Mit Alu-Gehäuse: Neues MacBook

14. Okt. 2008 20:00 Uhr - sw

Zahlreiche Verbesserungen, die Apple in das neue 15-Zoll-MacBook Pro implementiert hat, stecken auch im MacBook der nächsten Generation. Ein Aluminium-Gehäuse löst die Kunststoff-Ummantelung ab. Als Einsteigermodell bleibt das alte, im Preis gesenkte 2,1-GHz-MacBook mit weißem Kunststoff-Gehäuse im Programm.

Wie MacBook Air und 15-Zoll-MacBook Pro wird auch das neue MacBook fortan aus einem Stück Aluminium gefertigt. Ebenfalls an Bord sind das großräumige Multi-Touch-Trackpad aus Glas, 13,3-Zoll-LCDs mit LED-Hintergrundbeleuchtung und der Nvidia-Chipsatz, die als wichtigste Verbesserungen einen schnelleren Systembus (1066 statt 800 MHz), schnelleren Arbeitsspeicher (1066 statt 667 MHz) und den integrierten Grafikprozessor GeForce 9400M mitbringt. Dieser nutzt bis zu 256 MB des Hauptspeichers.

Mehr Grafikpower, dünner und leichter

Gegenüber dem im alten MacBook enthaltenen Intel GMA X3100-Grafikchip ist der Nvidia GeForce 9400M deutlich leistungsfähiger. In Call of Duty 4 sei der GeForce 9400M um den Faktor 6,2 schneller, in Quake 4 um den Faktor 5,0, in Doom 3 und den Faktor 4,0 und in Unreal Tournament um den Faktor 2,5, verspricht Apple. Auch in Grafikanwendungen mache sich der GeForce 9400M positiv bemerkbar.

Das neue MacBook ist dünner (2,41 statt 2,75 Zentimeter) und leichter (2,04 statt 2,27 Kilogramm) als die Vorgängerserie. Zwei GB Arbeitsspeicher gibt es nun serienmäßig, ebenso einen DVD-Brenner.

Das neue MacBook mit Aluminium-Gehäuse
Das neue MacBook mit Aluminium-Gehäuse


Weitere technische Daten: iSight-Webcam, WLAN nach 802.11n, Bluetooth 2.1+EDR, Gigabit-Ethernet, 2x USB 2.0, Mini Display Port (unterstützt DVI, VGA und Dual-Link-DVI per Adapter) zum Anschluss eines externen Bildschirms, kombinierter optisch-digitaler Audioeingang, kombinierter optisch-digitaler Audioausgang und eine hintergrundbeleuchtete Tastatur (nur 2,4-GHz-Modell). Auf eine FireWire-Schnittstelle müssen die Käufer jedoch verzichten. Ein Solid State Drive (SSD) mit 128 GB Speicherkapazität gibt es nun auch als Option für das MacBook.

Wie das 15-Zoll-MacBook Pro ist auch das neue MacBook frei von giftigen Chemikalien "unter Verwendung von bromfreien Flammschutzmitteln, PVC-freien Kabeln und Komponenten, sowie energieeffizienten und quecksilberlosen Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung und arsenfreiem Glas."

Modellübersicht

MacBook 13,3 Zoll, 2,0 GHz Core 2 Duo, 2 GB DDR3-RAM, 1066 MHz Frontside-Bus, DVD-Brenner, 160 GB Festplatte, GeForce 9400M. Preis in Deutschland und Österreich: 1199 Euro (Schweiz: 1699 Franken).

MacBook 13,3 Zoll, 2,4 GHz Core 2 Duo, 2 GB DDR3-RAM, 1066 MHz Frontside-Bus, DVD-Brenner, 250 GB Festplatte, GeForce 9400M (nutzt bis zu 256 MB des Hauptspeichers). Preis in Deutschland und Österreich: 1499 Euro (Schweiz: 2099 Franken).

Das alte MacBook mit 2,1 GHz und weißem Kunststoffgehäuse verbleibt in Apples Angebot als neues Einsteigermodell. Es kostet nur noch 949 statt 999 Euro und bietet nun einen DVD-Brenner statt eines Combo-Laufwerks (Preis in der Schweiz: 1299 Franken).

Lesen Sie auch:

Details zu den neuen MacBooks (16.10.2008)

Kommentare

Ich persönlich sehe eher selten Videos auf meinem Laptop, aber die Marktführer (Sony, Dell) bieten alle Bluray Laufwerke an - daher sollte Apple es auch tun. So können sie vom Preis/Leistungsverhältnis mit Sony nicht mithalten.
Das fehlende Firewire heißt für mich - da ich für Laptops Firewire Backup-Laufwerke benutze, dass ich schlicht kein MacBook kaufen werde.

idoc