Apple veröffentlicht macOS 11.2.3

08. März 2021 19:00 Uhr - Redaktion

Eineinhalb Wochen nach der Freigabe von macOS 11.2.2 ist ein weiteres Update für das neue Betriebssystem Big Sur erschienen. Die Version 11.2.3 schließt nach Angaben von Apple eine neu entdeckte, kritische Schwachstelle in der Safari-Engine WebKit.

Die Sicherheitslücke kann von Angreifern ausgenutzt werden, um mittels manipulierter Web-Seiten den Apple-Browser zum Absturz zu bringen oder Schadcode auszuführen. Nutzern von macOS Big Sur wird daher eine baldige Installation des Updates empfohlen. Ob macOS 11.2.3 weitere (kleinere) Fehlerkorrekturen bietet, ist nicht bekannt, aber aufgrund der deutlich gestiegenen Build-Nummer durchaus möglich.

 
macOS Big Sur
 
macOS Big Sur: Die Version 11.2.3 ist ein wichtiges Sicherheitsupdate.
Bild: Apple.

 

macOS 11.2.3 steht über die Softwareaktualisierung in den Systemeinstellungen zum Download bereit. Das Anlegen eines Backups vor der Installation wird wie üblich empfohlen. macOS Big Sur wird von Build 20D80 auf Build 20D91 aktualisiert.

Nachtrag: macOS 11.2.3 enthält außerdem Aktualisierungen für Grafiktreiber (Apple, Intel) und verschiedene Frameworks, darunter ImageIO und JavaScript. Welche Änderungen bzw. Problembehebungen in diesen Komponenten vorgenommen wurden, ist nicht bekannt.

Kommentare

Schnelle Sicherheitskorrekturen sind immer willkommen.

Grundsätzlich ja,  aber 2,4 GB für ein Safari Update ? Warum konnte Apple das Update für Big Sur nicht so lösen wie für die älteren Systeme? Ressourceneffizienz sieht anders aus. Erst nuckelt die Kiste eine halbe Stunde das Update, dann nochmal 30 min für's Optimieren und Einspielen.