macOS Catalina: Die Anforderungen der neuen Funktionen im Detail

09. Okt. 2019 12:00 Uhr - Redaktion

Die grundsätzlichen Systemanforderungen von macOS Catalina sind seit Monaten bekannt: Das neue, seit Montag verfügbare Betriebssystem läuft auf Macs ab Baujahr 2012 (Mac Pro ab 2013). Einige der neuen Funktionen benötigen jedoch neuere Hardware. MacGadget gibt einen Überblick.

Sidecar-Funktion

iPads lassen sich per Sidecar-Funktion jetzt als nützliches Werkzeug für den Mac einsetzen: Als zusätzlicher Bildschirm inklusive der Möglichkeit, die Touch-Bar-Funktionsleiste einzublenden, sowie als Grafiktablett zum Zeichnen und Malen in Verbindung mit dem Apple Pencil. Dies klappt sowohl drahtlos via WLAN und Bluetooth als auch kabelgebunden (Lightning, USB). Sidecar wird auf folgenden Mac-Modellen unterstützt:

MacBook (2016 oder neuer)
MacBook Air (2018 oder neuer)
MacBook Pro (2016 oder neuer)
Mac mini (2018 oder neuer)
iMac (Ende 2015 oder neuer)
iMac Pro (2017 oder neuer)
Mac Pro (2019)

Sidecar kann mit allen Apple-Tablets mit Pencil-Unterstützung genutzt werden: iPad Pro, iPad ab sechster Generation, fünfte iPad-mini-Generation und dritte iPad-Air-Generation.

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Sidecar benötigt neuere Hardware.
Bild: Apple.

 

Hey Siri

Der Sprachassistent lässt sich durch Zuruf auf folgenden Mac-Modellen aktivieren:

MacBook Pro (2018 oder neuer)
MacBook Air (2018 oder neuer)
iMac Pro

Die Funktion wird über den T2-Coprozessor bereitgestellt. Der T2 ist auch im Mac mini (2018) und Mac Pro (2019) zu finden. Ob an diesen Desktops "Hey Siri" im Zusammenspiel mit einem externen Mikrofon funktioniert, ist unklar.

Autorisieren mit der Apple Watch

Beginnend mit macOS Catalina können Administrator-Abfragen per Apple Watch genehmigt werden. Dafür wird ein Mac ab Baujahr Mitte 2013 und eine Apple Watch mit watchOS 6 benötigt. Das automatische Entsperren des Macs klappt weiterhin auch unter watchOS 5.

Wiedergabe von 4K, HDR und Dolby Atmos

Die neue TV-App unterstützt im Gegensatz zur alten iTunes-Software die Wiedergabe in 4K-Auflösung mit HDR. Dies funktioniert auf folgenden Macs:

MacBook Pro (2018 oder neuer)
iMac Pro (2017)
Mac Pro (2019) mit Pro Display XDR

Zumindest theoretisch müsste dies auch auf dem aktuellen Mac mini im Zusammenspiel mit einer externen Grafikkarte klappen - bestätigt ist dies von Apple aber nicht.

Die Wiedergabe von Dolby-Atmos-Soundtracks wird auf folgenden Modellen unterstützt:

MacBook Air (2018 oder neuer)
MacBook Pro (2018 oder neuer)

Die Anforderungen anderer spezifischer Systemfunktionen wie PowerNap (Macs ab 2012), Kamera-Übergabe (benötigt ein iPhone oder iPad mit iOS 12 oder neuer), gemeinsame Zwischenablage (klappt bis hinunter zu iOS 10) sowie Instant-Hotspot und Handoff (ab iOS 8) blieben unverändert.

Kommentare

Mein MBA, erst letztes Jahr neu gekauft, wird durch die Sidecar Anforderungen auf Schrottstatus abgewertet. Da fühlt man sich als Kunde wertgeschätzt und willkommen

Das Macbook Air 2018 wird doch unterstützt? Und nur weil man ein mittelaltes iPad nicht an einen aktuellen Mac anschließen kann wird kein Mac automatisch zu Schrott. Ich kann mein iPad Air auch nicht am Mini betreiben. Hat mir bisher auch nicht gefehlt.

Das Macbook Air 2018 wird doch unterstützt?

 Apple meint das 2018 vorgestellte MBA. Bis September 2018 wurde offiziell aber noch das 2017er Modell verkauft - das habe ich. Selbst heute wird das von Händlern noch neu verkauft. Auch das iPad mini4 war letztes Jahr noch aktuell.

Solche Geräte auszugrenzen ist dreist.