Telekom-Festnetzanschlüsse und langsame Downloads von Apple-Servern: Probleme behoben

18. Dez. 2018 16:00 Uhr - Redaktion

Immer wieder gab es in letzter Zeit Beschwerden von Nutzern eines DSL-Anschlusses der Deutschen Telekom über langsame Geschwindigkeiten bei Downloads von Betriebssystemen, Betriebssystemupdates oder Apps von Apples Servern - und nur von Apples Servern, nicht von anderen Quellen. Nachdem sich die Situation im November verschärfte und auch Streams betroffen hat, gibt von Seiten der Telekom nun Entwarnung.

Wie das Unternehmen mitteilte, seien gemeinsam mit Apple "konfigurative Maßnahmen getroffen und weitere Kapazitäten in Betrieb genommen" worden. Niedrige Datentransferraten von Apple-Servern sollen bei Telekom-Festnetzanschlüssen nun der Vergangenheit angehören. Zahlreiche Anwenderberichte bestätigen dies.

iOS-App-Store

Langsame App-Store-Downloads mit Telekom-Anschluss: Probleme gelöst.
Bild: Apple.

 

Neu war das Phänomen nicht, wie beispielsweise der Thread "Mac App Store: Downloads mit Trick beschleunigen" in unserem Forum zeigt. Demnach konnte es in der Vergangenheit helfen, einen anderen DNS-Server zu verwenden, um die Geschwindigkeit für Downloads aus dem iTunes-Store und den App-Stores zu erhöhen. Diesen Workaround gibt es schon seit längerer Zeit, er ist interessanterweise auch im nordamerikanischen Raum bekannt (vgl. Web-Suche).

Details zu den "konfigurativen Maßnahmen" nennt die Deutsche Telekom nicht, auch ist unklar, in welchem Umfang und welcher Art "Kapazitäten" erhöht wurden. Abzuwarten bleibt nun, ob die durchgeführten Veränderungen die Probleme dauerhaft lösen.

Kommentare

Mein Schwager hatte das gleiche Problem: laaaaaaaangsamer Download/Stream. Seit Anfang Dezember ist alles okay.