Apple vergibt die App-Store-Awards 2021: Craft und Myst für macOS ausgezeichnet

02. Dez. 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Gewinner der diesjährigen Awards ("Beste Apps und Spiele") in den App-Stores für macOS, iOS/iPadOS, watchOS und tvOS bekanntgegeben. Demnach wurde die Notizsoftware Craft zur besten Mac-Software des Jahres gekürt. Der Titel Mac-Spiel des Jahres ging an die Neuauflage des Adventure-Klassikers Myst.

"Seit über einem Jahrzehnt nehmen wir uns zum Ende eines jeden Jahres Zeit, die besten Apps und Games im App Store zu feiern. Gekürt wurden sowohl Werke von autodidaktischen Einzelentwicklern als auch von großen internationalen Teams. Bei all den wunderbaren Apps, die der App Store zu bieten hat, ist uns die Auswahl der Gewinner natürlich nicht leichtgefallen.

 
Apple App Store
 
Apple vergibt die App-Store-Awards für das Jahr 2021.
Bild: Apple.

 

Wie immer haben wir unseren Fokus auf technische Innovation, Nutzungserlebnis und Design gelegt – und dabei überlegt, welchen Einfluss die jeweilige App auf unser Leben hatte", teilte Apple mit. Die weiteren Gewinner:

• Die App des Jahres für iPhone: Toca Life: World.

• Das Spiel des Jahres für iPhone: League of Legends: Wild Rift

• Die App des Jahres für iPad: LumaFusion

• Das Spiel des Jahres für iPad: MARVEL Future Revolution

• Die App des Jahres für Apple Watch: CARROT Weather

• Die App des Jahres für Apple TV: DAZN

• Das Spiel des Jahres für Apple TV: Space Marshals 3

• Arcade-Spiel des Jahres: FANTASIAN

Kommentare

Hm… ja… was soll man dazu sagen? Das ist ja eine ziemlich müde Auswahl. Hat man bei Apple keine Lust mehr, sich mit den eigenen App Stores mal zu beschäftigen??? Auch die täglichen Empfehlungen wiederholen sich ständig und bestehen zum Großteil aus Spielen oder überflüssigem Kram, geschmückt mit (für meinen Geschmack) äußerst häßlichen Illustrationen. Schade, da wäre vielleicht mehr Potential drin.

Neue Softwareperlen - also ganz neuartige Ideen und Konzepte - findet man immer seltener. Das ist aber irgendwo auch völlig normal, da nicht ständig das Rad neu erfunden werden kann.

Und beim Mac gibt es die meisten guten Programme eh nur außerhalb des App Stores.