Adobe informiert über Kompatibilität mit macOS Ventura 13

05. Okt. 2022 12:00 Uhr - Redaktion

macOS Ventura 13.0 hat, wenn es im Laufe des Oktobers für alle Anwender freigegeben wird, - jedenfalls nach unserer Einschätzung - auf Produktivsystemen erst einmal nichts verloren. Die Erfahrung der vergangenen Jahre lehrt, dass es einige Monate braucht, bis Apple Kinderkrankheiten weitgehend ausgebügelt sowie fehlende Funktionen nachgereicht hat und Dritthersteller ihre Software ausgiebig getestet und angepasst haben.

Nun warnt auch Adobe vor einem zu frühen Umstieg auf die neue macOS-Hauptversion. In einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Support-Dokument heißt es: "Wir testen und optimieren unsere Apps noch für macOS Ventura und unterstützen es noch nicht. Wir empfehlen, unsere Apps derzeit nur in den zuvor veröffentlichten Versionen von macOS zu verwenden."

 

Photoshop
 
Photoshop: Zu früher Umstieg auf macOS Ventura 13 kann Probleme bereiten.
Bild: Adobe.

 

Bei der Deaktivierung des Creative-Cloud-Login-Items kommt es laut Adobe unter macOS Ventura 13 zu erheblichen Problemen: "Wenn Sie das Element 'Adobe Creative Cloud-Anmeldung' in macOS 13 (Ventura) deaktivieren, wird die Funktion Ihrer Creative Cloud-Applikationen und -Dienste gestört. Lassen Sie das Element 'Adobe Creative Cloud-Anmeldung' in den Systemeinstellungen Ihres Macs aktiviert, um dieses Problem zu vermeiden."

Informationen zur Kompatibilität einzelner Adobe-Anwendungen wie Photoshop, Acrobat oder Premiere Pro mit macOS Ventura 13 liegen noch nicht vor.

Kommentare

Leider habe ich auf meinem Mac und MacBook das Update macOS Ventura 13.0 aufgespielt. Jetzt stürzt Adobe Photoshop ständig ab. Kann mir jemand helfen?