Apple: iOS/iPadOS 15.3 ist fertig und kann heruntergeladen werden

26. Jan. 2022 19:15 Uhr - Redaktion

Das dritte große Update für iOS/iPadOS 15 ist fertig: iPhone- und iPad-Besitzer können sich ab sofort die finale Version 15.3 (Build 19D50) herunterladen. Im Mittelpunkt der Systemaktualisierung stehen Fehlerkorrekturen, Optimierungen und die Behebung neu entdeckter Sicherheitslücken (darunter eine kritische, aktiv ausgenutzte Schwachstelle).

Folgende Problembehebungen in iOS/iPadOS 15.3 hebt der Hersteller hervor:

"• Behebt ein Problem, das dazu führen konnte, dass Teilnehmer von Kalender-Meetings Antworten von älteren Exchange-Kalenderereignissen erhielten, nachdem ein Gerät aktualisiert wurde.
• Behebt ein Problem, das dazu führen konnte, dass Safari-initiierte WebRTC-basierte Videokonferenzen kein Audio oder Video hatten.
• Behebt ein Problem, das dazu führen konnte, dass Webseiten, die eine Authentifizierung erfordern, während des Ladevorgangs mehrmals aufgefordert wurden."

 
iOS 15

 

iOS/iPadOS 15.3 behebt Fehler, schließt Sicherheitslücken.
Bild: Apple.

 

In iOS/iPadOS 15.3 wurden laut Apple insgesamt zehn Sicherheitslücken geschlossen, darunter mehrere als kritisch eingestufte Sicherheitslücken, zum Beispiel in der Komponente IOMobileFrameBuffer: "Ein bösartiges Programm könnte in der Lage sein, beliebigen Code mit den Rechten des Kernels auszuführen. Apple ist ein Bericht bekannt, wonach dieses Problem aktiv ausgenutzt worden sein könnte", teilte das Unternehmen mit.

iOS/iPadOS 15.3 kann über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder unter macOS via Finder heruntergeladen und installiert werden. Im Zuge der Installation wird ein Neustart durchgeführt. Das vorherige Anlegen eines vollständigen Backups mit dem Mac wird empfohlen.

Zum Thema: Apple: iOS/iPadOS 14 erhält keine weiteren Updates.

Kommentare

Kann man mittlerweile sagen, dass iOS 15 als stabil und zuverlässig empfohlen wird? Ich würde mich über Meinungen, Erfahrungberichte mit iOS 15, usw. sehr freuen 😃.

Ich kann bloß mit einer Einzelerfahrung dienen: Es läuft seit Tag 1 der Veröffentlichung auf je einem iPhone 8, 12 Pro Max, 13 Pro Max und einem iPad Pro (4. Generation) stabil und zuverlässig. Ob das bei anderen auch so wäre, hinge stark von derem Nutzungsverhalten ab.

Ich schließe mich der Meinung der Redaktion an, dass man nicht vor dem ersten Patchlevel-Update (.1) aktualisieren sollte, wenn man auf die Geräte und deren Stabilität zwingend angewiesen ist, zum Beispiel aus beruflichen Gründen.

Trotzdem tu ich das. Immer. Warum? Sicherheit sticht Stabilität. In meinen Augen - patch early, patch often™ - ist es wichtiger, bekannte Sicherheitslücken prompt zu schließen, als eventuelle neue Bugs zu vermeiden zu suchen. Nach meinem unmaßgeblichen(!) Eindruck portiert Apple nicht alle Fixes in ältere Zweige zurück. Daher möchte ich nicht riskieren, noch mit einer älteren iOS-Version unterwegs zu sein - es sind immerhin Mobilgeräte, die sich ständig in feindlichen Umgebungen bewegen und sich nicht wie ein stationärer Rechner beispielsweise in einem abgeschirmten (Sub-)Netz hinter (mehreren) Firewalls und ALGs befinden.

Ich weiß aber auch, was ich tu, welche anderen Risiken ich damit eingehe und wie ich eventuell auftretende Probleme löse. Wer sich dessen nicht sicher ist, sollte bei einer Erstveröffentlichung zunächst warten.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich bin der Meinung, dass man ab diesem Patchlevel-Release (.3) bedenkenlos aktualisieren können sollte. Das Risiko trägt trotzdem der, der's macht. ;-)