App-Store-Preissenkungen an

06. Aug. 2021 13:00 Uhr - Redaktion

"Wenn sich Steuern oder Wechselkurse ändern, müssen wir manchmal die Preise im App Store in bestimmten Regionen aktualisieren" - mit diesen Worten kündigte Apple zur Wochenmitte eine App-Store-Preissenkung für den Euro-Raum an. Sie soll in den nächsten Tagen umgesetzt werden und bewegt sich im Rahmen von etwa zehn Prozent. Beispielsweise wird sich der Preis von Final Cut Pro von 329,99 auf 299,99 Euro reduzieren.

Die Preissenkung betrifft den Kauf von Apps sowie In-App-Käufe, gilt jedoch nicht für sich automatisch verlängernde Abonnements. An die Adresse von Entwicklern gerichtet schreibt Apple: "Sobald diese Änderungen in Kraft treten, wird der Abschnitt 'Preise und Verfügbarkeit' in 'Meine Apps' aktualisiert. Sie können die Preise für Ihre Apps und In-App-Käufe (einschließlich automatisch verlängerbarer Abonnements) jederzeit in App Store Connect ändern. Wenn Sie Abonnements anbieten, können Sie die Preise für bestehende Abonnenten beibehalten."

App-Store

Apple kündigt App-Store-Preissenkungen an.
Bild: Apple.

 

Die neuen Preisstufen erläutert Apple in einem PDF-Dokument. Daraus geht beispielsweise hervor, dass die Preisstufe von Final Cut Pro von bislang 329,99 auf 299,99 Euro reduziert wird.

Entwicklern ist es freigestellt, auf Apples Änderungen zu reagieren und die Preise leicht zu erhöhen (durch Wechsel in die nächsthöhere Preisstufe), um Umsatzeinbußen vorzubeugen. Wie viele Softwarehersteller von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden, bleibt abzuwarten. Mac-Software von Apple wird jedenfalls schon einmal günstiger.

Nachtrag (06. August): Apple hat die angekündigten Änderungen in der Nacht zum Freitag umgesetzt. Final Cut Pro kostet nun 299,99 statt 329,99 Euro, Logic Pro ist für 199,99 statt 229,99 Euro zu haben. Der Preis von Motion und Compressor reduzierte sich von 54,99 auf 49,99 Euro. MainStage ist wird jetzt für 29,99 statt 32,99 Euro angeboten.

Kommentare

Jetzt wenn man auch noch iTunes Geschenkkarten mit 20% Rabatt bekommen hat dann kommt man auf einen Preis von 240 Euro bei FCP. 

Warum gilt die Preissenkung nicht auch für Hardware von Apple?

Das würde mich interessieren. Gerade bei Produkte im vierstelligen Euro Bereich wäre das eine schöne Ersparnis, wenn ein Hardware Neukauf ansteht.

Eine Preisanpassung bei Hardware wünsche ich mir auch. Schließlich hat Apple Preiserhöhungen aufgrund des Dollar-Euro-Kurswechsels immer recht zügig umgesetzt. Ich rechne allerdings nicht damit. Als AG ist Apple geradezu verdammt zum unablässigen Umsatz- und Gewinnwachstum. Da nimmt man dann jeden Euro mit, den man mehr kriegen kann. Die Preis-Nichterhöhung bei neuen Produkten wie iMac 24, MB Air, MB Pro und den iPhones 12 bedeutete aus Sicht von Apple wahrscheinlich schon eine Preissenkung.