Java wird auf Macs mit Apple-Prozessoren portiert

23. Sep 2020 14:00 Uhr - Redaktion

In rund zwei Monaten wird Apple die ersten Macs mit hauseigenen Prozessoren ankündigen. Parallel dazu laufen bei den Softwareherstellern die Anpassungen an die neue Architektur auf Hochtouren. Für den Unternehmensbereich gibt es jetzt eine gute Nachricht: Java wird auf die ARM-basierten Macs portiert.

An der Java-Umsetzung für Macs mit Apple-Prozessoren arbeiten unter anderem Azul und Microsoft mit. Ein Erscheinungstermin steht zwar noch nicht fest, die Arbeiten laufen jedoch bereits seit einigen Monaten. Mit Java lassen sich plattformübergreifend lauffähige Anwendungen programmieren, die mittels der Java-Runtime-Environment-Software ausgeführt werden können.

 
Apple-Prozessoren für Macs
 
Macs mit Apple-Prozessoren: Java wird portiert.
Bild: Apple.

 

"Azul is building an Aarch64 port for MacOS, has drafted a JEP for the work, will do the work in the open as much as possible (limited by Apple's developer kit early access rules), and will contribute the complete work upstream to be included in e.g. OpenJDK 16 or 17. Once we land this upstream, we also intend to build OpenJDK 11 and 8 variants and make sure developers and users have free binary OpenJDK distros available that will work on ARM-based Mac", wird Gil Tene vom Java-Spezialisten Azul von InfoQ zitiert.

Zu einer anderen interessanten Frage hat sich Microsoft hingegen noch nicht geäußert: Zur Unterstützung der ARM-Version von Windows auf den kommenden Macs mit Apple-Prozessoren. Technisch wäre dies sicherlich machbar, die Frage ist nur, ob Apple und/oder Microsoft ein Interesse daran haben. ARM-basierte Linux-Distributionen werden sich jedenfalls auf den neuen Macs virtualisieren lassen, dies steht bereits fest.

Kommentare

Warum ist das nur für den Unternehmensbereich eine gute Nachricht? Ich nutze zwar Hibiscus (Bank-Software) überwiegend gewerblich, aber den TV-Browser (Fernsehzeitschrift) ausschliesslich privat.