iPhone 13: Dual-eSIM-Unterstützung, 5G mmWave weiter nur in den USA

16. Sep 2021 13:00 Uhr - Redaktion

Die iPhone-13-Produktreihe bietet neben den bekannten Neuerungen eine weiteren Verbesserung. Es handelt sich dabei um die Dual-eSIM-Unterstützung. iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max lassen sich mit zwei eSIMs gleichzeitig betreiben. Bei den Vorgängermodellen kann nur eine eSIM genutzt werden.

Außerdem weist Apple darauf hin, dass die ProRes-Videoaufnahme bei iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max in den Modellen mit nur 128 GB Speicherkapazität auf Full-HD-Auflösung beschränkt ist. Ab 256 GB Speicherplatz aufwärts kann die Aufnahme im ProRes-Format mit bis zu 4K-Auflösung erfolgen. Die ProRes-Aufnahme ist laut Apple zu Beginn (mit iOS 15.0) noch nicht verfügbar, sondern wird erst im Laufe des Herbstes mit einer kommenden Systemversion (wahrscheinlich 15.1 oder 15.2) implementiert werden.

 
iPhone 13
 
iPhone 13: Duale eSIM-Unterstützung ist eine weitere Neuheit.
Bild: Apple.

 

Die iPhone-13-Modelle unterstützen 5G-Verbindungen in mehr Frequenzbändern als die vorherige Generation. 5G im Millimeterbereich (mmWave; sehr hohe Datenübertragungsraten auf kurzen Distanzen) ist aber weiterhin auf die in den USA verkauften Geräte beschränkt. 5G mmWave ist in Deutschland und weiten Teilen Europas nur punktuell verfügbar, vorrangig in lokalen Netzen von Firmen und Universitäten.

Kommentare

Was wollen wir auch damit die Technik dafür kommt in Daten Deutschland eh erst 2024-25 , deshalb braucht das iPhone auch die Technik nicht.Zudem bekommt Apple von Qualcomm nur den 5G Chip mit mmwave aus 2020 und die Krücke saugt Strom ohne Ende. Erst das Modell aus 2021 , glaube das Ding heißt X65 schont die Batterie . Wenn das iPhone 14 dann kommt dürfte der enthalten sein . Im iPhone 15 könnte dann ein Apple Chip drin sein.

Also in Euroland besser so , ohne .