Preiserhöhung: Apple Music für Studenten wird teurer

23. Juni 2022 17:00 Uhr - Redaktion

Das Thema Preiserhöhungen nimmt auch bei Apple an Fahrt auf. Wie das Unternehmen mitteilte, wird der Studententarif für den Musik-Streamingidenst Apple Music mit sofortiger Wirkung teurer. Statt 4,99 Euro werden nun 5,99 Euro pro Monat fällig.

Eine Begründung dafür nennt Apple nicht. In Zeiten galoppierender Inflation - der Zenit ist nach wie vor nicht erreicht - werden Preiserhöhungen allerdings zunehmend zum Normalfall. Letztlich dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die mit Apple konkurrierenden Anbieter infolge des Kostendrucks ebenfalls ihre Gebühren anheben müssen.

 
Apple Music
 
Apple Music: Preiserhöhung für den Studententarif.
Bild: Apple.

 

Weiterhin monatlich 4,99 Euro kostet der Tarif Apple Music Voice, der Ende 2021 eingeführt wurde und der über den Sprachassistenten Siri bedient wird. Eine Tarif-Übersicht ist auf der Apple-Webseite zu finden.

Zum Thema: MacBook Air/Pro: Akkutausch außerhalb der Garantie wird etwas teurer.

Kommentare

Eine der reichsten Firmen der Welt will ausgerechnet die Studenten mit heran ziehen, um den Profit auf gleicher Höhe zu halten. Da wollen wir doch mal schauen, wofür sich die Studenten dann im Herbst entscheiden: Strom, Heizen und Essen oder Musik von Apple. Mein Tipp: Apple wird viele Abonnenten verlieren – nicht nur bei den Studenten – wenn sich die Gaspreise wirklich vervierfachen sollten ...

Neuen Kommentar hinzufügen

CAPTCHA
CAPTCHA-Abfrage (Anti-Spam-Bot-Mechanismus)
Bild-CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden (Groß- und Kleinschreibung beachten). Neues CAPTCHA durch Reload.