Apple: Finales iOS 12 erscheint am 17. September, macOS Mojave folgt eine Woche später

13. Sep 2018 00:01 Uhr - Redaktion

Apple hat die Erscheinungstermine für die Finalversionen von iOS 12 und macOS Mojave bekannt gegeben. Demnach wird das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem am Montag, den 17. September, für alle Anwender zum Download freigegeben. macOS Mojave folgt eine Woche später, am 24. September. Von iOS 12 gibt es ab sofort einen ersten Golden-Master-Build, während macOS Mojave in einer elften Betaversion erschienen ist.

Mitglieder des Entwicklerprogramms können sich Build 16A366 von iOS 12 und Build 18A389 von macOS Mojave herunterladen. Auch tvOS 12, Xcode 10 und watchOS 5 stehen seit heute als Golden-Master-Builds zum Download bereit und erscheinen ebenfalls am kommenden Montag in finaler Form. Bei den Golden-Master-Builds handelt es sich um fast fertige Versionen, in die bis zur Veröffentlichung am 17. September nur noch kritische Fehlerkorrekturen einfließen. Ein Golden-Master-Build von macOS Mojave wird für nächste Woche erwartet.

Zu den wichtigsten Neuerungen in macOS 10.14 gehören ein dunkler Oberflächenmodus, Desktop-Stacks zum schnellen Aufräumen des Schreibtischs, APFS-Unterstützung für Fusion-Drive-Laufwerke, ein komplett überarbeiteter Mac-App-Store, eine Finder-Galerieansicht mit Metadaten-Darstellung, Tethering mit der iPhone-Kamera (ein aufgenommenes Bild landet direkt im aktiven Programm), die Home-App zur Steuerung von HomeKit-Hardware und Bearbeitungstools für die Quick-Look-Vorschau.

 
macOS Mojave
 
macOS Mojave: Siebte Betaversion ist da.
Bild: Apple.

 

Darüber hinaus hat der Hersteller an Performance und Qualität geschraubt und viele weitere Verbesserungen vorgenommen, wie zum Beispiel verbesserte Unterstützung für externe Grafikkarten, ein neugestalteter iBooks-Store mit Hörbuch-Integration (Apple Books), Unterstützung für die Virtual-Reality-Brille Vive Pro von HTC und Safari 12 mit Verbesserungen für Sicherheit und Tracking-Schutz. macOS Mojave ist das letzte Release mit Unterstützung für 32-Bit-Software. Eine Übersicht über unsere Berichterstattung zu macOS Mojave finden Sie in der Kategorie "Themen im Fokus".

Für das iOS 12 verspricht Apple umfangreiche Leistungsverbesserungen, auch für ältere Hardware. Neue Funktionen sollen die Ablenkung reduzieren, außerdem hat der Hersteller Mechanismen gegen die Smartphone-Sucht integriert. Ebenfalls neu sind FaceTime-Gruppengespräche, Siri-Shortcuts, mehr Möglichkeiten für Augmented-Reality-Apps, verbesserter Datenschutz, ein überarbeiteter iBooks-Store (Apple Books) und Unterstützung für Navigations-Apps von Drittherstellern in CarPlay. Zudem integriert Apple nun schrittweise eigenes Kartenmaterial.

Die FaceTime-Gruppengespräche will Apple im Laufe des Herbstes mit Updates für iOS 12 und macOS Mojave nachliefern.