Neues MacBook Air kann 4K-Monitore mit 60 Hz ansteuern

25. März 2015 18:00 Uhr - sw

Die vor zwei Wochen vorgestellte neue MacBook-Air-Generation kann externe Bildschirme mit 4K-Auflösung (3840 mal 2160 Pixel) bei einer Bildwiederholrate von 60 Hz ansteuern. Die vorherige MacBook-Air-Baureihe ist laut Apple auf 2560 mal 1600 Bildpunkte beschränkt.


MacBook Air

MacBook Air: 2015er Modelle können 4K-Displays mit 60 Hz betreiben.
Foto: Apple.



Die neuen MacBook-Air-Modelle sind dank der schnelleren Grafikchips, die in der Intel-Prozessorarchitektur "Broadwell" integriert sind, und der Unterstützung von Thunderbolt 2 und DisplayPort 1.2 in der Lage, ein 4K-Display mit voller Auflösung bei 60 Hz zu betreiben. Das haben Tests des Online-Magazins Ars Technica ergeben. Erforderlich ist eine Anbindung via DisplayPort 1.2. Das vom MacBook Air unterstützte HDMI 1.4 ist bei 4K nur für maximal 30 Hz ausgelegt.

Apples Dokumentation ist hingegen noch nicht auf dem neuesten Stand. In einem Support-Dokument ist lediglich von einer 4K-Bildwiederholrate von 30 Hz beim neuen MacBook Air die Rede, während die technischen Daten gar nur eine maximale Auflösung von 2560 mal 1600 Bildpunkten für externe Displays erwähnen.

Ars Technica testete die 4K-Bildschirmausgabe bei 60 Hz am neuen MacBook Air mit dem 24-Zoll-Bildschirm Dell P2415Q. Dieser sei sofort von OS X mit der richtigen Auflösung erkannt worden, mit einem weiteren Test habe man eine Bildwiederholrate von 60 Hz ermittelt. Probleme seien bis auf eine Ausnahme - bei grafikintensiven Aktionen könne die Framerate nach unten gehen, weil der Grafikchip HD Graphics 6000 offenbar an seine Grenzen stoße - nicht aufgetreten.

Kommentare

die aussage: 'Die vorherige MacBook-Air-Baureihe ist auf 2560 mal 1440 Bildpunkte beschränkt` kann ich nicht bestätigen!
mein mba 2013 macht auf einem LG ultrawide 3440 x 1440 bei 60 hz

[Hinweis der Redaktion: Es muss natürlich 2560 mal 1600 Bildpunkte heißen. Geringfügig höhere Auflösungen können bei älteren MacBook-Air-Modellen möglich sein, 4K-Support gibt es jedoch erst ab der 2015er Generation.]

Wie sieht es eigentlich mit einem 4K Display bei einem älteren MacPro (von 2008) aus? Ist das möglich?

[quote=g.bluecher]die aussage: 'Die vorherige MacBook-Air-Baureihe ist auf 2560 mal 1440 Bildpunkte beschränkt` kann ich nicht bestätigen!
mein mba 2013 macht auf einem LG ultrawide 3440 x 1440 bei 60 hz

[Hinweis der Redaktion: Es muss natürlich 2560 mal 1600 Bildpunkte heißen. Geringfügig höhere Auflösungen können bei älteren MacBook-Air-Modellen möglich sein, 4K-Support gibt es jedoch erst ab der 2015er Generation.][/quote]

wenn die redaktion 34% als geringfügig erachtet!?
ich habe jedenfalls auf einem mba 2013 die 3440 px, 2560 + 34 %

2560x1600 ergibt 4096000.

3440x1440 ergibt 4953600.

Unterschied: 21%.

Verglichen mit 4K (8294400) ist der Unterschied von 2560x1600 auf 3440x1440 tatsächlich recht gering.

Übrigens stammt die Angabe 2560x1600 von Apple und bekanntlich sind die Apple-Angaben häufig nicht das Maximal Mögliche. Viele ältere Macs lassen sich bekanntlich auf bis zu 16 GB erweitern obwohl Apple nur max. 8 GB angibt.

Aber zurück zum Thema: Sehr schön, dass das neue MBA mit 4K-Displays zurechtkommt und das sogar bei 60 Hz.

[quote=DualCore]2560x1600 ergibt 4096000.

3440x1440 ergibt 4953600.

Unterschied: 21%.

Verglichen mit 4K (8294400) ist der Unterschied von 2560x1600 auf 3440x1440 tatsächlich recht gering.

Übrigens stammt die Angabe 2560x1600 von Apple und bekanntlich sind die Apple-Angaben häufig nicht das Maximal Mögliche. Viele ältere Macs lassen sich bekanntlich auf bis zu 16 GB erweitern obwohl Apple nur max. 8 GB angibt.

Aber zurück zum Thema: Sehr schön, dass das neue MBA mit 4K-Displays zurechtkommt und das sogar bei 60 Hz.[/quote]

prozentangaben beziehen sich auf eine basis. und die muß hier nicht unbedingt die fläche sein! das lernt man von der politik! jedoch! auch die lineare falschaussage ist falsch! lernen kann man hier, und das macht es interessant, dass egal wie man das nun rechnet selbst 21% geringfügig sind? selten so gewundert!? wenn der nächste mac 21 % schneller wird, ist das wohl auch eher geringfügig ... seltsame meinungsbildner!