Apple: macOS 10.15.5 ist fertig und steht zum Download bereit

27. Mai 2020 00:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das fünfte große Update für das Betriebssystem macOS Catalina in der Finalversion veröffentlicht. macOS 10.15.5 (Build 19F96) ergänzt eine neue Ladefunktion zur Verlängerung der Lebensdauer von Mobilmac-Akkus und Feineinstellungen für die Kalibrierung des Pro Display XDR. Außerdem wurden Stabilitätsprobleme in Verbindung mit dem Ruhezustand und beim Transfer großer Datenmengen auf RAID-Volumes behoben. Es gibt auch einen spezifischen Bug-Fix für das 16-Zoll-MacBook-Pro.

In macOS 10.15.5 sind nach Herstellerangaben knapp 50 Sicherheitslücken geschlossen worden, sie betreffen Komponenten wie Accounts, AirDrop, Audio, Bluetooth, Kalender, ImageIO, Intel-Grafiktreiber, Kernel, Sandbox, SIP, Systemeinstellungen und WLAN. Darunter sind auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichten.

Die intelligente Akku-Ladefunktion ("Batteriezustandsverwaltung") ist beginnend mit macOS 10.15.5 standardmäßig aktiviert, lässt sich jedoch über die Systemeinstellungen jederzeit abschalten (dann wird der Akku normal geladen). Sie steht auf Mobilmacs mit Thunderbolt-3-Schnittstelle zur Verfügung, d. h. auf MacBook-Pro-Baureihen ab Jahrgang 2016 und MacBook-Air-Modellen ab Jahrgang 2018. In einem Support-Dokument erklärt der Hersteller die Neuerung ausführlich:

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Update auf Version 10.15.5 steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

"Die Funktion 'Batteriezustandsverwaltung' in macOS 10.15.5 wurde entwickelt, um die Lebensdauer deiner Batterie zu verlängern, indem die Geschwindigkeit, mit der sie chemisch altert, verringert wird. Hierzu überwacht die Funktion den Temperaturverlauf und die Ladezyklen der Batterie.

Basierend auf den erfassten Messungen kann die Batteriezustandsverwaltung in diesem Modus die maximale Aufladung einer Batterie reduzieren. Dies geschieht je nach Bedarf, um sicherzustellen, dass deine Batterie auf ein Niveau aufgeladen wird, das für deinen Gebrauch optimiert ist, wodurch die Abnutzung der Batterie verringert und ihre chemische Alterung verlangsamt wird.

Während die Batteriezustandsverwaltung der langfristigen Lebensdauer deiner Batterie nützt, kann sie auch die Zeit verringern, die dein Mac mit einer Batterieladung läuft, wenn Kapazitätsgrenzen gelten. Wenn dir am wichtigsten ist, dass dein Mac-Notebook vor dem Aufladen so lange wie möglich hält, kannst du die Funktion deaktivieren."

Als optimal für die langfristige Lebensdauer eines Akkus gilt ein Ladestand zwischen 50 und 80 Prozent. Ständig zu 100 Prozent geladene Akkus altern vorschnell, wie Tests und Studien in den letzten Jahren mehrfach belegt haben. Dies gilt gleichermaßen für die Akkus von Notebooks, Smartphones, Elektroautos und allen anderen Geräten mit Lithium-Ionen-basierten Energiespeichern.

 
macOS 10.15.5: Intelligente Akku-Ladefunktion
 
macOS 10.15.5 enthält eine neue Ladefunktion zur Verlängerung der Akku-Lebensdauer.
Bild: Apple.

 

Ebenfalls neu in macOS 10.15.5: Feineinstellungen für die Kalibrierung des Pro Display XDR. "Steuerelemente für die Feineinstellung der integrierten Kalibrierung deines Pro Display XDR durch Modifikation des Weißpunkts und der Leuchtkraft für die genaue Anpassung an dein eigenes Display-Kalibrierungsziel", so Apple. Der Web-Browser Safari ist in der Version 13.1.1 mit Verbesserungen für Site-Kompatibilität und die Unterstützung von Web-Standards enthalten. Auch in Safari wurden mehrere Sicherheitslücken behoben.

Außerdem fügt macOS 10.15.5 eine Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung in FaceTime-Gruppenanrufen hinzu, mit der die Größe der Videokacheln sprechender Teilnehmer nicht geändert wird. Das Betriebssystemupdate behebt ein Stabilitätsproblem beim Up- und Download von Mediendateien der iCloud-Fotomediathek während des Ruhezustands. Ferner wurde ein Fehler behoben, der zu Finder-Abstürzen bei umfangreichen Datentransfers zu RAID-Volumes führte.

Darüber hinaus hebt Apple folgende Fehlerkorrekturen in macOS 10.15.5 hervor:

"• Behebung eines Fehlers, bei dem 'Erinnerungen' möglicherweise keine Mitteilungen für sich wiederholende Erinnerungen sendet.
• Korrektur eines Problems, das die Passworteingabe im Anmeldebildschirm blockieren kann.
• Behebung eines Problems, bei dem die Systemeinstellungen auch nach der Installation eines Updates einen Hinweis anzeigen.
• Lösung eines Problems, bei dem die integrierte Kamera nach der Nutzung für eine Videokonferenz-App möglicherweise nicht mehr erkannt wird.
• Korrektur eines Problems von Mac-Computern mit dem Apple T2-Sicherheitschip, bei dem die integrierten Lautsprecher möglicherweise nicht mehr als Tonausgabegeräte in der Systemeinstellung 'Ton' angezeigt werden.
• Behebung eines Problems, bei dem die Bedienungshilfeneinstellung 'Bewegung reduzieren' das Tempo von Animationen in einem FaceTime-Gruppenanruf nicht reduziert."

Das Betriebssystemupdate kann über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen und via Web heruntergeladen werden. macOS 10.15.5 gibt es auch als Combo-Update. Während das reguläre Update macOS 10.15.4 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von macOS Catalina (d. h. macOS 10.15.0 bis macOS 10.15.4) auf den neuesten Stand. Außerdem wird das Combo-Update häufig verwendet, um verschiedene Systemprobleme zu beheben (da es mehr Systemdateien ersetzt bzw. aktualisiert als die inkrementellen Updates, d. h. es besteht eine größere Chance, möglicherweise beschädigte Dateien "zu erwischen").

Vor der Installation von macOS 10.15.5 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner und SuperDuper. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich.

Nachtrag (10:00 Uhr): Download-Links ergänzt. In den Versionsanmerkungen führt Apple weitere Änderungen in macOS 10.15.5 auf: Demnach korrigiert das Betriebssystemupdate ein Problem auf dem 16-Zoll-MacBook-Pro, durch das externe Monitore nach Beenden des Ruhezustands nicht aktiviert wurden. Außerdem verbessert macOS 10.15.5 die Leistung auf bestimmten Mac-Modellen bei der Aktivierung der Hardware-Beschleunigung in GPU-intensiven Anwendungen wie Videokonferenzsoftware. Weitere Bug-Fixes betreffen die Verbindung zu Microsoft-Exchange-Accounts, Apples Push-Notifikations-Dienst und die Softwareaktualisierung.

2. Nachtrag (15:30 Uhr): macOS 10.15.5 enthält außerdem EFI-Updates für etliche Mac-Modelle und ein iBridge-Update für den T2-Coprozessor.

3. Nachtrag (02. Juni): Apple veröffentlicht Ergänzungsupdate für macOS 10.15.5.

4. Nachtrag (05. Juni): macOS 10.15.5: Apple aktualisiert Combo-Update.

Kommentare

Alles gut auf meinen Macs: Installation und mehrere Stunden Betrieb unter 10.15.5 bislang ohne Schwierigkeiten oder Abstürze.

Gute Produktpflege für Catalina, würd' ich mal sagen.

Das neue Akku-Feature muss ich allerdings erst noch testen.

....das Update lief einige Zeit, nach der Installation das erneute einloggen in den Rechner. Doch dann war alles sehr merkwürdig, träge, kein Dock, mit dem Trackpad schien irgendwas nicht in Ordnung zu sein. In den Programmordner gewechselt um Mail oder Safari darüber aufzurufen, ging aber auch ganz schlecht. Scrollen war nicht möglich, per Pfeiltaste konnte man sich runterhangeln, jedoch die Schrift dann nicht mehr erkennen weil sie nach links verrutscht war.

Dann Neustart im abgesicherten Modus, noch ein Neustart und alles war in Ordnung.

Geschehen auf einem MBP 16“

Ich kann in die ganzen Klagelieder zu Catalina nicht einstimmen. Ich war schon mit 10.15.3 zufrieden und seitdem haben 10.15.4 sowie jetzt 10.15.5 das System noch ein Stückchen besser gemacht. Ich finde es schön, dass schrittweise Features ergänzt werden. Die iCloud Drive Ordnerfreigabe und jetzt die neue Batterieverwaltung sind sinnvolle und nützliche Werkzeuge. Daran sieht man, dass Apple intensiv am OS arbeitet.

Hallo

Was ich unschön finde ist, das ich obwohl in die Systemeinstellungen/Softwareupdate, alle haken entfernt sind, trotzdem eine Mitteilung kommt das Updates verfügbar sind!

Wir haben extra bei alle Kunden diese Optionen deaktiviert aber trotz allen habe ich heute X anrufen erhalten von irritierte Kunden. Diese können diese Updates sowieso nicht installieren weil Sie keine Admin-Rechte haben.

Wieso muss Apple uns auf so eine Art nötigen, wenn wir extra gewählt habe nicht für Updates informiert zu werden?!? Bereits unter HighSierra & Mojave haben wir mit "sudo softwareupdate --ignore "macOS Catalina" diese Mitteilung abschalten müssen.

Ich finde diese Gehabe von Apple unschön!!!

Hoffentlich behebt 10.15.5 viele der vorhandene Bugs ?!?

Habe gleich nach Ankündigung die updates geladen und installiert. Lief astrein und flott durch. Der download war sehr schnell, sowohl per Ethernet als auch Wlan. Die Installation dauerte am neuen Mac mini etwa 30 Minuten, auf einem älteren MacBook Retina 40 Minuten. Das ist völlig ok, da schließlich sehr viele Module ersetzt und neu installiert wurden.

Wieso die Mitteilung über ein neues update eine Nötigung von Apple sein soll erschließt sich mir überhaupt nicht. Wieso ist dies ein Gehabe der Firma Apple? Hauptsache man haut drauf, oder?

Wie bereits 10.15.4. 👍

Alle von mir genutzte Hard- und Software funktioniert. Von den im Beipackzettel beschriebenen Problemen war ich zum Glück nicht betroffen. Ruhezustand klappt hier ebenso einwandfrei (Mac mini 6-Core 2018, MacBook Air 4-Core 2020). Ich bin soweit zufrieden & glücklich mit den Setups.

Sorry piquadratpi2

Ich möchte selber entscheiden wenn ich die Updates installieren und nicht jeden Tag genötigt werden ob ich "jetzt", "in einer Stunde", "Nachts" oder "Morgen" den Update laden! Früher war noch die Option vorhanden, "nie mehr hinweisen"! Das finde ich eine Nötigung.

Kunden haben Wartungsfenster wenn wir updates installieren. Muss eine Agentur den halben morgen seine Arbeit einstellen weil die Mitarbeiter alle auf Kommando von Apple updaten?!? Noch nie erlebt das ein Update massive Problemen verursacht und dann durch den Hersteller eine Woche später nachgebessert werden muss!!! Firmenkunden lassen lieber die Nerds die Fehler herausfinden als ihre Produktives System herunterfahren. Solange Apple nicht fehlerfrei ist möchte ich, und nicht Apple entscheiden wenn installiert wird! Und ein störenden Mitteilung oder der Dauer Roter Punkt gehen sehr vielen auf den Kecks.

Aber ich hoffe das 10.15.5 das System stabiler macht. Und vor allen das ich meine .XML Dateien wieder fehlerfrei nach die Banken übermitteln kann!

kann man in der heutigen Zeit nicht mehr deaktivieren, da teilweise sicherheitsrelevant und der Hinweis daher rechtlich erforderlich. Was man aber einfach machen kann, ist diesen einmalig zur Kenntnis nehmen und die Installation um 3 Monate aufzuschieben. Wurde als Ersatz eingeführt "forceDelayedSoftwareUpdates". Keine Überraschung oder Bevormundung , sondern lange angekündigter Übergang. 

Updaten, wann ICH es will. Wäre das System nach 10.6 weiterhin immer top gewesen, hätte ich null Problem mit Updates und Upgrades. So einfach ist das. 

Gottseidank hat man sich dem Monitorproblem angenommen.
Ich konnte jedes mal das Kabel zum Monitor entfernen und erst nach dem neuen Anschliessen, liess sich der Rechner aus dem Ruhezustand holen.

Stimme d2o voll zu; das Monitorproblem war im Bürobetrieb extrem lästig.

Mein Problem mit den bestehenden Signaturen, die ich seit Catalina in Mail nicht dauerhaft löschen oder verändern kann, besteht weiterhin.

Warte jetzt auf OSX 10.16, bevor ich mir einen Clean-Install antue.

Apple-Beginner

Mein Problem mit den bestehenden Signaturen, die ich seit Catalina in Mail nicht dauerhaft löschen oder verändern kann, besteht weiterhin.

Hast du mal probiert, ob das Problem mit einem testweise angelegten neuen User-Account auch auftritt?

Ansonsten kann ich Thunderbird wärmstens empfehlen. rock solid!