Marktforscher: Smartphone-Verkaufszahlen sind rückläufig

26. Apr. 2022 13:30 Uhr - Redaktion

Der Smartphone-Markt präsentierte sich zum Jahresauftakt schwach. Nach ersten vorläufigen Zahlen der Marktforschungsfirma Canalys sank der weltweit Absatz im ersten Quartal 2022 um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Als Gründe führen die Analysen unter anderem die saisonal bedingte schwache Nachfrage und allgemein ungünstige Wirtschaftsbedingungen infolge von Krieg, Pandemie, Inflation und Lieferkettenproblemen an. Apple konnte mit dem neuen iPhone SE (Amazon-Partnerlink) punkten.

Der kalifornische Computerpionier steigerte seinen Smartphone-Marktanteil von 15 auf 18 Prozent. "Während die iPhone-13-Reihe weiterhin die Nachfrage der Verbraucher befriedigt, entwickelt sich das neue iPhone SE, das im März auf den Markt kam, zu einem wichtigen Volumenbringer im mittleren Preissegment für Apple. Zu einem ähnlichen Preis wie das Vorgängermodell bietet es einen aktualisierten Chipsatz und eine verbesserte Batterieleistung sowie die von den Netzbetreibern geforderte 5G-Konnektivität", teilte Canalys mit.

 
iPhone SE mit 5G und A15
 
Neues iPhone SE kurbelt den Apple-Absatz an.
Bild: Apple.

 

Die weltweite Nummer eins bleibt Samsung mit einem Marktanteil von 24 Prozent (Vorjahresquartal: 22 Prozent), gefolgt von Apple, Xiaomi mit 13 Prozent (14 Prozent), OPPO mit 10 Prozent (11 Prozent) und Vivo mit 8 Prozent (10 Prozent). Nach starken Wachstumsraten zu Anfang und zur Mitte des letzten Jahrzehnts gilt der Smartphone-Markt als gesättigt. Die Ausnahme sind aufstrebende Länder wie Indien, wo viele Menschen noch kein Smartphone besitzen.