Apple: Finalversion von macOS 10.13.5 steht zum Download bereit

01. Juni 2018 19:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Finalversion von macOS 10.13.5 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um Build 17F77. Das Betriebssystemupdate verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Leistung und Sicherheit des Macs. Die wichtigste Neuerung ist die Funktion "Nachrichten in iCloud", die zu Wochenbeginn im Rahmen von iOS 11.4 bereits bei iPhone und iPad Einzug gehalten hat.

Mit "Nachrichten in iCloud" können auf Wunsch die Chatverläufe der Nachrichten-App mitsamt Medien in verschlüsselter Form in iCloud gesichert werden, um Speicherplatz auf der eigenen Hardware zu sparen und um eine uneingeschränkte Synchronisation zu ermöglichen.

Zudem werden Änderungen, wie beispielsweise das Löschen einer Mitteilung, sofort auf alle eigenen Geräte reflektiert. Ältere Konversationen stehen auch auf neu eingerichteter Hardware zur Verfügung. Die neue Funktion kann über die Einstellungen in der Nachrichten-App (unter "Accounts") aktiviert werden.

macOS 10.13.5 bietet darüber hinaus zwei Fehlerkorrekturen für die Geräte-Verwaltung und schließt 30 Sicherheitslücken in Komponenten wie Firmware, FontParser, Grand Central Dispatch, Grafiktreiber, IOGraphics, Kernel, Mail, Nachrichten und Window-Server. Beispielsweise ist in Apple Mail die EFAIL-Lücke behoben worden, durch die Angreifer per S/MIME gesicherte E-Mails entschlüsseln konnten.

 
macOS High Sierra
 
macOS High Sierra: Fünftes großes Update ist fertig.
Bild: Apple.

 

Daneben wurden zahlreiche Schwachstellen beseitigt, die unter anderem die Schadcode-Einschleusung, Denial-of-Service-Attacken, EFI-Manipulationen oder die Sandbox-Umgehung erlaubten. Aufgrund der Sicherheitsproblematik sollten alle Nutzer von macOS High Sierra das Update schnellstmöglich einspielen. Der Web-Browser Safari ist in der Version 11.1.1 enthalten, die 13 Sicherheitslücken behebt und nicht näher beschriebene Fehlerkorrekturen bietet.

Vor der Installation von macOS 10.13.5 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich. Das Update ist mit rund 2,1 GB sehr umfangreich ausgefallen.

macOS 10.13.5 steht über die Softwareaktualisierung (siehe Mac-App-Store) und via Web zum Download bereit. macOS 10.13.5 gibt es auch als Combo-Update. Während das reguläre Update macOS 10.13.4 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von macOS High Sierra (d. h. macOS 10.13.0, macOS 10.13.1, macOS 10.13.2, macOS 10.13.3 und macOS 10.13.4) auf den neuesten Stand. Außerdem wird das Combo-Update häufig verwendet, um verschiedene Systemprobleme zu beheben.

Nachtrag (04. Juni): macOS 10.13.5 bietet offenbar weit mehr Änderungen als von Apple dokumentiert. Beispielsweise liegen Finder, Kalender, Karten, Notizen, Kontakte, FaceTime, Vorschau, TextEdit, Boot-Camp-Assistant, Schlüsselbundverwaltung und etliche weitere Tools in neuen Versionen vor. Aktualisiert wurden außerdem viele Treiber, Kernel-Extensions und Frameworks, darüber hinaus wird auf vielen Macs eine neue EFI-Firmware installiert. Zu den Änderungen in diesen Komponenten macht Apple keine Angaben.

Kommentare

Mittels MAS update ging alles sehr flott über die Bühne. Kaum 25 Minuten und die Version 10.13.5 war installiert. Hatte diesmal kein backup und deshalb ziemlich geschwitzt. Gut gemacht Apple, hoffentlich bringt es auch etwas...